Die Woche bei uns

Unser 7-Tage-Rückblick mit Bildern und Meldungen rund um Regens Wagner Absberg

In unserer Rubrik richten wir den Fokus auf Tägliches und Nichtalltägliches aus den Gruppen. Immer Montag- spätestens Dienstagnachmittag lesen Sie die von den Wohngemeinschaften übermittelten Neuigkeiten der vergangenen Woche. Über die Sprungmarken gelangen Sie schnell zu den Meldungen des jeweiligen Jahres.

2023 / 2022 / 2021 / 2020

 

Die Woche bei uns 29.06.-07.07.2024

 Mit vereinten Kräften erfolgte der Umzug in das frisch sanierte und modernisierte Wohnhaus Anton 2 am Müßighof. Schnell waren Betten, Schränke und persönliche Gegenstände ein- und wieder ausgeladen, so dass bereits am selben Abend die Klienten ihre neuen Zimmer beziehen konnten. Bis alles zu 100 Prozent eingerichtet ist, dauert es naturgemäß noch ein bisschen. Wir werden berichten.

 Collage Umzug Anton2

 

 Zum Angehörigentag lud dieser Tage das SHT-Nachsorgezentrum von Regens Wagner Absberg in Treuchtlingen. Trotz hochsommerlicher Temperaturen und EM reisten erfreulich viele Familien bzw. Familienmitglieder an, um gemeinsam einen schönen Nachmittag miteinander zu verbringen. Gastgeberin Elisabeth Oschewski (Bereichsleitung SHT-Treuchtlingen): „Wir haben uns bemüht, für alle ein abwechslungsreiches Programm zu gestalten – z. B. mit dem Kinderschminken oder dem Planschbecken. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Es gibt ein großes Kuchenbuffet und Salatbuffet, beigesteuert von den Angehörigen und Mitarbeitern.“

Die meisten Besucher/innen suchten sich sogleich ein schattiges Plätzchen für sich und ihre/n Angehörige/n unter den großen Sonnenschirmen, um sich mit kühlen Getränken zu erfrischen. Enkelkinder, Nichten und Neffen der Angehörigen sowie Kinder von Mitarbeitenden, wuselten unterdessen fröhlich über das Gelände der Wohnanlage, planschten herum oder versuchten sich beim Dosenwerfen. Ein großes Erstaunen verursachten die Ponys, die sich streicheln ließen und sehr zutraulich waren und durch eine Mitarbeiterin als Überraschung noch organisiert wurden. An den Tischen tauschten sich Angehörige aus und ließen sich die guten Sachen vom Buffet schmecken – überall entspanntes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, wohin man auch sah.

Am frühen Abend wartete dann noch ein Highlight auf die Gäste: Da Sebastian Simmel, der in der Wohneinrichtung lebt, bereits zu versch. Gelegenheiten als zusätzlicher Schlagzeuger bei den „The Original Beer Belly Bouncers“ aktiv war, legte die Band kurzfristig ihre Probe nach Treuchtlingen und hielt diese öffentlich im Rahmen des Angehörigenfestes ab. Die Band sorgte mit Rockklassikern von Elvis bis Springsteen für Stimmung. Für zwei Songs wurde Sebastian Simmel auf die Bühne geholt und anschließend heftig beklatscht. Alles in allem war es ein rundum gelungenes Fest, das bei allen gut ankam.

Collage Angehoerigenfest Treuchtlingen

 

 Die Absberger Werkstätten öffneten heuer wieder ihre Pforten für interessierte Vertreter von Unternehmen, für die die WfbM Dienstleitungen erbringt. Einmal mehr waren die Besucherinnen und Besucher nahezu überwältigt vom breiten Spektrum der in den Werkstätten geleisteten Arbeiten. Nach einem Empfang und einer kurzen Einführung in die Geschichte der WfbM von Regens Wagner Absberg durch Werkstättenleiter Anton Schneider, erhielten die Unternehmensvertreter eine Führung durch die Arbeitsgruppen. An verschiedenen Stationen stellten Beschäftigte ihre Arbeit und die dort gefertigten bzw. konfektionierten Produkte vor. Unisono äußerten die Gäste ihre Bewunderung für die an die Bedürfnisse der Beschäftigten angepassten Werkzeuge, Maschinen und Arbeitsprozesse. Auch die Vielfalt der in den Werkstätten geleisteten Arbeiten beeindruckte die Unternehmenspartner sichtlich.

Collage Firmentag WfbM 2024

 

Die Woche bei uns 17.06. – 23.06.2024

Besuch Konzert Andreas Gabalier im Münchner Olympiastadion

Sieben Klientinnen und Klienten aus verschiedenen Wohngemeinschaften (Jonas, Raphael, Martin, PWS WUG, PWS TRGL, H9, Anton II) besuchten am 22. Juni in Begleitung von drei Betreuern das mit über 70.000 Besuchern restlos ausverkaufte Konzert von Andreas Gabalier im Münchner Olympiastadion. Los ging es bereits am Nachmittag in Absberg, um rechtzeitig und entspannt in München anzukommen.

Im Stadion erwartete die Besucher zunächst einmal US-Sänger und Schauspieler David Hasselhoff sowie Comedy-Star Mario Barth als Überraschungsgäste.

Nach fast einem Jahr Vorplanung und Vorfreude auf das Konzert ihres Idols konnten die Schlagerfans anschließend ihren „Andi“ endlich live auf der Bühne erleben. Trotz heftiger Regenschauer gerieten die Fans bei Hits wie "Heidi", "I sing a Lied fir di" oder "Hulapalu" in Ekstase. Alle Teilnehmer/innen hielten super durch und feierten den rund dreistündigen Auftritt des „Volks Rock ’n‘ Rollers“. Dank der guten Planung klappte alles wie am Schnürchen. Erschöpft aber glücklich fielen die Konzertgänger nach ihrer Rückkehr gegen 3 Uhr morgens in ihre Betten.

Olympiastadion Gabalier Konzert

 

Besuch der Show von Sebastian Reich & Amanda in Ellingen

Einen Tag zuvor hatten insgesamt 24 PWS-Klientinnen und Klienten aus den Wohngruppen Treuchtlingen, St. Raphael, St. Martin, Gruppe Jonas und der Hauptstraße 9. sowie begleitende Mitarbeiter ihren Spaß in Ellingen. Im wunderschönen, "fürstlichen" Ambiente der Schlossresidenz lief die Show „Purer Zufall“ des Bauchredners Sebastian Reich mit seiner an ein Flußpferd erinnernde Puppe Amanda.

 

Zu erleben gab es ein wahres Feuerwerk an Komik und Humor mit skurrilen Geschichten, interaktiven Einlagen und der Magie des Zufalls. Auch in Ellingen regnete es zwischenzeitlich immer wieder einmal, was aber auch hier die Stimmung der Teilnehmenden nicht trüben konnte.  Ein besonderer Höhepunkt nach der Show war die persönliche Begegnung mit Amanda und Sebastian Reich. Dieser schrieb zu guter Letzt bereitwillig persönliche Autogrammkarten für die anwesenden Klientinnen und Klienten (Foto), was – wen verwundert es - natürlich sehr gut ankam. Bei Regens Wagner Absberg hat der Bauchredner treue Fans, die sich in den letzten Jahren kaum eine "Amanda"-Show in der Region entgehen ließen.

Sebastian Reich & Amanda

 

Im Sommer herrscht am Müßighof Hochbetrieb. So kamen dieser Tage Auszubildende, Fachdienste und duale Studenten von Regens Wagner Hohenwart im Rahmen eines Brombachsee-Ausfluges auf den Erlebnisbauernhof. Bei einer Führung mit Erlebnisbäuerin Margit Rohm durften die Gäste selbst angebautes Gemüse probieren, die Ziegen füttern und weitere Tiere im Gehege besuchen, darunter auch Alpakas, Esel und Pferde. Im Anschluss wurden im Bistro leckere Müßighof-Burger verdrückt.

Besuch Hohenwart 

Apropos lecker: Um für das leckere Frühstück im Bistro zu werben, das an Öffnungstagen zwischen 9 Uhr und 11 Uhr erhältlich ist, fand ein kleines Fotoshooting mit einem Damenquartett statt. Wie zu sehen, hatte die Runde beim Frühstück auf der Bistro-Terrasse nicht nur viel Spaß, sondern es hat den Besucherinnen auch sehr gut geschmeckt. Kommen Sie vorbei und probieren Sie es einfach selbst.

Frühstück am Müßighof

Auf Empfehlung des Tourismusverbandes Fränkisches Seenland schaute zudem die Influencer-Familie „OurTravelness“ (Instagram-Account „ourtravelness“, über 55.000 Follower) auf ihrer Recherchereise am Müßighof vorbei. Auch die vierköpfige Familie ließ sich von Frau Rohm den Hof mit seinen Tieren und den angebauten Nutzpflanzen zeigen.

Influencer "OurTravelness"

 

Last but not least informierten sich rund 80 Landwirtschaftsexpertinnen und -experten aus aller Welt vor Ort über die biologisch, soziale Landwirtschaft auf dem Müßighof. Der Besuch erfolgte unter Leitung der Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf im Rahmen einer mehrtägigen Deutschlandreise, organisiert vom Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Für Fachfragen standen den interessierten Besucher/innen der aktuelle Landwirtschaftliche Leiter, Johannes Wagner sowie dessen Vorgänger, Albert Strobl, zur Verfügung. Insbesondere die Integration von Menschen mit Behinderung in die auf dem Müßighof anfallenden Arbeiten, war für viele der ausländischen Experten „Neuland“. Deutlich wurde auch, dass in anderen Regionen auf der Welt noch mit Geräten und Werkzeugen gearbeitet wird, die bei uns längst nur noch im Bauernhofmuseum zu sehen sind …

Besuch int. Landwirtschaftsexperten

 

Die Woche bei uns 03.06.-09.06.2024

Wir begrüßen Stefanie Engelhardt (Foto) in unseren Reihen, die seit dem 3. Juni die Bereichsleitung für die Förderstätte und T-ENE in Absberg übernommen hat. Für ihre neue Aufgabe wünschen wir Frau Engelhardt alles Gute.

das Bild zeigt Stefanie Engelhardt am Schreibtisch

In der Förderstätte in Treuchtlingen wurde zu Jahresbeginn über Lieblingsziele bei den Urlaubsreisen gesprochen, daraus erwuchs die Überlegung, sich in einem Projekt intensiver mit den jeweiligen Ländern zu beschäftigen. Den Beginn machte jetzt Spanien und seine Inseln. Es wurde über mehrere Wochen über Kultur, Sprache und natürlich das Essen recherchiert. Jede Gruppe hatte einen anderen Fokus auf das beliebte Urlaubsland der Deutschen.

Zum Abschluss wurde in allen Gruppen gekocht, gebacken und gerührt, damit es zum Mittagessen ein abwechslungsreiches spanisches Büffet geben konnte. Mit warmen und kalten Tapas, verschieden Aufstrichen, einer fast originalen Paella sowie Flan und Mandelkuchen zum Dessert, waren die Tische reichhaltig gedeckt. Vor dem Essen stellte jede Gruppe ihr Projekt vor, wobei einzelne Klienten mit ihren neu erworbenen Spanisch -Kenntnissen brillierten. Im Anschluss genossen Klienten und Mitarbeiter die kulinarischen Neuheiten. Die meisten waren sehr begeistert.

eine Collage mit Fotos vom Essen und den Projektdokumenten

Am Müßighof stand dieser Tage die Tomatenernte an. Die schmackhaften Bio-Tomaten sind im Hofladen erhältlich. Wer die Müßighof-Tomaten einmal probiert hat, wird keine anderen mehr wollen.

Das Bild zeigt eine Mitarbeiterin mit frisch geernteten Tomaten

Die Woche bei uns 20.05.-26.05.2024

Besucher/innen des Müßighofs können seit kurzem, dank großzügiger Mittel der Regens-Wagner-Förderstiftung, direkt am Alpakagehege Platz nehmen. Zwei robuste, wetterfeste und dabei bequeme Bänke in unmittelbarer Nähe der Koppel laden zum Verweilen und Beobachten der fünfköpfigen Alpakaherde ein. Wir sagen, auch im Namen der Müßighof-Gäste, herzlichen Dank! Wie auf den Bildern gut zu erkennen, wurden unsere fünf Alpakas ihrer jährlichen Schur unterzogen. Dieses Jahr übernahm Scherer Olaf Walter aus Alerheim die Aufgabe, sie Tiere von ihrem dichten Fell zu befreien. Die Schur dient in erster Linie der Gesundheit der Alpakas, zur Vermeidung von Hitzestau und Parasitenbefall. Aus dem Fell wird kostbare Wolle gesponnen.

Zwei Frauen sitzen auf der Bank am Alpakagehege

 Auch in diesem Jahr waren die Absberger Werkstätten mit einem Team und großem Pavillon auf dem Absberger Seenlandmarkt präsent. Das zweitägige Event mit regionalen Herstellern, Kunst, Kultur und Kulinarik und zog wieder zahlreiche Besucher/innen an. „Wir bedanken uns für das große Interesse an unseren Eigenprodukten, ihrer Herstellung, an unserer Arbeit und an Regens Wagner Absberg“, so das Statement des Standteams. Besonders gefragt waren die neuen Jeanstassen (Foto) sowie unsere traditionellen Holzrechen. Sämtliche Produkte können selbstverständlich direkt über die Absberger Werkstätten bezogen werden.

Seenlandmarktstand und Jeanstassen

 

Die Woche bei uns 13.05.-19.05.2024

In der Stadthalle Treuchtlingen trafen sich am 15. Mai die Werkstatträte Mittelfrankens zur Vollversammlung. Auf Einladung des Sprecherrats des Bezirksarbeitskreises Werkstatträte Mittelfranken wurde über die vergangene und aktuelle Arbeit auf Bezirks- und Landesebene informiert und diskutiert. Für Regens Wagner Absberg vor Ort waren Werkstattratsmitglied Ann-Katrin Reiter mit Betreuerin Gerlinde Winter (Foto).

Gerlinde Winter und Ann-Katrin Reiter auf der VollversammlungAbbrechen

 

 Bei uns begrüßen durften wir eine Besuchergruppe aus dem regionalen Zentrum in Lauterhofen. An dem Ausflug zum Müßighof nahmen auch einige Schwestern aus Lauterhofen teil. Nach der Besichtigung des Müßighofes nutzten Sr. Regitta und Ihre Mitschwestern die Gelegenheit, sich auch noch Eindrücke von der Kirche St. Ottilia und dem Schlossgelände, insbesondere der Mariengrotte, zu verschaffen.  Stellvertretender Gesamtleiter Joachim Gamperling und die hauswirtschaftliche Betriebsleiterin, Frau Fischer, nahm die Delegation in Empfang. Bei dem herzlichen Wiedersehen mit Sr. Regitta (im Foto 3. v. l.) wurden viele Erinnerungen ausgetauscht. Sr. Regitta hatte das Absberger Seelsorgeteam vor neun Jahren verlassen, um in Lauterhofen neue Aufgaben zu übernehmen. 

Gruppenfoto mit Schwestern aus Lauterhofen

 

 In den Räumlichkeiten des Wohnhauses der Wohngemeinschaft Anton 2 werden die letzten Steckdosen gesetzt. Unterdessen beseitigen fleißige Mitarbeiterinnen die Räume von Staub und kleinen Arbeitsspuren, bis alles blitzsauber ist. Der Umzug in den schmucken  „Fast-Neubau“ ist für Mitte Juni geplant.

Collage der Räumlichkeiten Anton 2

 

 

Die Wochen bei uns 22.04.-05.05.2024

Die Besucher/innen der „Tagesstrukturierenden Maßnahmen für Erwachsene nach dem Erwerbsleben“, kurz T-ENE, in Gunzenhausen freuen sich über ihren frisch renovierten Gemeinschaftsraum. Helle, einladende Wandfarben, bequeme Sitzmöbel und eine große Gebirgswiesen-Fototapete als Hingucker laden zum Aufenthalt ein. Wie bei Regens Wagner üblich durften die Seniorinnen und Senioren vor der Umgestaltung ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen mit einbringen.

Gemeinschaftsraum T-ENE Gunzenhausen

 Am Girls’Day & Boys‘Day kamen drei Schülerinnen und ein Schüler zu uns in die Einrichtung, um Einblicke in Berufe und Arbeitsmöglichkeiten bei Regens Wagner Absberg zu erhalten. Im Fokus standen dabei Tätigkeiten in den Absberger Werkstätten.

Nach der Begrüßung durch den Werkstättenleiter und dem Werkstattrat ging es auf Erkundungstour durch die Arbeitsgruppen der WfbM. Dabei gab es Gelegenheit, sich mit den dort Beschäftigten zu unterhalten und auch selbst aktiv zu werden. So konnten die Teilnehmenden unter anderem an der Fräse einen Flaschenöffner fertigen, den sie nach einer Lasergravur mit dem eigenen Namen als kleine Erinnerung an den Tag mitnehmen durften. Im hauseigenen Wasserwerk, für die Dampfkesselanlage der Wäscherei, testeten die Schüler/innen die Wasserqualität.

Bei der Abschlussrunde nach dem Mittagessen im Müßighof-Bistro zeigten sich die Teilnehmenden beeindruckt von der freundlichen, offenen Art der in der WfbM arbeitenden Menschen - ob mit oder ohne Behinderung. Eine Teilnehmerin war sich bereits sicher: „Ich weiß schon, wo ich mein Praktikum machen werde – bei euch.“

Girls'Day / Boys'Day

 

Offene Kommunikation wird bei Regens Wagner großgeschrieben. Im Rahmen zweier Mitarbeiterversammlungen im Therapiezentrum informierten Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer und der stellvertretende Gesamtleiter Joachim Gamperling über aktuelle (Bau-) Projekte, die Situation in der Einrichtung sowie Planungen für die Zukunft. Im Anschluss an den Vortrag wurde Fragen aus dem Plenum beantwortet.

