125. Todestag von
Regens Johann Evangelist Wagner

Am 10. Oktober 2011 jährte sich zum 125. Mal der Todestag unseres Gründers. Das war für uns Anlass, verschiedene Lebensstationen von Johann Evangelist Wagner in den Blick zu nehmen und lebendig werden zu lassen:

  • Der Schlüssel versinnbildlicht das Erlebnis mit einem gehörlosen Buben, der von Haus zu Haus mit einem Glöcklein betteln ging. Diese „Schlüsselerfahrung“ hat Joh. Evang. Wagner ein Leben lang geprägt und wurde zum Anlass sich mit seiner ganzer Lebenskraft für Menschen mit Behinderung einzusetzen.

  • Der Briefumschlag deutet hin auf die Einmaligkeit und Einzigartigkeit jedes Menschen. Wir sind ein Brief Gottes – „nicht mit Tinte und Feder geschrieben, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes.“ (3 Kor. 3)

  • Unser Leitbild weist hin auf eine Gründerpersönlichkeit, die im 19. Jahrhundert offen und mit Weitblick die Zeichen der Zeit erkannte und darauf mit der Schaffung eines großen Werkes eine Antwort gab.

  • Das Gebet und die Bibel waren die Kraftquellen von Joh. Evang. Wagner. Aus ihnen schöpfte er Hoffnung, Zuversicht und ein tiefes Gottvertrauen für seinen Weg.

  • Der strahlende Stern steht für seine tiefe Bewunderung des gestirnten Himmels. Hier erkannte er Gottes Allmacht und zugleich Führung für seine eigene Lebensbahn

  • Die Süßigkeiten lassen etwas erahnen von der Freude, Feste miteinander zu feiern, Ja zu sagen zum Leben in seiner bunten Vielfalt. Darauf hat Joh. Evang. Wagner viel Wert gelegt.

Erfüllt von Lob und Dank sangen wir alle ein Lied zu Ehren von Joh. Evang. Wagner. Als unser Fürsprecher ist er mit uns auf dem Weg. Wir freuen uns, dass wir zur großen Familie von Regens Wagner gehören. Deshalb stimmten wir alle aus ganzem Herzen in unser „Absberger Jubiläumslied“ ein: „Ich gehör dazu…“ und gehen so gestärkt unseren Weg im Alltag weiter.

 


 

 

Suche
Suche starten