Ambulant Begleitetes Wohnen

- für Menschen mit psychischer Erkankung

Psychische Erkrankungen

Manche Menschen haben psychische Krankheiten.
Psychisch ist das schwere Wort für: seelisch.
Sie haben oft Probleme mit ihren Gefühlen und Gedanken.
Sie sind zum Beispiel oft sehr traurig.
Oder sie haben viel Angst.

Viele Menschen haben im Leben eine seelische Krise.
Krise bedeutet:
Eine besonders schwere Zeit mit vielen Problemen.
Manchmal ist es nur eine kurze Krise.
Manchmal dauert die Krise länger.
Das schwere Wort dafür ist: chronisch.

Diese Menschen haben oft Probleme im Alltag.
Sie können nicht mehr an der Gemeinschaft teilhaben.
Oder sie haben Probleme mit der Arbeit.
Die Offenen Hilfen Ansbach-Süd hilft diesen Menschen.
Es gibt Ambulant Begleitetes Wohnen


Das ist Ambulant Begleitetes Wohnen

Manche Menschen mit psychischen Erkrankungen wollen alleine wohnen.
Oder mit ihrem Partner. Oder mit ihren Freunden.
Sie können viele Dinge selbst machen.
Und selbst entscheiden.

Manchmal brauchen Sie Hilfe.
Dann kommt ein Mitarbeiter der Offenen Hilfen Ansbach-Süd.
Der Mitarbeiter hilft ein paar Stunden in der Woche.
Zum Beispiel:
- Er hilft Ihnen eine eigene Wohnung zu finden.
- Er hilft Ihnen beim Umzug.
- Oder mit der Post.
- Er schreibt einen Antrag mit Ihnen.
- Oder wenn Sie schon in der eigenen Wohnung wohnen geht er mit Ihnen zum Einkaufen.
- Oder er hilft beim Wäsche-waschen.
- Oder er begleitet Sie zum Arzt.
- Oder teilt mit Ihnen das Geld ein und rechnet.


So oft und bei was helfen mir Mitarbeiter

Welche Hilfen Sie bekommen machen Sie mit dem Amt aus.
Wie lange Sie Hilfe bekommen machen Sie mit dem Amt aus.
Das wird dann aufgeschrieben und heißt: Teilhabeplan
Hier stehen auch die Ziele drin, die Sie erreichen wollen.

Einmal im Jahr findet ein Gespräch mit dem Amt statt.
Dabei wird besprochen, ob die Hilfe ausreicht oder ob Sie mehr oder weniger Hilfe brauchen. Damit das ambulante Wohnen klappt, müssen Sie mit der Hilfe einverstanden sein.
Und Sie müssen mitmachen.
Das heißt auch, dass Sie mit den Mitarbeitern zusammenarbeiten.
Welcher Mitarbeiter kommt?
Die Offenen Hilfen Ansbach-Süd sorgen dafür, dass gute Mitarbeiter zu Ihnen kommen und Ihnen helfen. Unsere Mitarbeiter sind gut ausgebildet.
Sie haben einen Mitarbeiter, mit dem Sie sich verstehen und zu dem Sie Vertrauen haben.
Wann der Mitarbeiter kommt, wird vorher ausgemacht.
Wenn ein Termin verschoben wird, müssen Sie und der Mitarbeiter einverstanden sein.

Das kostet Ambulant Begleitetes Wohnen

Die Hilfe kostet Geld.
Wenn Sie selbst bezahlen bekommen Sie nach jedem Monat eine Rechnung.
Wenn Sie kein Geld haben, können Sie einen Antrag schreiben.
Wir helfen Ihnen dabei.
Das Amt bezahlt dann vielleicht den Mitarbeiter.

Ja, ich will Ambulant Begleitetes Wohnen

dann bitte ausfüllen:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die im Rahmen dieses Formulars und im Rahmen einer eventuellen späteren Kontaktaufnahme erhobenen personenbezogenen Daten von uns gespeichert und ausschließlich für den Zweck genutzt werden, mit mir in Kontakt zu treten und auf Wunsch Informationsmaterial zukommen zu lassen.

Für weitere Informationen lesen Sie unsere Datenschutzerklärung. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.


Erika Ebert
erika.ebert@regens-wagner.de
Telefon: 0 98 22 72 08
Handy: 01 60 91 34 43 64
Threema-ID: 6D FV 8Y Z

 

Nadja Rister
nadja.rister@regens-wagner.de
Telefon: 0 98 51 57 64 64 0
Handy: 01 60 91 18 14 08
Threema-ID: C4 H4 AT VF


Astrid Feurer
astrid.feurer@regens-wagner.de
Telefon: 09 85 15 76 46 40
Handy: 01 60 91 36 41 59
Threema-ID: 6U 5Z 4N EU