Mitarbeiterversammlung

 

Die Woche bei uns 08.04.-14.04.2024

 

Die Vorstände der Prader-Willi-Syndrom Vereinigung Deutschland e.V. und vier Mitglieder des Arbeitskreises Wohnen & Beschäftigung besuchten am 12.04.2024 Regens Wagner Absberg. Sie informierten sich über das spezifische Betreuungskonzept des Zentrums für das Prader-Willi-Syndrom (PWS) und tauschten sich über die aktuellen Entwicklungen in Deutschland aus.

Die Gesamtleitung Frau Doris Frohnhöfer, die PWS-Wohnbereichsleitung Frau Caroline Stettner, Herr Dr. Winfried Schillinger und Herr Lukas Karmann (beide Fachdienst PWS) standen der Delegation, unter Leitung der Vorstandsvorsitzenden Inga Koenen für den diesbezüglichen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Nach der offenen Gesprächsrunde bei Kaffee und Kuchen im Müßighof-Bistro ging es zu einer kleinen Hofführung, inklusive Besichtigung des fast fertig sanierten Wohnhauses Anton II. Im Vordergrund des Austauschs wurden u. a. Themen wie Erfahrungsaustausch, PWS-Versorgung im Alter, ausdifferenzierte PWS-Konzepte und Assistenzbedarf, Krisenintervention und psychiatrische Versorgung sowie spezifische Wohnplatzangebote in Deutschland. Im Anschluss besichtigte die Gruppe die PWS-Wohngemeinschaft Haus Jonas, wo sie bereits freudig erwartet wurden. Dort gaben die Klienten Johannes Fuhrmann und Nora Siegler detailliert Einblicke in ihr Leben und ihre Tagestruktur. Dabei wurde deutlich, dass die dort lebenden Klientinnen und Klienten in der Lage sind, mit spezifischer Assistenz, ihren Alltag weitgehend selbstständig zu organisieren. Am Ende der Hausführung zeigte Herr Fuhrmann der Besuchergruppe den mit modernen Geräten ausgestatteten Fitnessraum, der von allen Klientinnen und Klienten - mit geschulter Assistenz - genutzt werden kann.

Am Tag darauf setzten die PWS-Experten der Prader-Willi-Syndrom-Vereinigung ihre jährliche Tagung inklusive  Vorstandssitzung und Treffen des AK Wohnen und Beshäftigung im Therapiezentrum in Absberg fort.

 

Collage Tagung PWS-Vereinigung Deutschland e.V.

 

Die Facility-Gruppe hat mit viel Sorgfalt auf dem Friedhof einen würdigen Platz für die Urnengräber geschaffen. Ganz fertig ist die Gedenkstätte noch nicht. Die Holzkreuze werden demnächst ausgetauscht.

Urnengräber

 

 

Die Direktion in Dillingen hat neue Fahnen mit einem neuem Signet zur Verfügung gestellt: Selbst. Bestimmt. Leben. In Absberg weht die neue Fahne  bereits vor dem Haupteingang. Zum Hintergrund: Menschen werden durch unterschiedliche Barrieren daran gehindert, selbstbestimmt zu leben. Selbstbestimmt leben verlangt nach einer inklusiven Haltung aller. Zu diesem wichtigen Ziel tragen die Angebote und Dienste von Regens Wagner, besonders der Offenen Hilfen bei. Darauf möchten wir durch neue Fahnen an unseren Zentren und Standorten aufmerksam machen.

Fahne Selbst. Bestimmt. Leben. 

 

 

Die Woche bei uns 25.03.-31.03.2024

Mit einem Blumengesteck und Dankesworten von Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer wurde Seelsorger Mykhailo Gutsuliak im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier mit Bereichsleitungen, Fachdiensten und dem Seelsorgeteam verabschiedet. Zuvor hatte er noch, gemeinsam mit Gemeindepfarrer Gerhard Grössl, einen Gottesdienst für Klientinnen und Klienten zelebriert. Gutsuliak wurde auf Weisung seines Bischofs nach Münster beordert, wo neue Aufgaben auf ihn warten. Wir wünschen ihm, auch an dieser Stelle, alles Gute für seinen weiteren Weg.

Verabschiedung Hr. Gutsuliak

 

 

Pfarrer Grössl zelebrierte am Gründonnerstag einen Gottesdienst, bei dem an die letzten Tage von Jesus, dessen Kreuzigung und Auferstehung erinnert wurde. Für den Gottesdienst hatten die Förderstätten- Gruppen extra schöne Kästen gebastelt, die jeweils verschiedene Szenen der Ostergeschichte zeigen und gemeinsam ein Kreuz bilden.

Ostergottesdienst Förderstätte

 

 

Natürlich hat unsere Küche auch in diesem Jahr fleißig leckere Osterbrote gebacken, die an die Wohngemeinschaften verteilt und gemeinsam verzehrt wurden, wie hier beim Treffen der Förderstätte im Therapiezentrum.

Osterbrot Förderstätte

 

 

 

Die Woche(n) bei uns 19.02.-24.03.2024

Urlaubsbedingt wurden die Neuigkeiten bei Regens Wagner Absberg in den vergangenen Wochen nicht veröffentlicht. Das möchten wir hiermit nachholen.
Unter anderem wurde unsere langjährige Mitarbeiterin Frau Christ (Förderstätte Klara) von der Gesamtleitung (siehe Foto) mit netten Worten und einem hübschen Gesteck in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet.

Frau Christ wird von Frau Frohnhöfer und Herrn Gamperling verabchiedet

 


Eine Veränderung im Personalbereich gibt es zu verkünden: Frau Maria Carl wird ab 01.04.2024 die Wohnbereichsleitung für den Bereich Langlau (Wohnen inkl. Förderstätte) übernehmen. Wir wünschen ihr für ihre Auf gaben in der neuen Position alles Gute und viel Erfolg.

Maria Carl


Wir freuen uns über die erfolgreiche Installation der neuen Sonnensegel für das Bistro am Müßighof. Nach sorgfältiger Planung und Vorbereitung wurden die Sonnensegel kürzlich installiert und sind nun einsatzbereit, um unseren Gästen Schutz vor der Sonne zu bieten und ihren Aufenthalt im Bistro noch angenehmer zu gestalten.

Sonnensegel Müßighof

Ebenfalls am Müßighof fand ein Arbeitstreffen der regionalen Werkstattleitungen statt. Gemeinsam mit Vertretern des Bezirks ging es dabei unter anderem um die Umsetzung des BTHG und den damit in Verbindung stehenden Herausforderungen für die Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Treffen Werkstattleitungen Müßighof

Anfang März besuchten Medizinstudierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen im Rahmen des BeLA-Programmes (Beste Landpartie Allgemeinmedizin) das regionale Regens Wagner-Zentrum in Absberg. Das BeLA-Programm wird vom Bayerischen Gesundheitsministerium für Gesundheit, Pflege und Prävention gefördert und soll Studierende an die ärztliche Tätigkeit auf dem Land heranführen. Initiiert wurde die Exkursion von Frau Dr. Ute Schaaf (Absberg), die sich als mit Regens Wagner kooperierende Hausärztin aus der BeLA-Region Weißenburg/Gunzenhausen sehr dafür einsetzt, dass dieses so wichtige Thema ins Medizinstudium aufgenommen wird.
Den vollständigen Artikel zur Exkursion können Sie hier lesen https://regens-wagner-absberg.de/medizinstudierende-sammelten-erfahrung-5251791/

Das Bild zeigt Medizinstudierende der Uni Erlangen und Mitarbeiter/innen von Regens Wagner Absberg

 

Bereits Ende Februar stellten drei junge Kolleginnen unserer Kooperations-Arbeitsgruppe anlässlich des Berufsorientierungstages der Realschule Hensoltshöhe die Heilerziehungspflege-Ausbildung bei Regens Wagner Absberg vor. Um den Schüler/innen ein kleines Gefühl für eine mögliche Behinderung zu vermitteln, durften sich die Schüler/innen gegenseitig beim Schuhebinden unterstützen und dabei jeweils nur einen Arm nutzen oder die Augen geschlossen halten. Der rund 50-minütige Vortrag kam bei den jungen Leuten sehr gut an.

Collage der Veranstaltung für Realschler/innen der Hensoldtshöhe

Die Komplettsanierung des Wohnhauses der Wohngemeinschaft Anton 2 nähert sich ihrer letzten Phase. Nach Fertigstellung des Trockenbaus und des Bodens zeigen sich die Zimmer bereits in strahlendem Weiß. Die Malerarbeiten sind nahezu abgeschlossen. Aktuell wird mit Hochdruck an der Elektrik gearbeitet, so dass die aus den Decken und Wänden ragenden Kabel schon bald verschwunden sein werden. Die Möbel warten bereits auf ihre Aufstellung. Die dort einziehenden Klientinnen und Klienten dürfen sich auf schön helle und topmoderne Wohnräume freuen.

Die Collage zeigt den Baufortschritt der Sanierung auf Anton 2


 

Die Woche bei uns 12.02.-18.02.2024

In der vergangenen Woche erlebten die Faschingsfeierlichkeiten ihren Höhepunkt. Auch bei Regens Wagner Absberg feierten Faschingsfreunde an verschiedenen Standorten ausgelassen das Ende der närrischen Zeit. Im Therapiezentrum trafen sich Klientinnen und Klienten der Förderstätte zu schmissiger Live-Musik, Kaffee und Kuchen.

Fasching Förderstätte

 

Auch am Müßighof hatte man Spaß an bunter Verkleidung, fröhlichen Klängen und kleinen Showeinlagen der TENE-Mitarbeiterinnen.

Fasching TENE

 In der WfbM schließlich, nutzten Beschäftigte die Gelegenheit, während der Mittagspause eine Sitzpolonäse zu bilden und zu tanzen.

Fasching WfbM

Die Komplettsanierung des Wohnhauses der Wohngemeinschaft Anton 2 schreitet voran. Es wird zunehmend wohnlicher auf der Baustelle. Ein Großteil des Trockenbaus ist fertiggestellt und einige Zimmer wurde bereits gefliest.

Baustelle Anton 2

 

05.02.-11.02.2024

Faschingsduft in der Förderstätte in Treuchtlingen

Schon seit längerem hatte sich die Backgruppe der Förderstätte in Treuchtlingen bereit erklärt den Sonntagskuchen für das gemeinschaftliche Wohnen zu backen. Die Klienten der einzelnen Wohngemeinschaften dürfen Wünsche vorbringen oder bringen gleich das Rezept des Wunschkuchens vorbei. Die Backgruppe aus der Förderstätte ist immer bemüht, alle Wünsche zu erfüllen. Am Freitag, den 09.02.24 hatten sich nun eine Mitarbeiterin aus dem Wohnen und eine Mitarbeiterin der Förderstätte dazu entschlossen, selbst Faschingskrapfen für Sonntag und den Faschingsdienstag herzustellen und zu backen. Zu Beginn waren auch die Klienten sehr eifrig dabei, aber als dann klar war, dass die Krapfen nicht sofort verzehrt werden, ließ das Interesse stark nach 😉 Der Geruch der frischen Krapfen war aber auch nur sehr schwer auszuhalten. Der Genuss am Sonntag war dafür dann um so größer.

Faschingsbacken in Treuchtlingen

 

Die Woche bei uns 15.01.-21.01.2024

 

Diese Woche starteten planmäßig unsere neuen Sportkurse. Trotz winterlicher Wetterlage machte sich am vergangenen Dienstag die Nordic Walking Gruppe auf den Weg. Inzwischen haben sich zahlreiche Klientinnen und Klienten aus dem Bereich PWS für das regelmäßige Sport-, und Bewegungsprogramm angemeldet. Die Teilenehmer/innen nutzen dabei die Möglichkeit, außerhalb des Arbeitsumfeldes gruppenübergreifend ihre Kontakte zu pflegen – und dies mit Bewegung zu verbinden. Schön zu sehen, wie motiviert jeder dabei ist.

Nordic Walking Gruppe

 

Im 2. Lebensbereich findet nun regelmäßig ein taktiles, olfaktorisch und gustatorisches Sinnesangebot statt. Einfach ausgedrückt geht es dabei ums Fühlen, Riechen und Schmecken. Im Kontext sozialer Teilhabe des BTHG und der Selbstbestimmung wählen Klienten bei einem Einkauf dazu verschiedene exotische Früchte aus.

Früchte

Das Müßighof-Bistro hat ab sofort auch veganen Kuchen bzw. vegane Torte im Angebot und geht damit auf den vielfachen Wunsch der Kunden ein. Ohne den Einsatz von Ei, Butter und Sahne aus Kuhmilch zauberte das Bistro-Team leckeren Käse- und Apfelkuchen (präsentiert auf dem Foto), sowie eine Himbeersahnetorte. Als Eiersatz kommt dabei unter anderem Aquafaba zum Einsatz, das ist Abtropfwasser von Kichererbsen, welches sich wie Eiklar aufschlagen lässt. Anstatt Butter wird Pflanzenmargarine für den Teig verwendet und die vegane Sahne besteht hauptsächlich aus Soya, Kokos und Raps. Wie aber schmecken jetzt die veganen Kuchen- und Tortenalternativen? Anders als die Orginalrezepturen - aber trotzdem sehr lecker, so die einhellige Meinung der Vorkoster. In Zukunft soll nun stets mindestens ein veganer Kuchen oder eine vegane Torte das Angebot in der Kuchenvitrine ergänzen. Probieren Sie es gerne aus – das Bistro-Team freut sich über Ihren Besuch.

Mitarbeiterin präsentiert veganen Kuchen

 

Die Woche bei uns 08.01.-14.01.2024

Da spielt die Musik… Jeden Dienstag kommen Klientinnen und Klienten der Förderstätte zusammen, um gemeinsam Musik zu hören und auch um Musik zu machen. Mit Orff-Instrumenten werden dabei bekannte Stücke lautstark begleitet. Oft wird auch live mit der Gitarre dazu gespielt. Das Musizieren macht allen Beteiligten sichtlich Spaß.

Musik Förderstätte

Alle zwei Wochen gibt es ein spirituelles Angebot für die Besucherinnen und Besucher der Förderstätten im Papst-Johannes-Raum. Dabei werden in leicht verständlicher Sprache wichtige Themen und Gedanken aus der Bibel vermittelt und an das Wirken von Jesus Christus erinnert.

Andacht Förderstätte

Bei winterlichen Außentemperaturen denken wohl die Wenigsten an Sonnenschutz – wir schon. Auf der Terrasse des Müßighof-Bistros wurde, mit vereinten Kräften, ein Gerüst aufgebaut, damit zwei lange Wellen für ein großes, vierteiliges Sonnensegel am Gebäude angebracht werden konnten. Das fertige Sonnensegel wird unseren Gästen während der warmen Jahreszeit bei Bedarf und auf Knopfdruck angenehmen Schatten spenden. Bis zur Generalprobe dauert es aber noch ein wenig.

Aufbau Sonnensegelgerüst

 

2023

Die Woche bei uns 25.12.-31.12.2023

Nach fast zwölfjähriger Tätigkeit bei Regens-Wagner Absberg verlässt uns Sr. Regina-Maria in Richtung Nordrhein-Westfalen. Der „gute Geist“ vom Hofladen am Müßighof geht auf eigenen Wunsch in das rund 500 km entfernte franziskanische Kloster nach Krefeld www.franziskus-krefeld.de Von unserer Seite ein herzliches Vergelt’s Gott für die gemeinsamen Jahre der guten Zusammenarbeit und alles Gute für die neuen Aufgaben und den weiteren Lebensweg.

Sr. Regina-Maria 

 

 

Auch heuer kam der Posaunenchor Absberg am Silvesternachmittag für einen musikalischen Weihnachtsgruß in den Schloss-Innenhof. Klientinnen und Klienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch Absbergs evangelische Pfarrerin, Agnes Müller-Grünwedel, schauten vorbei, um den festlichen Klängen zu lauschen. Ein herzliches Dankeschön an die Musikerinnen und Musiker des Posaunenchors Absberg!

Konzert Posaunenchor

 

 

Die Woche bei uns 18.12.-24.12.2023

In der Woche vor Heiligabend gab es bei uns im Innenhof nicht nur ein wunderschön in Szene gesetztes Weihnachtsfenster zu bestaunen (siehe Collage) sondern auch kleine und größere Feiern zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Adventsfenster

 

Die größte vorweihnachtliche Feier fand in den Absberger Werkstätten statt. Im großen Speisesaal erinnerte Seelsorgeleiter Mikhailo Gutsuliak an den Hintergrund des Weihnachtfestes. Werkstattleiter Anton Schneider ließ in seiner kurzen Ansprache das Jahr Revue passieren und dankte allen für ihre Arbeit. Begleitet wurde die Feier von Musikerinnen und Musiker mit und ohne Behinderung, die Weihnachtslieder zum Mitsingen spielten.  Ein Programmhighlight war zudem ein selbstinszeniertes Theaterstück, aufgeführt von Klientinnen und Klienten, das mit viel Beifall bedacht wurde. Vor dem gemeinsamen Mittagessen gab es noch die Ehrungen für langjährige Mitarbeiter/innen der WfbM (im Gruppenfoto Beschäftigte, mit 25 Dienstjahren).

Weihnachtsfeier WfbM

 

Gefeiert wurde auch im Therapiezentrum. Bei weihnachtlichem Gebäck und heißem Punsch (alkoholfrei) versammelten sich die Förderstätten zu einem vorweihnachtlichen Miteinander. Die Weihnachtsgeschichte wurde hier aus der Sicht eines Esels, mit Hilfe einer entsprechenden Handpuppe, nacherzählt. Natürlich durften auch hier Weihnachtslieder nicht fehlen, die gemeinsam gesungen wurden.

Weihnachtsfeier Förderstätten

 

In die Begegnungsstätte Feuchtwangen zur Weihnachtsfeier eingeladen hatten die Offenen Hilfen Ansbach Süd. Dort wurden Weihnachtslieder auf der Vehharfe gespielt, bei Fotos in Erinnerungen geschwelgt und leckere Pizzabrötchen verspeist. Auch Feuchtwangens Bürgermeister Patrick Ruh (Foto unten rechts) schaute bei der Feier vorbei.

Weihnachtsfeier Feuchtwangen

 

Die Woche bei uns 11.12.-17.12.2023

Adventsfeier für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Es dauerte ein wenig, bis sich die rund 300 anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Regens Wagner Absberg zum großen Gruppenfoto aufgestellt hatten. Am Ende passten dann doch alle auf das „historische Team-Foto“, aufgenommen während der Adventsfeier in der Stadthalle Gunzenhausen. In ihrer Ansprache zum Auftakt der Feier blickte Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer zurück auf die Herausforderungen im vergangenen Jahr und gab einen motivierenden Ausblick auf das kommende. Dabei sparte sie nicht mit Dank an die Belegschaft für die geleistete Arbeit. Das Seelsorgeteam und Musiker aus dem Mitarbeiterkreis bildeten mit weihnachtlichen Impulsen beziehungsweise weihnachtlichen Liedern weitere Programmpunkte. Bei leckerem Essen vom Buffet tafelten die „Absberger“ bis in die späten Abendstunden und tauschten sich dabei in ungezwungener Atmosphäre untereinander aus.

Adventsfeier für Mitarbeiter/innen

 

Gesundheitstag Bechhofen

Wenige Wochen nach dem Gesundheitstag in Absberg gab es auch bei den Offenen Hilfen in Bechhofen einen entsprechenden Aktionstag in Zusammenarbeit mit der AOK. So konnten Mitarbeiter/innen mit Hilfe von VR-Brillen auf virtuelle Entspannungsreise gehen oder sich im Gesundheitsmobil einem Nacken-Check unterziehen. Sehr gut gebucht waren auch die Termine beim Resilienz-Guide. Dort wurde durch Eingabe von Antworten auf situationsbedingte und persönlichkeitsspezifische Fragen die individuelle „psychische Fitness“ bestimmt. Wie in Absberg gab es unter den Teilnehmenden auch in Bechhofen eine Mini-Tischtennisplatte zu gewinnen, die der überraschten Gewinnerin noch am selben Abend auf der Weihnachtsfeier übergeben wurde.

 Gesundheitstag Bechhofen

Stadionbesuch

Einen aufregenden Fußballnachmittag erlebten drei Club-Fans aus dem Wohnheim in der Lessingstr, (Treuchtlingen) am Samstag. Leider gab es gegen den Hamburger Sportverein eine Heimniederlage. Die fußballbegeisterten Klienten wollen jedoch auch nach der Winterpause ihren Verein bei dem ein oder anderen Heimspiel live im Stadion unterstützen.

Stadionbesuch 1.FCN : HSV

 

 

 

Die Woche bei uns 27.11.-03.12.2023

Im Rahmen ihrer für dieses Jahr letzten Personal-Klausurtagung besuchten die Gesamt- und Bereichsleitungen sowie die Fachdienste von Regens Wagner Absberg das regionale Regens-Wagner-Zentrum in Michelfeld. Nach einer Einführung durch Gesamtleiter Peter Miltenberger und dessen Stellvertreter Bernhard Kallmeier wurde im großen Saal des historischen Hauptgebäudes getagt. Anschließend ging es zu einer Führung über das Gelände und durch die Werkstatt. Dabei wurden einige Unterschiede aber auch Parallelen zu Absberg deutlich. Hier wie dort wurden und werden aktuell gebäudeseitig umfangreiche Bau-, Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Klausurtagung Michelfeld

 

Im Müßighof gibt es zahlreiche Anregungen und Produkte für ein schönes (vor)weihnachtliches Ambiente, darunter Neuheiten wie die Kerzenhäusle und der Stufenkerzenständer. Besonders unsere Holzgruppe hat sich bei der Herstellung von Weihnachtsschmuck mächtig ins Zeug gelegt. Schauen Sie doch einfach mal in den Hofladen und lassen Sie sich inspirieren. Wir freuen uns auf Sie.

Weihnachtsdeko Müßighof


In den letzten Tagen hat uns der Wintereinbruch in Absberg wunderbare Motive von bizarrer Schönheit beschert, wie hier im Schlossgarten.

Schlossgarten im Schnee

 

 

Die Woche bei uns 13.11.-19.11.2023

„Meine Tochter interessiert sich für eine Ausbildung bei Ihnen.“ Dieser Satz war am Stand von Regens Wagner Absberg auf der Berufsausbildungsmesse BAM einige Male zu hören. In der Stadthalle Gunzenhausen (weitere BAM-Standorte waren in Treuchtlingen und Weißenburg) lockte am 18. November nicht nur der Duft frisch zubereiteten Popcorns an den Infostand, sondern offensichtlich auch die Marke Regens Wagner.

Erfahrene Kolleginnen aus dem Pflegebereich, unsere Ansprechpartnerinnen für die Fachschulen sowie Auszubildende erklärten interessierten Jugendlichen, mit und ohne elterliche Begleitung, die Ausbildungswege zum Heilerziehungspfleger bzw. Heilerziehungspflegehelfer und informierten darüber hinaus über Möglichkeiten von Praktika und Freiwilligendiensten. Dabei zeigte sich so mancher überrascht über die Vielfalt der Aufgaben und Angebote sowie der Möglichkeiten, kreativ und eigenverantwortlich zu arbeiten. Symbolisch für die wichtigen Grundeigenschaften „Power und Köpfchen“ (gute Physis und Intelligenz) konnten Besucherinnen und Besucher auf dem Messe-Rad mit reiner Muskelkraft Strom erzeugen und am Tangram - einem geometrischen Puzzle - Kombinationsgabe und Vorstellungsvermögen unter Beweis stellen.

Auch Landrat Manuel Westphal (untere Bildreihe rechts) und Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (untere Bildreihe links) stiegen bei ihrem Besuch aufs Rad und brachten alle acht 60-Watt-Birnen zum Leuchten. Wir sind gespannt, wie viele junge Menschen sich im Nachgang bei einem der angegebenen Ansprechpartner melden. An dieser Stelle herzlichen Dank an das gesamte Messeteam sowie alle Kolleginnen und Kollegen, die unserem Stand einen Besuch abgestattet haben.

Collage BAM

 

Die Woche bei uns 06.11.-12.11.2023

Die Gesundheit seiner Belegschaft liegt Regens Wagner Absberg am Herzen. Im Rahmen des diesjährigen AOK-Gesundheitstages konnten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einem Cardioscan (Herz und Stresstest) unterziehen und mit Hilfe eines professionellen Inbody-Geräts den persönlichen Körperfett-, Muskel-, Skelett- und Wasseranteil messen lassen. Auf Wunsch gaben die Gesundheitsexperten der AOK Tipps zur Verbesserung der Fitness. Dazu passten auch gesunde, von der Hauswirtschaft zur Verfügung gestellte Snacks am Beratungsstand. Dort gab es nicht nur Infos zur Krankenversicherung, sondern auch eine Mini-Tischtennisplatte zu gewinnen. Die glückliche Gewinnerin forderte spontan den stellv. Gesamtleiter zu einem kurzen Testmatch heraus. Im März findet der AOK-Gesundheitstag seine Fortsetzung. Geplant sind Vorträge über psychische Gesundheit am Arbeitsplatz und entspanntes Schlafen.

Collage AOK-Gesundheitstag

 

Der Martinstag ist im Kirchenjahr das Fest des heiligen Martin von Tours am 11. November. Auch bei Regens Wagner Absberg gedachte man dem Schutzpatron und Wohltäter im Rahmen einer vom Seelsorgeteam organisierten Feier mit Klientinnen und Klienten. Im Therapiezentrum wurde an die Geschichte des ehemaligen römischen Soldaten erinnert und in diesem Zusammenhang auch über Sinn und Zweck des Schenkens gesprochen. Im Anschluss genossen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer heiße Getränke und Gebäck.

Collage St. Martin

 

In Zusammenarbeit von Landwirtschaft, Landschaftspflege und Facility wurde der Unterstand für unsere Pferde betoniert, so dass Pia und Pipi wieder einen festen und schön trockenen Untergrund haben.

 Collage Betonbett Pferdeunterstand

 

In der Holzwerkstatt entstehen aktuell hübsche Sterne für den Weihnachtsschmuckverkauf. Darüber hinaus hat Gruppenleiter Thomas Burger (Foto) ein großes „Tangram“, also ein Puzzle aus geometrischen Figuren, angefertigt, das auf Besucher-Events zum Einsatz kommen wird. An dem hübschen Geduldsspiel wird sicher noch manch einer seine Freude haben.

 Collage Holzgruppe

 

 

Die Woche bei uns 22.10.-29.10.2023

Einen tolles Heimspiel des 1. FC Nürnberg erlebten drei Club-Fans aus dem Wohnheim in der Lessingstr, Treuchtlingen. In Begleitung und mit dem Kleinbus ging es ins Max Morlock Stadion, wo ein 3:1 gegen Hertha BSC Berlin bejubelt werden konnte.

Collage Besuch beim 1. FCN

 

In der vergangenen Woche bekam unsere kleine Eselherde Zuwachs. Gretel ist der Name der hellgrauen Eseldame, die ab jetzt auf dem Müßighof unseren fünf Eseln Gesellschaft leisten darf. Die 20 Jahre alte Eselin ist eine Schenkung der Familie Braun-Gentner (Spielberg). An dieser Stelle ganz herzlichen Dank dafür und - herzlich willkommen, Gretel!

 Esel Gretel

Auf der ConSozial, Deutschlands größter Sozialmesse, lockte dieses Jahr unter anderem eine Tischtennisplatte Besucher/innen an den Stand der Regens-Wagner-Stiftungen. Auch die stellvertretenden Gesamtleiter Joachim Gamperling (RW Absberg, links) und Werner Wyers (RW Hohenwart, rechts) hatten sichtlich Spaß an einem Match mit ungewöhnlichen Bällen und Schlägern.

Tischtennis-Match ConSozial

 

Die Woche bei uns 16.10.-22.10.2023

In der konstituierenden Sitzung der jüngst wählten Bewohnervertretung wurden die Vorstände, die Schriftführerin und der Kassenwart gewählt. In seinem Amt als Erster Vorsitzender bestätigt wurde Herr Heiko Schmutzler. Zweite Vorsitzende ist Frau Antonia Birker. Zur Schriftführerin gewählt wurde Frau Nicole Ehnis und zum Kassenwart gewählt wurde Herr Johannes Fuhrmann. Die Bewohnervertretung besteht aus insgesamt neun gewählten Vertreterinnen und Vertretern und ist für vier Jahre im Amt.

Bewohnervertretung

 

 Die Offenen Hilfen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen haben ihr Winter-Programm mit Freizeitangeboten für Kinder veröffentlicht. Die Angebote reichen von Bastelprojekten über Wanderungen bis hin zum Besuch eines Musicals. Den Programm-Flyer mit allen Infos können Sie hier herunterladen.

Kinderprogramm Winter 23/24

 

Ehemalige Mitarbeiter/innen von Regens Wagner Michelfeld treffen sich regelmäßig und unternehmen gemeinsame Ausflüge. Letzte Woche kam die Gruppe zu Besuch nach Absberg. Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer nahm die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen persönlich in Empfang, um ihnen anschließend die Einrichtung einschließlich der WfbM zu zeigen. Nach dem Mittagessen am Müßighof schloss sich noch eine Führung über den Hof und das Bauernhofmuseum an.

Besuchergruppe aus Michelfeld

 

Die Woche bei uns 18.09.-01.10.2023

Bei der Fortbildung „Gestützte Kommunikation“ lernten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie Klientinnen und Klienten mit Einschränkungen hinsichtlich der verbalen Kommunikation unterstützt werden können. Mit Hilfe spezieller Tafeln (siehe Foto) und entsprechender Assistenz können beispielsweise Autisten angeleitet werden, sich nonverbal auszudrücken. Ein Kommunikationshelfer, der sogenannte Stützer, berührt dazu eine kommunikationsbeeinträchtigte Person. An der Fortbildung nahmen neben Mitarbeiter/innen von Regens Wagner Absberg auch externe Mitarbeiter/innen aus Lauterhofen und der Lebenshilfe Fürth teil.

 Tafel für gestützte Kommunikation

In den Wohngruppen von Regens Wagner Absberg gab es einige Erntedankfeiern. Auch in der Förderstätte Langlau wurde gebetet, gesungen und an die guten Gaben Gottes erinnert. Die Klientinnen und Klienten wurden gefragt, wofür wir dankbar sein können und die Antworten auf Kärtchen geschrieben. Im Anschluss an die Feier versammelten sich alle an der hübsch gedeckten Tafel, um gemeinsam zu essen.

Erntedank in Langlau

 

 

 

Die Woche bei uns 11.09.-17.09.2023

 

Team Regens Wagner Absberg überzeugte beim Seenlandmarathon

Einen fulminanten Staffellauf und großen Teamgeist zeigte unser Laufsextett vom Team Regens Wagner Absberg beim Fürst Carl Seenlandmarathon am 17.09.2023 und machte dabei beste Werbung für unsere Einrichtung. Gut erkennbar in neon-grüngelben Laufshirts gingen unsere sechs Läuferinnen und Läufer bei hochsommerlichen Temperaturen an ihre körperlichen Grenzen.

Als erfahrener Läufer übernahm Martin Mosser (Techn. Dienst) die erste und längste Etappe. Begleitet wurde er dabei nicht nur vom Beifall der Zuschauer entlang der Strecke, darunter immer wieder mal Mitarbeitende und Klienten von Regens Wagner Absberg, sondern auch vom stellv. Gesamtleiter Joachim Gamperling sowie Michael Ploog (Öffentlichkeitsarbeit), die zur Motivation und als „radelnde Foto-Reporter“ den See mit umrundeten. Der am Festplatz in Pleinfeld gestartete Mosser übergab den Gurt mit der Startnummer 309 erst am Ende des Igelsbachsee-Dammes an seinen Kollegen Franz Schärtel (Techn. Dienst) weiter.

Kurz nach dem Segelhafen in Ramsberg übernahm dann Eva Hefele (Sporttherapeutin) die Startnummer vom Routinier. Mit ihrer Etappe ging es bereits in die zweite Seeumrundung. Kurz nach dem großen Staudamm bei Allmannsdorf, wo eine Trommlergruppe die Läufer unermüdlich anfeuerte, wartete bereits Martina Karl (Hauswirtschaft) auf ihren Einsatz. Auch sie meisterte ihre Teilstrecke mit Bravour. Als Fünfte im Bunde lief Ilona Halk (Hauswirtschaft) ihre Etappe. Diese begann kurz vor dem Damm zwischen großem und kleinem Brombachsee und endete vor dem Segelhafen Ramsberg. Wie viele andere Läufer/innen nutzte auch sie die Erfrischungen an den Versorgungsständen, um sich ein wenig abzukühlen. Hier wurde es, wie auch im Waldstück Richtung Ramsberg, bisweilen ein wenig eng, ansonsten gab es zumeist ausreichend Platz für die Athleten.

Während Schlussläufer Marcel Eisen (Klient) energisch das letzte Teilstück anging, machten sich die übrigen Teammitglieder per Fahrrad nach Pleinfeld auf, um im Zielbereich auf Marcel zu warten und mit ihm gemeinsam die letzten Meter locker ins Ziel zu laufen. Dieser hatte jedoch noch Kraft für einen Schlussspurt, so dass am Ende alle sprinten mussten. Unmittelbar nach dem Ziel fielen sich die Sportler/innen erschöpft, aber glücklich in die Arme. Mit einer Zeit von 3 Stunden, 46 Minuten und 10 Sekundenerreichten unsere sechs Läuferinnen und Läufer von 24 Mannschaften den 11. Platz. Insgesamt blieb man dabei rund 10 Minuten unter der angepeilten Gesamtzeit. Gemeinsames Fazit: „Einfach super. Es hat richtig Spaß gemacht.“ Ein dickes Lob und Dankeschön an dieser Stelle an das gesamte Marathonstaffel-Team und besonders an den Team-Kapitän Martin Mosser für die perfekte Planung (Kommunikation, Etappen, Wechselstellen-Markierungen etc.) im Vorfeld.

Collage Seenlandmarathon

 

 Am Samstag, 16.09. hat im SHT Bereich in Treuchtlingen endlich wieder ein Angehörigenfest stattgefunden. Das spätsommerliche Wetter hat zum draußen Sitzen und einem entspannten Zusammenkommen eingeladen. Dank der vielen mitgebrachten Kuchen und Salate gab es ein leckeres Buffet zum Spanferkel.

Angehörigenfest Treuchtlingen

 

 Eine große Gruppe ehemaliger Mitarbeiter/innen von Regens Wagner Burgkunstadt besuchte unsere Einrichtung anlässlich ihres traditionellen Ausflugstages. Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer nahm die Gruppe persönlich in Empfang und sich die Zeit, die Gäste über das Schlossgelände zu führen. Dabei erhielten die Besucher/innen Einblicke in die Arbeit und Angebote von Regens Wagner Absberg. Nach der Führung setzten die Pensionäre ihren Ausflug mit einem Besuch des Müßighofs fort.

Besuchergruppe Burgkunstadt

 

Die Woche bei uns 07.08.-13.08.2023

Die Gruppe Martin lud am 10. August alle Klienten und Mitarbeiter, die in der Urlaubszeit auf den Gruppen verweilten, zu einem gemeinsamen Mittagessen im Garten ein. Mit Unterstützung einiger Klienten wurde ein leckeres Büfett angerichtet, welches bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam verzehrt wurde. Anschließend waren sich alle einig, dass so ein schönes Beisammensein unbedingt wiederholt werden sollte.

Collage Beisammensein Gruppe Martin

 

 

Am Wochenende trafen sich Kinofans verschiedener PWS-Gruppen, um sich in Weißenburg den neuen Eberhofer Film "Rehragout-Rendezvous" anzusehen. Der komische Krimi kam bei unseren Klientinnen und Klienten sehr gut an.

Kinobesuch Weißenburg

 

 Auch dieses Jahr besuchten uns Vertreter der Evangelischen Landjugend Gunzenhausen-Heidenheim, um die Einnahmen aus ihrer nachweihnachtlichen Christbaum-Sammelaktion an Regens Wagner Absberg zu spenden. Die beiden Vorsitzenden der Sektion, Annika Lastinger und Madlen Fratz, überreichten in Begleitung ihres Kassiers Stefan Schmoll und Beisitzer Louis Gerhäuser Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer einen symbolischen Spendenscheck über dreihundert Euro. Im Namen von Regens Wagner Absberg dankte Frohnhöfer der Landjugend für ihre tolle Aktion und das Geld, das direkt in Sonderanschaffungen für Menschen mit Behinderung investiert wird.

Spende ELJ

 Foto: Annika Lastinger, Doris Frohnhöfer, Stefan Schmoll, Madleen Fratz, Louis Gerhäuser, Joachim Gamperling (v.l.n.r.)

 

 

 

Die Woche bei uns 31.07.-06.08.2023

Andacht in der WfbM

Am 1. August fand in der WfbM eine Andacht statt, zu der alle Beschäftigten und Mitarbeiter herzlich eingeladen waren. Unterstützt von der Werkstattband stimmten in der Woche vor den Werkstattferien alle in die bekannten Lieder ein. „Die Schätze des Lebens liegen oft im Verborgenen. Man muss genau hinsehen, um sie zu entdecken.“ Das war die Botschaft des Anspiels von Michael Gutsuliak, Jaqueline Blaschke und Silke Schuster. Die Beschäftigten beteiligten sich in Form der Fürbitten und fröhlichem Gesang mit vollem Körpereinsatz.

Andacht WfbM

 

HEP-Schul-Absolventen geehrt

„Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abschlussprüfung“, mit diesen Worten überreichte Joachim Gamperling, im Namen der Leitung von Regens Wagner Absberg unseren fünf HEP-Schul-Absolventen einen kleinen Blumenstrauß samt Gutschein. Natalia Franz, Monique Mulas, Susanne Obermeier und Daniel Vierling haben erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur Heilerziehungspflegehelfer/in an den Fachschulen in Neumarkt bzw. Allersberg/Ebenried abgeschlossen, Ulla Hasselmeier ihre Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin in Neuendettelsau. Gamperling und die frisch gebackenen Pflegefachkräfte bedankten sich ausdrücklich bei Susanne Weigel, die den Absolventen während deren Ausbildung als Tutorin mit Rat und Tat zur Seite stand. Wir wünschen allen auf ihrem weiteren Berufsweg viel Erfolg und alles Gute.

Foto (v.l.n.r.): Susanne Weigel, Monique Mulas, Ulla Hasselmeier, Susanne Obermaier, Daniel Vierling, Natalia Franz, Joachim Gamperling

Ehrung Absolventen

 

 

Die Woche bei uns 24.07.-30.07.2023

Ihren neunzigsten Geburtstag feierte Frau Steinleitner in ihrer Wohngemeinschaft Schloss I bei Butterbrezen, Kaffee und Kuchen. Frau Steinleitner, die seit 1949 bei Regens Wagner Absberg lebt, hatte sichtlich Freude an den zahlreichen Geschenken und den Glück- und Segenswünschen, die ihr überbracht wurden. Zu den Gratulanten gehörten, neben den Mitbewohnerinnen und Mitarbeiterinnen der Wohngemeinschaft und der TENE, auch ihre Betreuerin Frau Niederlöhner, ihre langjährige Hausärztin Frau Dr. Schaaf sowie Gesamtleiterin Frau Frohnhöfer und der stellv. Gesamtleiter Herr Gamperling.

90. Geburtstag

 

Die Woche bei uns 10.07.-18.07.2023

In der Förderstätte Treuchtlingen war in der vergangenen Woche einiges geboten. Am Montag kam am Nachmittag der Eiswagen „Il Gelato“ vorbei und sorgte mit schön dekorierten Eisbechern für eine willkommene Abkühlung bei der Hitze. Am Mittwoch wurden Klientinnen und Klienten samt Betreuern von der Stadt Treuchtlingen zum Mittagessen auf das Volksfest eingeladen. Dort ließ man sich verschiedene Schmankerl bei zünftiger Bierzeltmusik schmecken. Die Klienten ließen sich von der ausgelassenen Stimmung im Bierzelt mitreißen. Sie sangen, klatschen und schunkelten munter mit. Bei sommerlicher Hitze waren kühle Getränke genau das Richtige.

Ausflug FöSt Treuchtlingen

Die Vorbereitungen für das Festwochenende laufen auf Hochtouren. Nachdem für heute bereits alle Fahrzeuge vom großen Parkplatz am Schlossgarten verbannt wurden, konnte das große Festzelt aufgebaut werden. Wie gewohnt wies Festzeltchef Christian Egerer (Pleinfeld) die Helfer in die verschiedenen Aufgaben ein. Bei (in der Sonne) gefühlten 35°C kamen alle ganz schön ins Schwitzen. Gut, dass die Hauswirtschaft ausreichend kühle Getränke bereitgestellt hatte. Mit Hilfe Freiwilliger aus verschiedenen Arbeitsbereichen sowie einigen ukrainischen Nachbarn war das Zelt in knapp drei Stunden aufgestellt.

Zeltaufbau 2023

 

Die Woche bei uns 03.07.-09.07.2023

 

Der Müßighof und seine Tiere sind immer wieder ein beliebtes Ausflugsziel. Das gilt selbstverständlich auch für unsere Klientinnen und Klienten. Die Wohngemeinschaft Schloss I nutzte die Möglichkeit, den die Hoftieren aus nächster Nähe zu erleben. Nach der Fütterung der temperamentvollen Ziegen, griffen einige der Teilnehmenden beherzt zur Bürste, um die Therapieesel zu striegeln.

Müßighofbesuch Wohngruppe Schloss I

 

Die Wohngemeinschaft St. Martin verlebte einen kurzweiligen Sonntag. Auf Wunsch von der Klientinnen und Klienten ging es zunächst in ein indisches Restaurant, wo exotische Speisen probiert wurden. Anschließend schlenderte die Gruppe zum Treuchtlinger Markt, um ein wenig zu shoppen. Den Höhepunkt bildete dann der Besuch des Treuchtlinger Volksfestes, wo einige viele Buden und Fahrgeschäfte eine Menge Spaß boten. Das Fazit fiel entsprechend einmütig aus: Da wollen wir nächstes Jahr wieder hin.

Wohngruppe St. Martin besucht Volksfest

 

 

Einen aufregenden Tag verbrachte auch die Ausflugsgruppe mit Klientinnen und Klienten verschiedener PWS-Gruppen im knapp 100 Kilometer entfernten Freizeitpark Schloss Thurn. Bei perfektem Freizeitparkwetter wurden auch hier viele Fahrgeschäfte ausprobiert, was gelegentlich ein wenig Überwindung kostete. Alle waren jedoch sehr mutig und haben sich den Herausforderungen gestellt.

Besuch Schloss Thurn

 

 

Die Woche bei uns 26.05.-02.07.2023

Die erfolgreiche Reisebloggerin und Influencerin Lena Martin (www.inspirationdelavie.com / 266.000 Follower auf Instagram, Foto) stattete in der vergangenen Woche unserem Müßighof einen Besuch ab. Ihre Eindrücke hat die Reisexpertin auf ihrem aktuellen Instagram-Feed (inspirationdelavie) gepostet. Wir sagen: Besten Dank für die Empfehlung.

Reiebloggerin Lena

 

 

Ebenfalls auf dem Müßighof trafen sich Klientinnen und Klienten, um Esel, Pferde und Alpakas zu waschen und zu striegeln. Die Tiere ließen sich die Pflegemaßnahmen und die Erfrischung bei hochsommerlichen Temperaturen nur allzu gerne gefallen.

Tiere waschen

 

Immer wieder sprechen uns Menschen auf unsere aktuellen Flaggen mit dem Slogan „geschwisterlich leben - nachhaltig handeln“ an (Foto). Was steckt dahinter? Nun, seit der Gründung vor 175 Jahren ist Regens Wagner von der franziskanischen Spiritualität geprägt. Franz von Assisi hat erkannt, dass wir Menschen und alles, was auf der Erde ist und lebt, zusammengehören und zusammen gesehen werden müssen. Die Verantwortung für die Schöpfung ist für uns eine wichtige Leitlinie für unser Tun und Handeln. Nachhaltigkeit im franziskanischen Sinn ist aber mehr als Umweltschutz. Dazu gehört auch eine soziale Nachhaltigkeit, die sich im solidarischen Miteinander der Menschen zeigt. Mit vielen Projekten und Aktionen in unseren Zentren sind Menschen mit und ohne Behinderung auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lebensweise.

Auf der Website der Direktion werden jeden Monat zum Label passende Projekte vorgestellt: https://www.regens-wagner.de/ueber-regens-wagner/geschwisterlich-leben-nachhaltig-handeln/

neue Flaggen

 

Die Woche bei uns 05.06.-18.06.2023

Verabschiedung von Frau Mydla

Klienten, Mitarbeiter und Nachtwachen der Wohngruppen in Gunzenhausen feierten den Abschied von ihrer Bereichsleitung Maria Mydla. Frau Mydla war für diesen Bereich 26 Jahre zuständig. Sie begegnete den Klienten und Mitarbeitern immer sehr führsorglich und somit fiel der Abschied auf beiden Seiten sichtlich schwer. Dennoch wurde bei strahlendem Sonnenschein zusammen gesungen, gelacht und natürlich auch gegessen. Geschenke, die die Gruppen selbst gestaltet hatten, wurden mit vielen guten Wünschen überreicht. Sogar ein Lied wurde extra dafür gedichtet. Das ganze Regens-Wagner-Haus Gunzenhausen wünscht auf diesem Weg nochmals einen schönen Ruhestand.

 Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Therapiezentrum verabschiedeten sich Gesamtleitung, Bereichsleitungen sowie Fachdienst-Kolleginnen und -Kollegen von Frau Mydla. Der stellv. Gesamtleiter Joachim Gamperling erinnerte an das langjährige Wirken der scheidenden Bereichsleiterin und dankte im Namen aller bei Regens Wagner Absberg für die gute Zusammenarbeit. Auch hier gab es ein Ständchen zum Abschied.

Verabschiedung Frau Mydla

 

Am 13.06. besuchten Vincent-Weiss-Fans verschiedener PWS-Wohngruppen ein Konzert ihres Idols in Nürnberg an. Der Auftritt des beliebten Sängers und Juroren von „The Voice of Germany“ sorgte für große Begeisterung, so dass alle einen schönen Konzertabend erlebten.

Konzert Vincent Weiss

Auf dem Müßighof wird weiter fleißig der Anton-Bau saniert. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch das ganze Jahr über andauern. Klientinnen und Klienten dürfen sich aber bereits jetzt auf hochmoderne und behagliche Wohnräume freuen.

Baufortschritt Anton Juni

Unsere Klientin Frau Schaffer besuchte in Begleitung einer Mitarbeiterin ihren früheren Arbeitsplatz am Amtsgerichts Dachau. Frau Schaffer war vor ihrer erworbenen Hirnschädigung über 20 Jahre als Richterin tätig. Ihre früheren Kollegen, einschließlich dem Direktor, empfingen sie herzlich. Frau Schäffer hatte auch die Gelegenheit ihre frühere Robe anzuziehen. Trotz starker kognitiver Beeinträchtigungen erkannte Frau Schaffer ihre Kollegen und konnte sich im Gericht gleich orientieren. Zum Ausklang ging es in den Schlossgarten und zum Mittagessen in den Biergarten.

Fr. Schaffer zu Besuch bei ehemaligen Gerichtskollegen

 

Die Woche bei uns 29.05. – 04.06.2023

Seit 10 Jahren existiert die „Park-Kunst“, ein Gemeinschaftsprojekt von Rummelsberger Diakonie in der Region Altmühlfranken und Regens Wagner Absberg. Im Rahmen mehrtägiger Workshops treffen sich Menschen mit Behinderung in Pappenheim, am Müßighof oder im Walderlebniszentrum in Schernfeld, um sich in entspannter Atmosphäre kreativ zu betätigen. In der vergangenen Woche fand das Projekt wieder am Müßighof-Atelier statt. Mit viel Spaß und Eifer wurde gemalt, geflochten und gedruckt. Darüber hinaus kam man immer wieder ins Gespräch mit interessierten Passanten.

Park-Kunst

 

 Ein positives Fazit konnten die Absberger Werkstätten bezüglich des Seenlandmarktes ziehen, der am Wochenende auf der Badehalbinsel Absberg stattfand. Der bunte Markt steht für Kunst, Kultur und Kulinarik und lockte bei hochsommerlichen Temperaturen zahlreiche Besucher/innen an. Die nützlichen und/oder dekorativen Produkte aus unseren Werkstätten fanden guten Absatz. Zu den Highlights gehörte einmal mehr der in der Holzgruppe gefertigte Rechen.

Seenlandmarkt

 

 Einen tollen Konzertabend erlebten Klientinnen und Klienten verschiedener Wohngemeinschaften von Regens Wagner Absberg beim Auftritt ihres Idols Andreas Gabalier in der Nürnberger Arena. Passend zur Volks-Rock’n’Roll-Show des bekannten Künstlers kam so mancher der Teilnehmenden zünftig in Tracht zur Veranstaltung. Von den Rängen hatten alle eine gute Sicht auf die Bühne und richtig viel Spaß beim Konzert.

Gabalier Konzert

 

Die Woche bei uns 15.05.-21.05.2023

 

Absberger Werkstätten luden zur Firmenwoche ein

Die vergangenen Tage standen bei den Absberger Werkstätten ganz im Zeichen der „Firmenwoche“. Zahlreiche Kunden der insgesamt knapp 160 Firmenpartnerunternehmen und auch der Stellvertretende Landrat Günter Obermeyer nutzten die Einladung, um sich vor Ort – zum ersten oder wiederholten Mal – ein persönliches Bild von den Werkstätten und den dort arbeitenden Menschen zu machen.

Nach einem kleinen Stehempfang mit Begrüßung durch Werkstättenleiter Anton Schneider startete jeder der drei Partnertage mit einer Präsentation, in der die 20 Arbeitsbereiche kurz vorgestellt wurden. Bei der anschließenden Betriebsführung konnten die Unternehmensvertreter, wie in der Einladung angekündigt, die WfbM „live“ erleben.

„Ich bin absolut beeindruckt von dem großen Dienstleitungs-Portfolio und von der Qualität, die die Absberger Werkstätten liefern“, äußerte sich Bernhard Benning, strategischer Einkaufsleiter des Spalter CG TEC GmbH, im Anschluss an die Führung. Der Hersteller von Carbon- und Glasfaserprodukten lässt in Absberg u. a. externe Fixateure, eine in der Unfallchirurgie verwendete Haltevorrichtung zur Ruhigstellung von Knochenbrüchen, lasern. Tatsächlich reicht das Spektrum von Montage- und Verpackungsarbeiten über die Metallbearbeitung bis hin zu Laser- und Tampondruck, Wäscherei, Landwirtschaft und Landschaftspflege.

Stellvertetender Landrat „geflasht“

Günter Obermeyer bestätigt: „Man ist wirklich total überrascht und geflasht, welche vielfältigen Tätigkeiten in den Absberger Werkstätten realisiert werden. Auch die Abläufe, in den Werkstätten und am Müßighof, haben mich beeindruckt. Als Kreisverwaltungsbehörde ist man schon daran interessiert, dass eine Einrichtung mit so vielen verschiedenen Bereichen im Landkreis gut läuft und funktioniert, das nehme ich schon als sehr positiven Eindruck mit.“

Ein weiterer Aspekt, der von den Firmentage-Teilnehmenden anerkennend genannt wurde, betrifft das sichtbare Bemühen, die verschiedenen Arbeiten möglichst personenzentriert auf die Fähigkeiten jedes einzelnen abzustimmen und zusätzlich auch Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. „In den Werkstätten steht der Mensch mit Behinderung im Mittelpunkt“, so Schneider, „das setzt auch von Kundenseite ein gewisses Verständnis voraus.“  Die Arbeitsgruppenleitungen haben neben dem Kunden und dessen Produkt stets immer auch jeden Mitarbeitenden, dessen Fähigkeiten und Bedarfe, im Fokus. So werden die Vorrichtungen für die Maschinen in der Regel speziell auch für den daran arbeitenden Menschen gebaut. Arbeitspausen werden flexibel und nach Bedarf gewährt.

Höchstes Ziel bleibt, Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Von Unternehmensseite wünscht sich Schneider diesbezüglich ein wenig mehr Sensibilität bei der Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsalltag. „Oft braucht es nur ein wenig Gespür, damit beide Seiten voneinander profitieren“, ist sich Schneider sicher.

Collage Firmenwoche der WfbM

Begrünung in Bechhofen

Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppen Landschaftspflege und Facility sind Profis, wenn es um die fachmännische und nachhaltige Gestaltung und Pflege von Flächen geht. In der vergangenen Woche ging es in einer gemeinsamen Aktion um die Begrünung der Zentrale der Offenen Hilfen Ansbach-Süd in Bechhofen. Mit zahlreichen Sträuchern, bodendeckenden Pflanzen und einem Birnenbaum wurde das Gelände rundum natürlich verschönert. In den kommenden Jahren werden besonders die Blühhecken zudem Vögeln und Insekten Unterschlupf bieten.

 Begrünung in Bechhofen

Das verlängerte Wochenende wurde mit einem Kinoabend und dem Film „Fast&Fourius 10“ eingeleitet. Am Abendprogramm nahmen Klienten der Wohngemeinschaft St.Martin und St. Jonas teil.

Kinoabend

Die Woche bei uns 09.05.-14.05.

 Unter dem Titel „Kompetenzentwicklung in der Pflege“ fand in der vergangenen Woche ein zweitägiger Grundkurs für Neu- und Quereinsteiger statt. Im Therapiezentrum lernten die Teilnehmenden unter anderem ganz praktisch ihre eigene Bewegungskompetenz zu entwickeln, um im Pflegealltag, in der Pflegesituation mehr Sicherheit bei der Versorgung von Klientinnen und Klienten zu erlangen.  Zu den Lerninhalten gehörten dabei Themen wie die sichere Verabreichung von Medikamenten, Wundversorgung, Hygiene sowie Körper- und Hautpflege. Die Collage zeigt Dozent Wolfgang Rieger (Fachkrankenpfleger für Intensiv und Anästhesie, zertifizierter Wundexperte DGfW und ICW) mit Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern.

Grundkurs Pflege / Dozent mit Teilnehmern

Bei schönem Wetter fand am Sonntagnachmittag eine vom Seelsorgeteam organisierte Maiandacht im Schlossinnenhof vor dem Marienbrunnen statt. Der von Gemeindepfarrer Gerhard Grössl und Seelsorgeleiter Mykhailo Gutsuliak geleitete Gottesdienst stand unter dem Motto „ein Herz voller Liebe“. Zu Ehren der Heiligen Jungfrau Maria wurde gebetet, aus dem Gotteslob gesungen und der Mutter Gottes gedacht.

Maiandacht

 

Die Woche bei uns 01.05. – 08.05.2023

Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus

Am 8. Mai wurde in der Direktion in Dillingen sowie allen regionalen Zentren der Regens-Wagner-Stiftungen der Opfer des Nationalsozialismus gedacht, so auch in Absberg. Im Foyer der Absberger Werkstätten kamen Beschäftigte und MitarbeiterInnen zusammen, um einem Gedenkgottesdienst beizuwohnen, in dem besonders auch an die von den Nationalsozialisten verschleppten und ermordeten Menschen mit Behinderung erinnert wurde. Allein in den Einrichtungen von Regens Wagner waren dies über 700 Menschen. Im Anschluss an die Feier legte Seelsorgeleiter Mykhailo Gutsuliak Gedenkrosen an der Mariengrotte nieder. Auch auf den Gruppen wurden an diesem Tage kleine Gedenkfeiern organisiert.

Gedenkfeier

 

Magische Momente

Das lange Warten auf einen ganz besonderen Termin hatte am Sonntag, den 7. Mai endlich ein Ende. Bei strahlendem Sonnenschein fuhr eine Gruppe mit 14 Klientinnen und Klienten aus unseren PWS-Wohngemeinschaften Martin, Jonas, Hauptstraße 9, Anton 2, Raphael, Bahnhofstraße 43 Treuchtlingen und PWS-Weißenburg gemeinsam mit Betreuern am Spätvormittag nach Nürnberg, um sich für zweieinhalb Stunden voll der Magie hingeben zu können. In der ARENA NÜRNBERGER Versicherung gab es eine wunderbare Show der Ehrlich Brothers anzusehen, die einfach verzauberte. Für alle Beteiligten war dies ein unvergesslich schöner Tag.

Ausflug Magieshow Ehrlich Brothers

 

Die Woche bei uns 24.04.-30.04.2023

 Bei Regens Wagner Absberg haben Maifeiern Tradition. Die Wohngemeinschaften in Langlau stellten ihren mit bunten Bändern geschmückten Maibaum bereits am Freitag auf. Leider verhinderte das regnerische Wetter eine Feier im Freien. So wurden im Gemeinschaftsraum der Förderstätte kleine Geschichten über die verschiedenen Maibräuche erzählt und Mailieder gesungen. Anschließend ließen sich Klientinnen und Klienten leckere Mai-Bowle (alkoholfrei) und frisch gebackene Laugenstangen schmecken.

Maifeier Langlau

 

 Mehr Glück mit dem Wetter hatten die Gunzenhäuser zwei Tage später. Dort konnten sich die Wohngruppen im Freien an Gegrilltem und leckeren Salaten laben. Neben einer jungen, als Maibaum geschmückten Birke, gehörten auch Mai-Kränze zur Dekoration, die einige Tage zuvor gemeinsam angefertigt worden waren.

Maifeier Gunzenhausen

 

Im Hinblick auf den Tag der Arbeit möchten wir kurz auch über den Baufortschritt auf Anton 2 berichten. Auf einer Baustellenbegehung mit Jörg Steltner von der Firma Ottmann aus Absberg konnte man sich ein Bild davon machen, was Handwerksarbeit bewirken kann. Im Zuge der Brandschutzsanierung werden die Innenräume und Wohneinheiten des Hauses zukunftsorientiert modernen Baustandards angepasst.

Sanierung Anton 2

 

Die Woche bei uns 17.04.-23.04.2023

Kaum zu glauben: Fast ein Jahr lag die Schur unserer Alpakas Freddy (mit dem helleren Fell) und Ikarus bereits zurück. Letzten Freitag kam Alpaka-Züchter Heinz Kuhne-Pfaff aus Lechfeld (http://lechfeldalpakas.de/) deshalb wieder auf den Müßighof, um unseren Paarhufern eine ordentliche Rasur zu verpassen. Mit Unterstützung einiger Mithelfer/innen fixierte der erfahrene Scherer zunächst Freddy und anschließend Ikarus auf seinem klappbaren „Frisiertisch“. Wie gewohnt beruhigte der erfahrene Esel- und Alpakaführer Andreas Schmid die Tiere während der rund 30 Minuten dauernden Prozedur. Professionell und mit ruhiger Hand wurden die hübschen Tiere von ihrem dichten Fell befreit und auch die Zehenklauen geschnitten. Die Schur dient bekanntlich in erster Linie der Gesundheit der Tiere, zur Vermeidung von Hitzestau und Parasitenbefall. Das Fell wird zu Wolle weiterverarbeitet.

Alpaka-Schur

 

 In dem Kinaesthetics-Workshop „Use it, or lose it“ (übersetzt: „gebrauche es, sonst verlierst du es“) schult Kinaestetics-Trainer Peter Webert dieser Tage Klientinnen und Klienten mit unterschiedlichen Handikaps in Bezug auf deren persönliche Bewegungskompetenz. Das Konzept stützt sich auf Erfahrungen beim kindlichen Erlernen der Stufen bis zum aufrechten Gang. Hierfür notwendig sind verschiedene Schritte, die in der „Hierarchie-der-Kompetenz-Pyramide“ veranschaulicht sind. Beginnend mit der Rückenlage, lernen kleine Kinder, sich aus der Bauchlage aufzusetzen und das Krabbeln. Diese Lernschritte sind also essenziell für die weiteren Stufen bis zum sicheren Stehen auf einem und zwei Beinen. In dem Kurs erfahren die Teilnehmer/innen, wie sie ihren Körper in den verschiedenen Stufen bewusst einsetzen können, um das eigene Körpergefühl und die Beweglichkeit zu verbessern. Die Erfahrungen tragen die Workshop-Teilnehmenden in ein kleines, selbst gestaltetes Tagebuch ein.

Workshop Bewegungskompetenz

 

 

Die Woche bei uns 27.03.-02.04.2023

 

Bei Regens Wagner Absberg und den zugehörigen Wohngemeinschaften laufen die Ostervorbereitungen auf Hochtouren. So wurden von Mitarbeitenden und Klienten der Förderstätte fleißig hübsche Palmkätzchenzweige für die Palmsonntagsfeiern mit christlichen Symbolen geschmückt. Der biblischen Überlieferung nach verehrten die Menschen Jesus in Jerusalem mit Palmzweigen. In unseren Breitengraden werden Palmkätzchen anstelle richtiger Palmzweige verwendet, um die Osterzeit einzuläuten und an diese Huldigung zu erinnern.

Vorbereitung der Palmkätzchenzweige

 

Seelsorgeleiter Mykhailo Gutsuliak und sein Team sind dieser Tage vielfach unterwegs, um in Gottesdiensten für Klientinnen und Klienten an den Tod sowie die Auferstehung von Jesus Christus zu erinnern. In Langlau wurde die Andacht für die Wohngruppen unterstützt von der evangelischen Pfarrerin der Gemeinden Pfofeld und Thannhausen, Dorothee Stadler und der Organistin Katharina Konzelmann.

vorösterliche Andacht Langlau

 

Auch in der Absberger Pfarrkirche St. Ottilia fand ein vorösterlicher Gottesdienst unter der gemeinsamen Leitung von Gemeindepfarrer Gerhard Grössl und Mykhailo Gutsuliak, Seelsorgeleitung Regens Wagner Absberg, statt. Daran nahmen nicht nur Klientinnen und Klienten, sondern auch der Kindergarten Absberg teil. Auch hier wurde mit Hilfe von Bildertafeln die letzten Tage von Jesus, dessen Tod und Wiederauferstehung erklärt. Anschließend gab es süßes Osterbrot für die Teilnehmenden.

Andacht St. Ottilia 

 

 

Die Woche bei uns 20.03.-26.03.2023

 Bei Regens Wagner werden zahlreiche Fortbildungen angeboten. Vorige Woche informierten sich Mitarbeitende verschiedener Bereiche von Regens Wagner Absberg, die in der Assistenz von Personen mit dem Prader-Willi-Syndrom tätig sind, im Rahmen einer Tagesfortbildung über genetische Grundlagen des Prader-Willi-Syndroms (Foto). PWS-Experte Dr. Winfried Schillinger, Fachdienst PWS, erörterte dabei Themen wie, klinische Symptomatik, syndromspezifisches Verhalten und PWS-Betreuungskonzeption. Die personenzentrierte Assistenz von Menschen mit PWS gehört zu den Kernkompetenzen von Regens Wagner Absberg.

TeilnehmerInnen Fortbildung PWS

 

Die Förderstättengruppen St. Klara unternahmen einen Ausflug auf den Gunzenhäuser Wochenmarkt, der für sein besonderes Flair bekannt ist. Nach dem Besuch des Marktes kehrten die Ausflügler noch bei einem Schnellrestaurant ein.

Collage Ausflug FöSt Klara

Gemeinsam mit dem Seelsorgeteam besuchten gemeinsam mit den Ministranten von Regens Wagner Absberg einen von der Diözese Eichstätt organisierten Inklusionsgottesdienst in der Universitätsstadt. Im Anschluss bot sich die Gelegenheit das Priesterseminar und die Kapelle zu besuchen, wo es einige Reliquien zu bestaunen gab.

Ministranten in Eichstätt

 

  

Die Woche bei uns 27.02.-05.03.2023

 Im Papst-Johannes-Raum hat das Seelsorgeteam eine kleine Ausstellung für unsere Wohngruppen aufgebaut, die sich mit dem Misereor-Hungertuch 2023 beschäftigt. Das Bild des Künstlers Emeka Udemba ist ein zentraler Bestandteil der diesjährigen Misereor-Fastenaktion. Im Original besteht das Werk aus übermalten Zeitungsschnipseln und erzählt von der Schönheit unseres blauen Heimatplaneten, aber auch von seiner Zerstörung und fragt: Was tasten wir nicht an? Was ist uns das Leben wert? Was ist uns heilig? Die mit Arbeitsmaterialien ergänzte Ausstellung bietet Raum für Kreativität und Dialog zu Spiritualität und drängenden Themen der sozialen Gerechtigkeit.

Ausstellungsraum

 

Die Woche bei uns 20.02.-26.02.2023

Am Rosenmontag feierten viele Wohngemeinschaften und Förderstätten Fasching. Im Therapiezentrum trafen sich Klientinnen und Klienten der Förderstätten Absberg und Langlau zur gemeinsamen Party mit Stimmungsmusik. Es dauerte nicht lange, da bildete sich eine bunte Polonaise.

Fasching Förderstätten

 

Eine Riesengaudi gab es beim Schokokuss-Wettessen. Die Närrinnen und Narren ließen sich auch die Krapfen schmecken. Die Freude über die erste gemeinsame Feier seit Beginn der Coronapandemie war bei allen Teilnehmenden sehr groß.

Fasching in Langlau

Mit einem Aschermittwoch-Gottesdienst für Klientinnen und Klienten in der St. Ottilien Kirche wurde die Fastenzeit eingeläutet. Absbergs katholischer Gemeindepfarrer Gerhard Grössl erinnerte dabei, unterstützt von Seelsorgeleiter Mykhailo Gutsuliak und Elke Hausmann vom Seelsorgeteam, an die Bedeutung der Fastenzeit. In dieser soll sich der Mensch durch Enthaltsamkeit neu besinnen, Buße tun und die Nähe zu Gott suchen. In einer kleinen Vorführung wurde der Sinn der Fastenzeit veranschaulicht. Am Ende des Gottesdienstes zeichneten die Geistlichen Aschekreuze auf die Stirn der Anwesenden als Symbol für Buße, Reinigung und Vergänglichkeit.

Aschermittwoch Gottesdienst

 

 

Die Woche bei uns 13.02.-19.02.2023

Faschingsbrauchtum hat bei Regens Wagner in Absberg Tradition. Das sollte doch eigentlich auch unser stellv. Gesamtleiter Joachim Gamperling wissen …

Dennoch kam dieser am Faschingsdonnerstag (Weiberfasching) in Businesskleidung einschließlich perfekt gebundener Krawatte zur Arbeit.

Es dauerte nicht lange, da ging es dem stellv. Gesamtleiter – besser gesagt seiner Krawatte „an den Kragen“. Mitarbeiterin Claudia Weger von der MAV kam schnurstracks mit der Schere und schnitt die Krawatte, als Symbol der männlichen Macht, einfach ab.

Joachim Gamperling machte gute Miene zur Aktion, auf die er dann wohl doch nicht ganz unvorbereitet war. 😉

Krawatte abschneiden

 

Die Woche bei uns 02.01.-08.01.2023

Am 6. Januar, Heilige Drei Könige, waren zwei Sternsingergruppen in unseren Wohngruppen unterwegs, um den Segen für das neue Jahr zu bringen. Vor ihrer Tour empfingen die Sternsinger, bestehend aus Klientinnen und Klienten von Regens Wagner Absberg, den besonderen Segen für ihre Aufgabe durch Gemeindepfarrer Gerhard Grössl (Fotos). Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ steht der Kinderschutz im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2023.

Sternsinger

 

2022

 

Die Woche bei uns 26.12.2022 - 01.01.2023

Wie schon in den vergangenen Jahren überbrachte der Posaunenchor Absberg am Silvesternachmittag einen musikalischen Weihnachtsgruß. Im Schloss-Innenhof sowie von den Fenstern und Balkonen der Wohngruppen erfreuten sich Klientinnen und Klienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch Absbergs neue evangelische Pfarrerin, Agnes Müller-Grünwedel, an den festlichen Klängen. Im Anschluss an das kleine Konzert wünschte Gerlinde Ströhlein, Obfrau des Posaunenchors, allen bei Regens Wagner Absberg ein gesundes und gutes neues Jahr. Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an die Musikerinnen und Musiker des Posaunenchors Absberg!

Collage Konzert Posaunenchor Absberg

 

Die Woche bei uns 12.12.-20.12.2022

Die Mitarbeiterinnen und Beschäftigen der Absberger Förderstätte bereiteten ihrer Bereichsleitung, die nach Treuchtlingen wechseln wird, einen herzlichen Abschied. Nichts ahnend trat Elisabeth Oschewski, langjährige Leiterin der Förderstätte, in das Therapiezentrum, wo Klientinnen und Klienten sowie das Förderstätten-Team bereits warteten. Mit Liedern, würdigenden Botschaften, Gebet und Geschenken wurde die sichtlich überraschte und bewegte Mitbegründerin der Förderstätte verabschiedet. Elisabeth Oschewski bleibt bei Regens Wagner Absberg in leitender Funktion als Bereichsleitung des SHT-Nachsorgezentrums in Treuchtlingen.

Verabschiedung Elisabeth Oschewski

 

Eine vorweihnachtliche Feier für Klientinnen und Klienten der Wohngemeinschaften in Langlau fand im großen Gemeinschaftsraum der Förderstätte statt. Nach Präsentation der Weihnachtsgeschichte und von der Gitarre begleiteten Weihnachtsliedern, ließen sich alle alkoholfreien Punsch, Stollen und Plätzchen schmecken.

Weihnachtsfeier Langlau

 

 Besuch vom Christkind (eine ehemalige Mitarbeiterin) und Engelchen (Tochter einer TENE-Mitarbeiterin) bekamen die Senioren der TENE in Gunzenhausen. Die weißgewandeten Besucherinnen überbrachten nicht nur weihnachtliche Botschaften, sondern auch kleine Präsente. Über beides freuten sich die Klientinnen und Klienten sehr.

Christkind in Gunzenhausen

 

Die Woche bei uns 28.11.-05.12.2022

Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Regens Wagner Absberg versammelten sich am
1. Dezember in der Stadthalle Gunzenhausen zur Adventsfeier. Nach einem geistlichen Impuls, gestaltet durch das Seelsorgeteam und kurzen Ansprachen durch Direktor Rainer Remmele und der Gesamtleitung Doris Frohnhöfer ließen es sich die Teilnehmer/innen am Buffet gut schmecken und genossen den Abend.
Im Foto: Doris Frohnhöfer, Gesamtleitung Regens Wagner Absberg, bei Ihrer Ansprache.

Adventsfeier

 

 „Weihnachtskartoffeln“ lautete das Thema einer kleinen Adventsveranstaltung im Sanshine Camp auf der Absberger Badehalbinsel. Der Müßighof war mit einem Stand vertreten, an dem frisch gebratene „Baggers“ (Kartoffelpuffer) verzehrt werden konnten. Die knusprigen Puffer aus Müßighof-Bio-Kartoffeln kamen bei den Besuchern gut an.

Sanshine Camp

 

 Fenster und Türen vieler Wohngruppen von Regens Wagner Absberg, wie hier in Treuchtlingen, zeigen sich dieser Tage hübsch weihnachtlich dekoriert.

Adventsfenster

 

Die Arbeiten an der Feuchtigkeitsgeschädigten Fassade (wir berichteten) sind beinahe abgeschlossen. Nach dem Verputzen (Foto) fehlt nur noch ein hübscher Anstrich in traditionellem Gelb.

Fassadensanierung

 

 

Die Woche bei uns 21.11.-27.11.2022


In Langlau freut man sich über eine neue Kollegin, die Gitarre spielen kann. Ab sofort werden wieder instrumentalbegleitete und gruppenübergreifende Musikangebote in die Tagesstruktur aufgenommen. Die Premiere des musikalischen Angebots kam bei den Klientinnen und Klienten sehr gut an.

Musikangebot

 

In der Weihnachtsbäckerei von Regens Wagner Absberg entstehen dieser Tage wunderbare Plätzchen. Auf dem Foto bereiten Damen des Bistro-Teams Plätzchen für den Verkauf vor.

Plätzle  


Marc, der in der Landwirtschaft arbeitet, hat für das Bistro den diesjährigen Adventskranz gemacht.

Kranz

 

Zu guter Letzt muss noch dieser prächtige Blumenkohl gezeigt werden, der in der vergangenen Woche auf dem Müßighof-Acker geerntet wurde.

großer Blumenkohl

 

 

Die Woche bei uns 07.11.-13.11.2022

Auf Einladung des Seelsorgeteams versammelten sich am 11. November rund 30 Klientinnen und Klienten zur St. Martins-Andacht im Therapiezentrum. Das Seelsorgeteam nutzte den großen Beamer, um die Geschichte des St. Martin mit Bildern darzustellen. St. Martin war ein römischer Soldat, der seinen Mantel mit dem Schwert geteilt haben soll, um einem frierenden Mann zu helfen. Später wurde er Mönch und schließlich zum Bischof von Tours ernannt.

St. Martins Andacht

 

Aufgrund von jahrelang eingedrungener Feuchtigkeit muss ein Teil der Schloss-Außenfassade saniert werden. Nachdem die brüchigen Stellen im Mauerwerk beseitigt wurden, werden aktuell können jetzt moderne Mineralplatten angebracht werden. Schon bald wird die Fassade frisch verputzt und neu gestrichen sein.

Fassadensanierung 

 

Die Woche bei uns 31.10.-06.11.2022

Einen Ausflug zum Müßighof und seinen Tieren unternahmen die Förderstättengruppen Klara I und Klara II. Unterstützt vom Team der Asinotherapie durften die teilnehmenden Klientinnen und Klienten den Hoftieren ganz nahekommen und diese auch füttern. Die Alpakas waren erst wenige Stunden zuvor in ihr zwischenzeitliches Quartier auf der Weide hinter dem Seeblick-Atelier geführt worden. Wie immer genossen Mensch und Tier die gemeinsamen Begegnungen. Ein dickes Dankeschön richtet die Besuchergruppe an das Bistro-Team für die nette Bewirtung während des Besuchs.

Collage vom ausflug zum Müßighof

Die Wohngruppen bereiten sich auf St. Martin am 11. November vor.  Wie hier in Langlau wird die Geschichte des Heiligen thematisiert – in Lesungen, Liedern und mit Ausmalbildern. Passend zur Jahreszeit entstehen selbstgemachte Windlichter und Laternen.

Collage Vorbereitungen für St. Martin

 „Winterwanderfreuden“ nennt sich eine gemeinschaftliche Initiative von verschiedenen Anbietern für das winterliche Wandern mit Einkehrmöglichkeiten am Brombachsee. Als attraktiver Anlaufpunkt und Ausflugsziel mit von der Partie ist auch unser Müßighof. Holztafeln entlang der empfohlenen Rundwege informieren über Attraktionen und Öffnungszeiten (Foto). Mehr Infos zur Initiative finden Sie unter https://www.unser-seenland.de/winterwanderfreude-wandern-am-brombachsee/

Schild "Winterwanderfreuden"

 

Die Woche bei uns 17.10.-23.10.2022

Zu einer Tageswandertour mit Eseln trafen sich acht Klientinnen und Klienten sowie vier Mitarbeiterinnen am vergangenen Samstag am Müßighof. Vor der Tour, organisiert vom Team der Asinotherapie, wurden die Esel zunächst gemeinsam geputzt. Nach einer kleinen Stärkung machte sich die Gruppe dann – entlang des Sees – auf den Weg hinauf zum Schloss Absberg. Im Schlossgarten warteten schon einige Flüchtlinge aus der Ukraine auf die Gruppe. Die auf dem Grundstück von Regens Wagner Absberg lebenden Flüchtlinge waren vorab über das Projekt informiert worden und hatten dankenswerterweise mitgeholfen, einen Elektrozaun für die Esel aufzustellen. Besonders die Flüchtlingskinder genossen die direkte Begegnung mit den Therapie-Eseln. Nachdem die Tiere mit Heu versorgt worden waren, ging es zum Mittagessen in den Jägerhof. Anschließend marschierten Mensch und Tier zurück zum Müßighof. Am Ende der Tour waren alle Teilnehmer/innen ziemlich erschöpft aber auch glücklich über den schönen Verlauf des Tages. Da leider nicht alle Interessierten teilnehmen konnten, will das Asino-Team in Kürze erneut eine Wandertour anbieten.

Collage Eseltrekking

 

In Langlau wurde der Herbst mit einer Andacht im Gemeinschaftsraum der Förderstätte eingeläutet. Die Förderstätte zeigt sich, der Jahreszeit entsprechend, in neuer, herbstlicher Dekoration.

Collage Herbstdeko

 

Die Woche bei uns 10.10.-16.10.2022

 Als Gemeinschaftsprojekt der TENE Gunzenhausen ist das Werk „Vierjahreszeiten Baum“ entstanden. Den Baum gestaltet haben die TENE-Bewohnerinnen mit Unterstützung der Mitarbeiter/innen. Das Projekt hat allen große Freude bereitet und jeder war mit großem Eifer dabei. Das Bild präsentieren auf dem Foto die Mitschöpferinnen Frau Loquai Christ (links) und Elfriede Fink.

Vierjahreszeitenbild

 

Im Müßighof-Bistro trafen sich Leitung und Mitarbeiter/innen der Tagesstätte Treuchtlingen zum Teamtag, um Strukturen nach Corona zu überprüfen und neu zu ordnen. Der Tag war sehr intensiv und produktiv, was vor allem durch die hohe Motivation und das Engagement der Mitarbeiter möglich wurde. Das Tagungsteam bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei der Bistro-Mannschaft für die zuvorkommende Bewirtung und die gute Verpflegung!

Teamtag Förderstätte Treuchtlingen

 

Traditionell gilt der Oktober als Rosenkranz-Monat und ist in besonderer Weise Maria geweiht. Er wird zum Anlass genommen, verstärkt das Leben Jesu mit dem Gebet des Rosenkranzes zu betrachten – so auch bei Regens Wagner. (Foto: Rosenkranzandacht vom Wochenende)

Rosenkranzandacht

 

 

Die Woche bei uns 19.09.-25.09.2022

 

Erntedanktag

Der Erntedanktag im Rahmen der Bio-Erlebnistage lockte am Samstag zahlreiche Besucher auf den Müßighof. Verkaufssonderaktionen, leckerer Eintopf, Bratwurstsemmeln vom Grill, Kürbisschnitzen, Kindermaltisch und die Gelegenheit, den Müßighof im Rahmen zweier Führungen besser kennenzulernen, waren gute Gründe für einen Hofbesuch. Bei Erlebnisbäuerin Margit Rohm konnten große und kleinen Gäste viel Interessantes über die Landwirtschaft, die Menschen und Tiere des Müßighofs erfahren. Natürlich durften die Führungsteilnehmer/innen auch einige der auf dem Müßighof angebauten Gemüse und Obstsorten probieren. So mancher zeigte sich erstaunt, wie aromatisch Tomaten und Paprika schmecken können. Zu den Höhepunkten des Erntedanktag-Besuchs gehörte einmal mehr die direkte Begegnung mit den Hoftieren, die normalerweise nicht gestreichelt werden können. Schön zu sehen war auch, dass manch Klienten-Gruppe den Tag für einen Ausflug zum Müßighof nutzteCollage Erntedanktag.

 

 

Förderverein stiftete Gartenliegen

Der schöne Schlossgarten lädt seit kurzem noch mehr zum Verweilen ein. Drei wunderschön geschwungene Gartenliegen aus Holz hat uns der Förderverein von Regens Wagner Absberg gestiftet, die vom Team des Technischen Dienstes aufgestellt wurden. Die Septembersonne lockte dann auch gleich erste Klientinnen zum Probeliegen an. Unserem Förderverein ein herzliches Dankeschön für die tolle Möbel-Spende!

Gartenliegen

 

 

Ein Urlaubstag in Nürnberg

Am 21.09.2022 fand gruppenübergreifend ein Ausflug nach Nürnberg statt. Teilnehmer waren Klientinnen und Klienten von den Wohngemeinschaften Geiselsberg, PWS-Treuchtlingen, Weißenburg, St. Martin, Jonas und St. Anton II. Gemeinsam wurde das Spielzeugmuseum besucht, um etwas in nostalgische Gedanken zu kommen. Dazu trug auch die Sonderausstellung „Der Kaugummiautomat“ bei. Zum Schluss war es möglich, selbst wieder Kind sein zu dürfen und einiges an Spielen auszuprobieren.
Das schöne Wetter wurde am Nachmittag genutzt, um über den Markt zu schlendern, der zum Einkaufen einlud. Zu unserer Überraschung gab es vor dem Kino noch die Möglichkeit, ein paar Runden im Mini-Riesenrad zu fahren, welches von allen unseren Tagesurlaubern gerne genutzt wurde.
Der ereignisreiche Tag schloss mit einem Kinobesuch im CineCitta. Passend zum Sommerausklang entschied sich die Ausflugsgruppe für die Komödie „Freibad“.

Collage Museumsbesuch

 

 

Die Woche bei uns 12.09.-18.09.2022

Audi-Team half auf dem Müßighof

Gemeinsam mit der Landwirtschaft entstand am Audi-Freiwilligentag ein neuer Zaun rund um den Gänseweiher.

Nach zweijähriger Corona-Pause durften wir am Samstag endlich wieder unsere lieben Freunde von Audi aus Ingolstadt und Neckarsulm im Rahmen ihres jährlichen Freiwilligentages auf dem Müßighof begrüßen. Initiator Karsten Freischem war es im Vorfeld erneut gelungen, ein tatkräftiges Team aus verschiedenen Audi-Abteilungen für den ehrenamtlichen Arbeitseinsatz zu begeistern. Bereits seit 2014 stellen die Autobauer ihre Arbeitskraft für einen Tag dem regionalen Zentrum Regens Wagner Absberg für ein gute Sache zur Verfügung. Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer dankte den Freiwilligen bei ihrer Begrüßung für ihr ehrenamtliches Engagement und packte anschließend selbst mit an.

Heuer galt es rund 270 Meter witterungsbeständigen Metallgitterzaun rund um den Gänseweiher aufzustellen. Die Löcher für die Pfosten waren bereits zuvor ausgehoben worden. Regen hatte diese teilweise mit Wasser gefüllt, welches zunächst abgeschöpft werden musste, um den Beton beim Einfüllen nicht zu flüssig werden zu lassen. Immer wieder begleitet von heftigen Regenfällen wurden die Zaunelemente zunächst rund um den Weiher ausgelegt, anschließen die Zaunpfeiler sauber aufgestellt, mit den Zaunelementen verbunden und mit Hilfe von Holzlatten bis zur vollständigen Aushärtung des Betons am alten Zaun fixiert. Teilweise mussten die Löcher in der Tiefe ausgeglichen werden, damit der Zaun anschließend auch schön gerade und in einer sauberen Flucht stehen konnte. Auch bei den Zaunelementen wurde immer wieder Hand angelegt und bei Bedarf mit der Flex gekürzt. Mit Hilfe von rasch geschweißten, schweren Tamperstangen wurde der Beton stampfend verdichtet.

Unterstützt von Mitarbeitern des Landwirtschaftsteams, Klienten von Regens Wagner Absberg und weiteren Freiwilligen schritten die Arbeiten gewohnt zügig voran. Trotz widrigen Wetters und schwerer Arbeit kam dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Immer wieder gab es lockere Sprüche und lachende Gesichter. Unterdessen griffen die mitgereisten Familienmitglieder und Helfer der kommenden Generation beherzt zu Striegel und Bürste, um bei der Fellpflege der Therapie-Esel zu helfen. Nach einer gemeinsamen Mittagspause in der Scheune ging es weiter. Als am Nachmittag ein kräftiger Wolkenbruch Starkregen auf die Arbeitenden herunterprasseln ließ, erklärte der Landwirtschaftliche Leiter, Johannes Wagner, den Arbeitstag für beendet. Zu diesem Zeitpunkt fehlten nur noch wenige Elemente zur Fertigstellung des Zauns. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich alle Beteiligten erneut in der Scheune und ließen bei angeregten Gesprächen den Tag Revue passieren. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an dieser Stelle an alle Helferinnen und Helfer. Wir freuen uns bereits jetzt auf das gemeinsame Projekt mit dem Audi-Team im kommenden Jahr.

 

 AUDI Freiwilligentag 2022

 

PWS-Besuch aus Wien

Besuch aus Wien hatten wir in der vergangenen Woche: Hubert Platzer (im gr. Foto 2. V. l.) von der Österreichischen Gesellschaft Prader-Willi-Syndrom (PWS Austria) ließ sich gemeinsam mit seiner Tochter Stefanie (im gr. Foto rechts), die in einer Wiener PWS-WG wohnt, die WfbM zeigen. Bei einer gemeinsamen Führung mit WfbM-Leiter Anton Schneider, Sozialpädagogin Pia Hess und Dr. Winfried Schillinger (Fachdienst PWS) erfuhren die beiden Gäste einiges über die verschiedenen Arbeitsbereiche der Werkstatt.

Zudem wurde Herr Platzer von Herrn Dr. Schillinger in einem Fachgespräch über die spezifische Assistenz für Personen mit dem Prader-Willi-Syndrom informiert und konnte mit seiner Tochter Stefanie auch die Wohngemeinschaft Jonas besichtigen.

Hauptgrund für die Reise nach Absberg war jedoch weniger die Werkstatt als vielmehr einer ihrer Beschäftigten. Stefanie (3. v. r.) wollte vor allem ihren Brieffreund Johannes (3. V. l.) besuchen. Der Kontakt war über die Betreuer der beiden jungen Erwachsenen entstanden.

 

Besucher aus Wien in der WfbM

 

05.09.-11.09.2022

Mit einem Dank für die gute Zusammenarbeit und einem kleinen Präsent wurde Bereichsleiter Alexander Bystricky (Gruppenfoto Mitte) verabschiedet. Der Leiter des SHT-Nachsorgezentrums in Treuchtlingen stellt sich einer neuen beruflichen Herausforderung. Bei der kleinen Zeremonie im Kreise von Gesamtleitung, Bereichsleitungen und Fachdiensten bedankte sich der scheidende Bereichsleiter ebenfalls für die „erfahrungsreiche Zeit“ bei Regens Wagner Absberg und bat um Verständnis für seine Entscheidung, die, so Bystricky, auch private Gründe habe.

Verabschiedung von Alexander Bystricky


Die Klientinnen der TENE am Müßighof haben Hopfen gezupft und hübsche Hopfenkränze gepflochten. Dazu gab es eine zünftige Brotzeit mit Bier und Brezen. Einige der Damen erinnerten sich an die großen Hopfenernten und konnten darüber berichten, wie es früher war: Zuerst wurde der Hopfen mit der Hand noch gepflückt, später erst gab es eine Pflückmaschine. Oft hat ist man mit dem Bulldog auf dem Wagen mitgefahren, um in den Hopfengarten zu kommen. Manche mussten aber auch laufen. Die Hopfendolden wurden dann in Körbe gezupft, und später in Säcke geschüttet. Die Zupfer saßen auf Schemeln. Bei der Ernte wurde gesungen, geplaudert aber ab und zu auch ein Rosenkranz gebetet. Wenn die letzte Hopfenernte eingefahren wurde, war eine Hopfenhex, oder Hopfendurl mit auf dem Wagen. Und dann wurde ein Fest, der „Niederfall“, gefeiert.

Hopfenzupfen

 

In Langlau nutzte die Wohngemeinschaft im Haus 10 das verregnete Wochenende dazu, Zucchini und Paprika einzukochen und sich somit auf den Herbst vorzubereiten.

eingekochte Zucchini und Paprika

 

22.08. - 28.08.2022

Einen Ausflug in den „Falkengarten“ unternahm die Wohngruppe 4 aus Gunzenhausen. Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich dabei um einen typisch fränkischen Biergarten. Bei Live-Musik, dargeboten von der Rockformation „The Sharks“, genoss die Gruppe den herrlichen Sommerabend in Gunzenhausen.

The Sharks

08.08.-14.08.2022

Einen sommerlichen Grillabend organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Regens Wagner Absberg in Langlau. Bei toller Live-Musik, dargeboten vom Sänger und Gitarristen Werner Gempel aus Laubenzedel, ließen sich Klientinnen und Klienten sowie das Wohnanlagen-Team Leckeres vom Grill sowie kalte Getränke schmecken. Zum Fest an der Förderstätte gesellten sich nicht nur Kollegen aus dem PWS-Bereich, sondern auch der stellvertretende Gesamtleiter Joachim Gamperling. Am Ende waren sich alle einig: Das war ein wunderbarer Abend für alle.

GrillfestLanglau

Eine kleine Ehrung mit Gutscheinen und Sonnenblumen gab es für die diesjährigen Absolventinnen von Regens Wagner Absberg.Bereichsleiterin Maria Mydla (Gruppenfotos rechts) überreichte drei – aktuell in im Regens-Wagner-Haus Gunzenhausen eingesetzten – Absolventinnen der Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe in Neuendettelsau jeweils ein kleines Geschenk als Anerkennung, verbunden mit Glückwünschen im Namen der Leitung von Regens Wagner Absberg. Bianca Schmid (WG 2), Yvonne Kaiser (WG 2), Bianca Hahn (WG 4) und – Gruppenfotos v.l.n.r. – sind jetzt ausgebildete Heilerziehungspflegehelferinnen. Die Zeremonie im Garten vor dem Kunstbesetzten Haus blieb nicht unbemerkt, so dass auch Klienten und Klientinnen gratulierten (Foto unten rechts).

drei Absolventinnen bei der Ehrung


In Absberg übernahm der stellvertretende Gesamtleiter, Joachim Gamperling, die Absolventinnen-Ehrungen. Die im Nachtdienst tätige Henriette Schleifer (im Foto links) und Anja Bergdolt (St. Maria II) schlossen beide ihre Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin erfolgreich ab. Wie in Gunzenhausen wurden die frischgebackenen Fachkräfte herzlich beglückwünscht und mit Gutschein und Sonnenblume bedacht.

zwei Absoventinnen bei der Ehrung

Auch im Hauswirtschaftsbereich gab es eine Ehrung. Jessica Jenniches (Fotomitte) absolviert ihr Anerkennungsjahr (Betriebspraktikum) im Rahmen ihres Studiums zur Betriebswirtin an der Fachakademie für Ernährungs- Versorgungsmanagement in Hof. Dieses Studium beendet sie zum 31.08.22 erfolgreich und wechselt zum 01.09.22 als Fachkraft in unsere Zentralküche, zur Unterstützung des Küchenteams mit der Zuständigkeit für unser SBE Küchenprogramm. „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Frau Jenniches und sind sehr froh eine hochqualifizierte junge Mitarbeiterin für das Hauswirtschaftsteam gewonnen zu haben“, erklärte Birgit Fischer (im Foto rechts), Hauswirtschaftliche Betriebsleitung.

Absolventin bei der Ehrung

 

Die Woche bei uns 01.08.-07.08.2022

Eine süße und gleichzeitig coole Idee hatte Förderstätten-Mitarbeiterin Simone Reif: In Absprache mit der Gesamtleitung organisierte sie ein Eismobil, das für zweieinhalb Stunden auf dem Schlossgelände Halt machte. Viele Gruppen nutzten die Gelegenheit, um sich leckere Speiseeis-Kugeln zu kaufen und anschließend im Schatten zu genießen. Bei Tagestemperaturen von 35°C kam die leckere Abkühlung genau zum richtigen Zeitpunkt.

Eiswagen

Auch in Langlau gab es Eis für die Klientinnen und Klienten. Die Eisaktion fand dort im Rahmen eines kleinen Sommerfestes statt, mit sportlichen Aktivangeboten und Akkordeon-Musik, live dargeboten vom Pfofelder Metzger Karl Kleemann (herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle!). Die Tische des Gemeinschaftsraumes hatten die Mitarbeiterinnen kurzerhand zu einer langen Tafel ins Freie gestellt. Im Schatten der Förderstätte ließen sich alle gemeinsam Eis, Snacks und kalte Getränke schmecken.

Sommerfest Langlau

 

 

Die Woche bei uns 18.07.-24.07.2022 

Die Nachberichte zum Jubiläumsfest, dem WEITBLICK OPEN AIR und dem Sommerfest finden Sie hier bei den Neuigkeiten/News.

Es waren wirklich eindrucksreiche schöne Tage. Von den am Jubiläumsfest aufgetretenden Künstlerinnen, Diana Ortner und Claudia Koreck, haben wir jeweils eine Autogrammkarte mit Widmung erhalten.

Autogramme Ortner, Koreck

 

 

 

Die Woche bei uns 04.07.-10.07.2022

Vom diesjährigen Jubiläum zeugen nicht nur unsere großen Fahnenbanner, sondern neuerdings auch hübsche neue Sonnenschirme auf der Müßighofterrasse. Die weißen Schirme mit unserer Dachmarke und dem Jubiläumslogo kommen bei den Besucherinnen und Besuchern gut an. 

Sonnenschirme

 

Die Woche bei uns 20.-26.06.2022

Am Freitag fand in Langlau die Firmung einer Klientin statt. Im Sakrament der Firmung wird der Heilige Geist durch Handauflegung und Salbung auf den Firmling übertragen. Im Gemeinschaftsraum der Förderstätte trafen sich enge Familienangehörige sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Regens Wagner Absberg, darunter der stellv. Gesamtleiter, die zuständige Bereichsleiterin sowie das Seelsorgeteam, um der Zeremonie beizuwohnen. Extra aus Dillingen angereist war unser geistlicher Direktor, Pfarrer Rainer Remmele, der die Firmung leitete und vollzog. Im Anschluss wurde die Feier bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränken fortgesetzt.

Firmung in Langlau

 

Die Woche bei uns 13.06.-19.06.2022


Am Wochenende lockte der Seenlandmarkt bei hochsommerlichem Wetter auf die Absberger Badehalbinsel. Mit einem Stand dabei waren auch die Absberger Werkstätten, um eine Auswahl praktischer beziehungsweise dekorativer Produkte aus eigener Herstellung zu präsentieren. Im „Altmühlboten“ wurde speziell unser Insektenhotel gewürdigt, das die Umrisse des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen ziert und bei dem die Einfluglöcher die Gemeinden des Landkreises markieren. (Foto: Altmühlbote / Jürgen Eisenbrand) Mehr unter: https://www.nn.de/region/gunzenhausen/begehrter-schatten-und-viele-gaste-erstes-hitze-wochenende-im-frankischen-seenland-1.12255772

Insektenhotel


Wie angekündigt wurde der in der Müßighof-TENE kunstvoll gesteckte Blumenteppich mit Jubiläumsmotiv anlässlich der Fronleichnams-Zeremonie vor dem Therapiezentrum ausgelegt, wo er von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Andacht bestaunt werden konnte.

Blumenteppich Fronleichnam

 

 

Die Woche bei uns 07.06.-13.06.2022


Auf den Gruppen laufen die Vorbereitungen für die Festlichkeiten zu Fronleichnam am 16. Juni. In der TENE am Müßighof entsteht ein hübscher Blumenteppich, der das 175-jährige Jubiläum von Regens Wagner thematisiert und vor dem Schloss ausgelegt wird.

Blumenteppich


Ebenfalls aus der Müßighof-TENE erreichten uns Bilder von einem Ausflug an die Mandlesmühle (Pleinfeld). Im Seenland Informationszentrum konnten die Ausflügler einiges über die Entstehung und die Bedeutung der regionalen Seen erfahren.

Ausflug Mandlesmühle

Für die in Absberg untergebrachten, gehörlosen Flüchtlinge aus der Ukraine läuft in der zweiten Woche ein Kurs in deutscher Gebärdensprache. Was viele nicht wissen: Gebärdensprache ist keinesfalls international, sondern unterscheidet sich in allen Ländern der Welt zum Teil erheblich. Kursleiter ist Konrad Rubin von den Offenen Hilfen in Zell. Der Gebärdensprachenlehrer hat uns in Kürze ein Interview über seine Arbeit mit den Flüchtlingen versprochen.

Schulung Gebärdensprache

 

 

Die Woche bei uns 30.05.-06.06.2022

 

Tierisch was los auf dem Müßighof

In der vergangenen Woche hat sich auf dem Müßighof einiges getan: Letzten Dienstag bezogen 15 Triesdorfer Landhühner und ein Landhahn ihren modernen Chicken-Camper am Müßighof-Weiher. Uwe Mohr, Leiter der Abteilung Tierhaltung der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf, überbrachte das hübsche Federvieh persönlich. Behutsam wurden die Tiere aus ihren Transportkartons in ihr neues Domizil verbracht, neugierig beobachtet von zahlreichen Schaulustigen. Wie berichtet haben Studierenden der Fachrichtung Tierhaltung und ökologischer Landbau in Triesdorf den mobilen, mit Solartechnik ausgestatteten Hühnerstall in Triesdorf konstruiert und gebaut. Regens Wagner Absberg erhielt den Chicken-Camper als dauerhafte Leihgabe – nochmals herzlichen Dank dafür!

Wenn sich die Hühner an ihre neue Umgebung gewöhnt haben, ist nach rund 6 Wochen mit den ersten Eiern zu rechnen.

Hühner ziehen in ihren Camper ein

Nur zwei Tage später kam Alpaka-Züchter Heinz Kuhne-Pfaff aus Lechfeld auf den Müßighof, um unsere Alpakas von ihrem dichten Fell zu befreien. Kuhne-Pfaff beschäftigt sich seit 30 Jahren mit der Haltung und Zucht von Neuweltkameliden und hat selbst aktuell rund 30 Alpakas bei sich auf dem Hof (http://lechfeldalpakas.de/). Mit zwei Spezialschurmaschinen und einem Tisch zur Fixierung der Tiere rückte der Alpaka-Scherer an. Klienten und Klientinnen aus Langlau und Absberg nutzten die Gelegenheit, dem Profi bei der Arbeit „über die Schulter“ zu schauen – mit Abstand, versteht sich. Der Experte hatte nichts gegen interessierte Zuschauer und spannte sogleich Erlebnisbäuerin Margit Rohm und in der Landwirtschaft Beschäftigte als Assistenz mit ein. Der erfahrene Esel- und Alpakaführer Andreas Schmid beruhigte die Tiere, indem er diese sanft am Kopf kraulte. Professionell und mit ruhiger Hand wurden zunächst die Zehenklauen geschnitten und anschließend das Fell abrasiert. Lediglich auf dem Kopf und am Schwanz blieb etwas Wolle stehen. Rund 30 Minuten dauerte die Schur pro Tier. Anschließend waren Freddy und Ikarus kaum wiederzuerkennen. Die Schur dient übrigens in erster Linie der Gesundheit der Tiere, zur Vermeidung von Hitzestau und Parasitenbefall. Aus dem Fell wird kostbare Wolle gesponnen.

Collage der Alpaka-Schur

 

Die Woche bei uns 09.05.-15.05.2022

35 Klientinnen und Klienten nahmen am gestrigen Sonntag an der Maiandacht, organisiert vom Seelsorgeteam, unter freiem Himmel teil. Zu Ehren der Heiligen Jungfrau Maria wurde im Schlossinnenhof gemeinsam gebetet, gesungen und der Mutter Gottes gedacht.

 Maiandacht im Schlossinnenhof

 

Das schöne Maiwetter nahm die TENE des Müßighofs zum Anlass für einen Ausflug ins nahe gelegene Spalter Obstanbaugebiet, wo Kirsch- und Apfelbäume in voller Blüte stehen.

 Ausflug Obstbaumblüte

 

Für einen Informationsaustausch und ein persönliches Kennenlernen kam Landrat Manuel Westphal in Begleitung von Sabine Unterlandstaettner vom Fachbereich Wirtschaftsförderung und Sabrina Huf von der Pressestelle des Landratsamtes nach Absberg. Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer führte die Gäste über das Gelände von Regens Wagner Absberg, informierte dabei über aktuelle Projekte, attraktive Berufsperspektiven für Fachkräfte sowie die besonderen Herausforderungen in Zeiten von Corona.

Stationen des Rundgangs waren unter anderem die Förderstätte, die Absberger Werkstätten, die Wohngemeinschaft St. Martin sowie die Wohnmöglichkeiten, die Regens Wagner Absberg Flüchtlingen aus der Ukraine zur Verfügung stellt. Manuel Westphal sagte, es sei ihm wichtig gewesen, sich persönlich vor Ort über die aktuelle Situation bei Regens Wagner zu informieren und weiter guten Kontakt zu Regens Wagner Absberg, als einem der größten Arbeitgeber in der Region, zu halten.

Besuch des Landrats 

 

 

Die Woche bei uns 25.04.-01.05.2022


Das 175-jährige Jubiläum von Regens Wagner ist natürlich auch in den Wohngemeinschaften ein großes Thema, das von verschiedensten Aktionen begleitet wird. So waren am vergangenen Freitag, dem Tag des großen Festaktes in Dillingen, alle Klienten zu einer Brot-Zeit eingeladen, um im gemeinsamen Teilen und Genießen vereint zu sein.

Brotzeit-Aktion

Zum Festakt in Dillingen übergaben der Werkstattrat in Vertretung der ersten Vorsitzenden Frau Mandy Bergemann und als Vorsitzender der Bewohnervertretung Heiko Schmutzler (s. Foto) ein großes Absberger-Jubiläumsbrot im Rahmen des Gottesdienstes an den Augsburger Bischof und Protektor der Regens-Wagner-Stiftungen, Dr. Bertram Meier.

Brot für den Bischof

Auch die Maifeiern standen im Zeichen des Jubiläums, wie der hübsch geschmückte, kleine Maibaum im Garten des RW Hauses in Gunzenhausen beweist.

Jubiläumsaktionen

In Langlau erwachen nicht nur die Pflanzen in den Hochbeeten, sondern es werden dort auch die Terrassen frisch dekoriert und bepflanzt.

Pflanzarbeiten Langlau 

Die Woche bei uns 18.04.-24.04.2022

 Die Landwirtschaftsgruppe hat mit Hilfe der Pflanzmaschine erste Freiland-Salat und -Kohl-Kulturen gepflanzt. Auch in den Gewächshäusern gedeihen frische Pflänzchen: Hier wurden Tomaten und Schlangengurken gesetzt.

Pflanzaktion Landwirtschaftsgruppe

Die orthodoxe Kirche feierte am Wochenende Ostern. Für die bei uns untergebrachten Flüchtlinge aus der Ukraine zelebrierte Seelsorgeleiter Mykhailo Gutsuliak eine Osterspeisensegnung nach Byzantinischem Ritus. Im Anschluss stellten sich die TeilnehmerInnen zu einem Gruppenfoto auf. Immer wieder zeigen uns die Menschen ihre Dankbarkeit für die freundliche Aufnahme bei Regens Wagner Absberg.

Osterspeisensegnung

 

Die Woche bei uns 11.04.-17.04.2022

Die Sorgen des Alltags einfach für ein paar Stunden ausblenden konnten „unsere“ ukrainischen Flüchtlinge am Gründonnerstag bei einer großen Führung über den Müßighof. Erwachsene und Kinder hatten gleichermaßen Freude bei ihren Begegnungen mit den zahlreichen Hoftieren. Ausnahmsweise durften diese unter Aufsicht unserer Erlebnisbäuerin Margit Rohm sogar gestreichelt und gefüttert werden. Großes Interesse zeigten die Besucher aber auch an der sozial-ökologischen Landwirtschaft auf dem Müßighof. Immer wieder wurden Handys gezückt, um Schnappschüsse an Verwandte zu schicken. Besonders viele Selfies entstanden im Gehege der Alpakas.

Hofführung für Flüchtlinge

 

 Im Rahmen der österlichen Aktivitäten fand in der Pfarrkirche St. Ottilia eine Kreuzwegandacht des Seelsorgeteams für Klientinnen und Klienten statt. Erinnert wurde dabei an den Ursprung von Ostern und an den Leidensweg Christi. Die Stationen des Kreuzweges wurden anhand von auf eine Leinwand projizierten Bildtafeln dargestellt und erklärt.

Kreuzwegandacht 2022

 

 Frische neue Jubiläumsflaggen wehen vor dem Eingang des Absberger Schlosses und auf dem Gelände. Schließlich darf jeder sehen, dass Regens Wagner heuer sein 175-jähriges Bestehen feiert.

Jubiläumsflaggen

 

Die Woche bei uns 28.03.-04.04.2022


Überraschend kamen heute wieder Flüchtlinge aus der Ukraine nach Absberg, um sich von den Schrecken des Krieges zu erholen. Die 13 Frauen, Männer und Kinder bezogen – samt einiger Haustiere – übergangsweise im Haus St. Josef Unterkunft. Einmal mehr dauerte es nur wenige Stunden bis Hauswirtschafts-, Hausmeisterteam und Verwaltung die Zimmer mit dem Notwendigsten ausgestattet hatten.

Flüchtlinge aus der Ukraine


Komplett neu gestaltet wurde der Hofbereich rund um das Regens Wagner Haus in Gunzenhausen. Mit schwerem Gerät, groben Kies und großen Steinen rückten die Männer der Facility-Gruppe an, modernisierten das Abflusssystem und werteten den gesamten Hofbereich auch optisch mächtig auf.

Facility GUN

 

 

Die Woche bei uns 21.03.-27.03.2022

Das Seelsorgeteam hat für die Zeit vor Ostern wieder einen Stationenweg eingerichtet. Der „Fastenweg“ bietet an sieben Stationen auf dem Schlossgelände einmal mehr Gelegenheit, sich mit dem Wirken Jesu Christi auseinanderzusetzen. Erstmals angeboten wird dabei die Möglichkeit, sich mit Hilfe von Smartphone, App und QR-Codes die Tafeltexte an den Stationen vorlesen zu lassen.

Fastenweg


Nach zweijähriger Tätigkeit als Bereichsleitung bei Regens Wagner Absberg wurde Christina Schiefer (Bildmitte im Vordergrund) in kleiner Runde verabschiedet. Die Gesamtleitung bedankte sich für die geleistete Arbeit mit einem kleinen Präsent. Dank für die gute Zusammenarbeit gab es auch von den Kollegen, die sich „schweren Herzens“ verabschiedeten. Schiefer bedankte sich ihrerseits für die gute Zusammenarbeit und die wertvolle Erfahrung, die sie in Absberg sammeln konnte.

Verabschiedung Schiefer


Die Flüchtlinge aus der Ukraine haben sich inzwischen gut in Absberg eingelebt. Regens Wagner Absberg unterstützt nach Kräften dabei, die verschiedenen notwendigen Dinge zu besorgen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer!

 

 

Die Woche bei uns 14.03.-20.03.2022


Ganz schnell gehen musste es vergangenen Freitag, galt es doch eine kurzfristig angekündigte Flüchtlingsgruppe aus der Ukraine schnellstmöglich unterzubringen. Hauswirtschaft, Facility Gruppe und weitere Freiwillige brachten den Franziskusbau mit vereinten Kräften auf Vordermann, schleppten Betten, Schränke, Matratzen usw., um den gehörlosen Flüchtlingen eine möglichst behagliche Übergangsbleibe anbieten zu können. Inzwischen haben sich die rund 20 Frauen, Männer und Kinder bereits recht gut eingelebt. Auch die Kommunikation funktioniert.

Ukraine-Flüchtlinge

In der Förderstätte Langlau konnten BewohnerInnen in der vergangenen Woche die spannende Geschichte von Emma und Paul erleben. Dabei kam die neue Erzählschiene zum Einsatz. Zur Visualisierung der Story können Bilder der Protagonisten, der Umgebung und anderer für die Erzählung relevante Dinge in die Schiene eingesetzt, bewegt und wieder rausgenommen werden.

Leseschiene

Die Woche bei uns 07.03.-13.03.2022


Nach 19-jähriger Tätigkeit am Müßighof im Bereich Gartenbau, wurde Frau Gabi Hinterleitner in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ihre Kollegen und die Gesamtleitung, vertreten durch Herrn Gamperling, bedankten sich bei ihr für ihren langjährigen Einsatz. Frau Hinterleitner hat mit viel Liebe, Geduld und Ausdauer, sowie sehr viel persönlichem Engagement die Gewächshäuser versorgt. Ebenso hatte sie ein sehr feines Gespür nicht nur für die Pflanzen, sondern auch für die ihr anvertrauten Menschen mit Behinderung. Ein stetes Anliegen war ihr überdies das Erscheinungsbild des Müßighofs. Als gelernte Floristin kümmerte sie sich liebevoll um den Blumenschmuck auf dem Hof. Sie übergibt den Bereich Gartenbau an Frau Anke Birkel. Wir wünschen Frau Hinterleitner für ihren Ruhestand vor allem Gesundheit, viel Zeit für ihre Hobbys und ihre Enkelkinder.

Verabschiedung Gabi  Hinterleitner
V.l.n.r.: Joachim Gamperling, Albert Strobl, Johannes Wagner, Gabi Hinterleitner, Anke Birkel, Anton Schneider, Thomas Pelz

 

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt natürlich auch viele unserer Bewohnerinnnen und Bewohner, die die Nachrichten verfolgen. In den Gruppen wird offen über das Thema gesprochen und Ängsten möglichst proaktiv entgegengewirkt. So wurden in der TENE am Müßighof Friedenstauben gebastelt und im Gruppenraum aufgehängt.

Friedenstauben

 

 

Die Woche bei uns 07.02. - 13.02.2022

Chicken-Camper“ auf dem Müßighof 

Mit dem Chicken-Camper, einem mobilen Hühnerstall, ist der Müßighof um eine Attraktion reicher geworden. Studierende der Fachrichtung Tierhaltung und ökologischer Landbau haben den Chicken-Camper konstruiert und gebaut. Der mit Solartechnik ausgestattete Stall wurde vom Direktor der landwirtschaftlichen Lehranstalten in Triesdorf, Otto Körner (2.v.l), und dem Dekan Prof. Dr. Wilhelm Pflanz (r.) übergeben. Der mobile Stall und optische Blickfang und ist für zwanzig Triesdorfer Landhühner und einen Hahn ausgelegt, die aber erst zu einem späteren Zeitpunkt ihr neues Domizil auf dem Müssighof beziehen werden. Johannes Wagner, Leiter der Landwirtschaft (Mitte), Anton Schneider, Leiter der Absberger Werkstätten (2.v.r) und Joachim Gamperling, stellvertretender Gesamtleiter (l.) zeigten sich beeindruckt von dem Chicken-Camper und bedankten sich herzlich für die Bereitstellung des mobilen Stalles.

Chicken Mobil

Die kalte Jahreszeit neigt sich dem Ende zu und langsam bereiten sich die Wohngruppen in Langlau auf den bevorstehenden Fasching vor. Es wird gebastelt, dekoriert und fleißig gesungen.

Faschings Deko

 

Die Woche bei uns 31.01. - 06.02.2022

Im engsten Kreis ihrer langjährigen beruflichen Wegbegleiter wurde Frau Marlene Felbinger (Mitte) in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Kolleginnen und die Gesamtleitung bedankten sich bei ihr für die wertvolle Arbeit, die sie in zwei Jahrzehnten für Regens Wagner Absberg geleistet hat. Als Geschenk wurde ihr ein Insektenhotel überreicht, auf dem die einzelnen Standorte des regionalen Zentrums verzeichnet sind. Wir wünschen Frau Felbinger für ihre Zukunft als Ruheständlerin alles erdenklich Gute, viel Zeit für ihre Hobbys und vor allem Gesundheit.

Verabschiedung Marlene Felbinger

Auch in der vergangenen Woche gab es in der Förderstätte Langlau Angebote rund um das Thema Hund. Es wurden Experimente mit schwimmenden Papierhunden gemacht und Papierhunde gebastelt.

Papierhunde

 

Die Woche bei uns 24.01.-30.01.2022

In der vergangenen Woche gab es in der TENE am Müßighof eine nette Feier mit leckeren Schnittchen und einem Fotobuch als Präsent für jede Bewohnerin. Das gemütliche Beisammensein war als kleiner Ersatz für den coronabedingten Ausfall der Weihnachts- und Neujahrsfeierlichkeiten gedacht und kam bei den Pensionärinnen sehr gut an. Besonders die Fotobücher sorgten für große Freude und angeregte Unterhaltungen.

 Nachfeier TENE Müßighof

 

Das große Freigelände sowie der Innenhof des Absberger Schlosses bedürfen im Jahreszirkel einiges an Pflege. Mit Motorscheren und Hebebühne rückte jetzt das Facility-Team an, um Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Die abgeschnittenen Äste und Zweige wurden sogleich zusammengefegt, aufgegabelt und auf die Ladefläche eines Facility-Fahrzeugs verbracht. Jetzt können die Pflanzen wieder Kraft sammeln, um im Frühjahr schön austreiben.

Facility-Gruppe Baumpflegearbeiten

 

 

Die Woche bei uns 17.01. – 23.01.2022

Direkt neben der Holzwerkstatt ist aus einem ehemaligen kleinen Bad ein toller, heller Fitnessraum für unsere Bewohnerinnen und Bewohner entstanden. Mitarbeiter der Facility-Gruppe sorgten nicht nur für die komplette Entkernung und anschließende Renovierung des Raumes, sondern auch für den Aufbau beziehungsweise Installation von Sprossenwand und moderner Trainingsstation. Letztere wurde dankenswerterweise teilgesponsert von Team99-Fitness in Gunzenhausen. In absehbarer Zeit soll eine Einweihung des neuen Fitnessraumes sowie eine Einweisung der MitarbeiterInnen in die Bedienung der Sportgeräte stattfinden. Ein Hygienekonzept für den Betrieb wird erstellt.

Fitnessraum

 

Die Woche bei uns 10.01.-16.01.2022

Kindergartenkinder sangen für Menschen nach Schädel-Hirn-Trauma
Auf Initiative der Tochter einer Mitarbeiterin von Regens Wagner statteten rund 40 Kinder des integrativen Kindergartens „Fuchsbau“ den Bewohnerinnen und Bewohnern des Treuchtlinger SHT-Nachsorgezentrums in der Lessingstraße einen musikalischen Besuch ab. In Begleitung der stellvertretenden Leiterin Jutta Eichhorn und einiger Erzieherinnen stellten sich die Kindergartengruppen im Garten der Einrichtung auf, um Lieder vorzutragen. Bei den in sicherem Abstand zuhörenden Menschen nach Schädel-Hirn-Trauma kamen die Ständchen der jungen Sängerinnen und Sänger sehr gut an. Mit Applaus, Dankesworten von Bereichsleiter Alexander Bystricky und einigen Süßigkeiten wurden die kleinen Interpreten verabschiedet. Zu Fuß wanderte die Gruppe anschließend zurück in den nur wenige Gehminuten entfernten Kindergarten.

 Kindergarten Fuchsbau bringt Ständchen

Seit mehreren Jahren pflegt Regens Wagner Absberg eine enge Partnerschaft mit den Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf. Diese wird nun mit dem neuen Schild an "exponierter" Stelle auch nach außen sichtbar. In der Einfahrt zum Müßighof stellten sich der Direktor der Landwirtschaftlichen Lehranstalten Triesdorf, Otto Körner (im Foto rechts), Doris Frohnhöfer, Gesamtleitung Regens Wagner Absberg,  und  Johannes  Wagner, Landwirtschaftlicher Leiter Müßighof, für ein Erinnerungsfoto auf.

Koop-Schild Muehof

 

2021

 

Die Woche bei uns 22.11. – 28.11.2021

In Absberg wird aktuell der neue Katalog 2022 mit Produkten der Werkstätten von Regens Wagner produziert. In der Kreativgruppe von Regens Wagner Absberg entstanden als Neuheiten unter anderem diese getöpferten und glasierten Frösche und Eulen, die im kommenden Jahr sicher nicht nur auf Fensterbänken eine hübsche Figur machen werden.

getöpferte Eulen und Frösche

 

Dem Vernehmen nach sind die Wohngemeinschaften fleißig dabei, Weihnachtsschmuck zu erstellen. Wir hoffen auf entsprechende Fotobeispiele in der kommenden Woche.

 

Die Woche bei uns 15.11. – 21.11.2021

Die drei Kesselgruppen verlebten nach eigener Aussage "ein paar schöne Stunden" bei dem musikalischen Besuch der Band "Usos". Das kleine Open-Air-Konzert kam auf Initiative einer Mitarbeiterin zustande. Neben Vorweihnachtlichen Liedern wurden bei Punsch und Lebkuchen auch klassische Schlager gespielt und gemeinsam angestimmt.

Usos spielen für St. Gabriel

 

 

Die Woche bei uns 08.11. – 14.11.2021

Wegen der hohen Inzidenzwerte in der Region fanden die St.-Martin-Andachten heuer unter besonderen Sicherheitsbedingungen statt. So wurde in Absberg die Andacht kurzerhand ins Freie verlegt.

St. Martin Andacht

 In der Wohnanlage Langlau sind schöne Weihnachtsdekorationen entstanden und auch ein schön gestalteter Adventskalender mit kleinen Überraschungstüten.

Weihnachtsdeko Langlau

 

Die Woche bei uns 25.10. – 31.10.2021

Heftiger Herbstwind schüttelt dieser Tage das Laub von den Bäumen des Schlossgartens.

Herbststürme

In Langlau beschäftigten sich die BewohnerInnen wieder kreativ. Beim Malwettbewerb ging es darum, Kürbisse auszumalen. Zur Belohnung gab es für jede/n TeilnehmerIn eine selbstgemachte Arpad-Medaille und eine kleine Süßigkeit.

Malwettbewerb

 

Die Woche bei uns 18.10. – 24.10.2021

 Die Müßighof-TENE-Gruppe nutzte das gute Herbstwetter für einen Besuch des Augsburger Zoos. Die Begegnung mit Tieren macht halt in jedem Alter immer wieder Freude.

Ausflug Augsburger Zoo

 

 Der TENE-Morgenkreis widmet sich aktuell dem Thema „unser Körper“. In diesem Zusammenhang wurde über das Blut gesprochen und auch geübt, Verbände anzulegen.

Übung Verband anlegen

 

 Auch in Langlau wurden Tiere besucht. Dafür reichte den BewohnerInnen der Wohnanlage in Langlau jedoch wenige hundert Meter Fußweg ins Dorf (Foto links). Ein weiteres Wochenhighlight war der Besuch der Musiktherapeutin, die den Langlauern unter anderem den Nena-Klassiker „99 Luftballons“ musikalisch nahebrachte (Foto rechts).

Tierbesuch und Musiktherapie

 

 

Die Woche bei uns 11.10. - 17.10.2021

Im Oktober wird in besonderer Weise der Mutter Gottes gedacht und nach alter Tradition immer wieder ein Rosenkranz gebetet. Am Sonntagsnachmittag fand im Therapiezentrum in Absberg eine Rosenkranzandacht statt, an der BewohnerInnen aus Absberg, Geiselsberg und Gunzenhausen teilnahmen.

Rosenkranzandacht

 

In der vergangenen Woche erschien in den Tageszeitungen Altmühlbote und Treuchtlinger Kurier ein Artikel über das SHT-Nachsorgezentrum von Regens Wagner Absberg in Treuchtlingen. (Für eine größere Darstellung einfach auf die Artikelabbildung klicken.)

Artikel im Treuchtlinger Kurier

 

 

Die Woche bei uns 04.10. - 10.10.2021

Mit einem Blumenstrauß und kleinen Aufmerksamkeiten wurden bei Regens Wagner Absberg die Absolventen regionaler Fachschulen für Heilerziehungspflege und Heilerziehungshilfe geehrt. Gesamtleiterin Doris Frohnhöfer gratulierte im Beisein der den Kollegen/Kolleginnen zugeordneten Bereichsleitern/Fachdiensten jedem Absolventen persönlich.

Afrim Demaj, Khurshed Radzhabov und Simone Reif schlossen erfolgreich ihre Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in ab – letztere mit einem hervorragenden Notendurchschnitt von 1,0. Tanja Schübel und Moritz Kloß werden nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung zum/zur Heilerziehungspflegehelfer/in weiter die Schulbank drücken, um ebenfalls ihren Heilerziehungspfleger-Abschluss zu machen.

Regens Wagner Absberg gratuliert allen Absolventen nochmals ganz herzlich und freut sich über die Verstärkung durch die neuen Fachkräfte.

Foto (v.l.n.r.): Maria Mydla (Bereichsleitung Wohnen Gunzenhausen), Christina Schiefer (Bereichsleitung Wohnpflege Absberg), Tanja Schübel (HEP-H), Moritz Kloß (HEP-H), Khurshed Radzhabov (HEP), Winfried Schillinger (Fachdienst PWS), Elisabeth Oschewski (Bereichsleitung Förderstätte), Afrim Demaj (HEP), Simone Reif (HEP), Doris Frohnhöfer (Gesamtleitung), Joachim Gamperling (stellv. Gesamtleitung)

HEP-Ehrungen

 

Die Woche bei uns 27.09. – 03.10.2021

 

Die Kolleginnen der TENE am Müßighof schickten uns Bilder ihres Ausflugs auf die Gartenschau nach Ingolstadt. Am tollsten für die Bewohnerinnen war die kostenlose eineinhalbstündige Rikschafahrt, organisiert durch den Verein „Radeln ohne Alter Gaimershein“. So konnten die Damen das Gelände erkunden, ohne zu viel laufen zu müssen.

Besuch Gartenschau Ingolstadt

 

Zum Erntedank schmückte auch in diesem Jahr das Seelsorgeteam den Altar in der Pfarrkirche St. Ottilia. Das Gemüse stammt natürlich vom Müßighof.  Auch die Wohn- und Förderstättengruppen erhielten je einen Gemüseeimer, so dass jede Gruppe eine eigene kleine Erntedankfeier gestalten konnte.

Erntedank Pfarrkirche St. Ottilia

 

 Auf den Wohngruppen, wie hier auf St. Gabriel, wurde fleißig an herbstlichen Dekorationen gebastelt.

Bewohnerin von St. Gabriel bastelt Herbstdeko

In Langlau begaben sich die BewohnerInnen auf Schatzsuche. Um die einzelnen Teile der Schatzkarte zu erhalten, mussten kleine Aufgaben bewältigt werden. Anschließend galt es, die Kartenstücke richtig zusammenzusetzen. Da alle mit großem Eifer bei der Sache waren, dauerte es nicht lange, bis der Schatz, bestehend aus goldenen Medaillen und Süßigkeiten  geborgen werden konnte.

die Collage zeigt Bilder von der Schatzsuche in Langlau

 

Die Woche bei uns 20.09. – 26.09.2021

 Am gestrigen Sonntag trafen sich Bewohner und Mitarbeiter zum Erntedank unter dem Motto: „Vergiss nicht zu danken dem ewigen Herrn, er hat dir viel Gutes getan!“

Sr. Lucia erinnerte in diesem Zusammenhang:

„Wir sind reich beschenkt mit vielfältigen Gaben – täglich haben wir zu essen und zu trinken, und wir haben Anteil am Wunder der Schöpfung.

Wir denken an Menschen und Tiere, die hungern und nicht genug zum Leben haben.

Wir wollen froh und dankbar sein für die Ernte aus unseren Gärten und von den Feldern und für allen Ertrag aus unserer täglichen Arbeit.

Wir leben hier in einem Teil der Erde, der ganz selbstverständlich alles hat: fließendes Wasser, immer Strom, genug und gute Nahrung und eine warme Wohnung.

Dankbar und fröhlich wollen wir Gott loben und preisen und mit allen Gaben gut und achtsam umgehen und nichts verschwenden.“

Nach der Andacht wurde gemeinsam gebetet und gesungen.

Erntedank

 

 In Langlau wurde eine kleine Säuberungsaktion gestartet, nachdem auf dem Gelände vom Wind eingetragener Müll gesichtet worden war. Ganz nach dem Motto: „Viele Hände schaffen schnell ein Ende“, sammelten MitarbeiterInnen und BewohnerInnen den Müll von den Terrassen und dem Innenhof ruckzuck ein. 

Müllsammlung

 

Die Woche bei uns 13.09. – 19.09.2021 

Von den Wohngruppen erreichten uns Bilder von Ausflügen: BewohnerInnen der Wohngemeinschaften in Langlau fuhren ins Modelleisenbahn Miniaturland nach Treuchtlingen. Dort kamen besonders die Modellbaufans auf ihre Kosten.

Modelleisenbahn Miniaturland Treuchtlingen

 

 Die TENE-Müßighof unternahm einen Ausflug zum Röthenhof, wo abschließend ein kleines Picknick veranstaltet wurde.

Ausflug Röthenhof

 

 Die TENE schickte zudem Fotos vom gemeinsamen Kochen. Viele Köchinnen verdarben hier keinesfalls den Brei, sondern sorgten für überaus leckere Käsespätzle mit Röstzwiebeln, die sich alle schmecken ließen.

Käsespätzle Zubereitung

 

Die Woche bei uns 06.09. – 12.09.2021

 In der Holzwerkstatt der Förderstätte unserer Wohnanlage in Langlau sind in gemeinschaftlicher Arbeit wieder ein paar schöne Gartendekorationen entstanden, wie die Collage beweist.

Gartendekos aus der Holzwerkstatt

 

Die Woche bei uns 30.08. - 05.09.2021

Regina Wenning (Bezirksreferentin), Annika Lastinger und Simon Beißer vom Vorstand der Evangelischen Landjugend Gunzenhausen-Heidenheim überreichten auch in diesem Jahr einen symbolischen Spendenscheck.

Wohnbereichsleiterin Barbara Kößler durfte die Spende von 300 Euro für Regens Wagner Absberg entgegennehmen. Stellvertretender Gesamtleiter Joachim Gamperling bedankte sich ausdrücklich dafür, dass die Evangelische Landjugend auch diesmal wieder Regens Wagner Absberg bei ihrer Spende berücksichtigt hat. Durch Corona hatte sich die Übergabe der Spende verzögert. Der stattliche Betrag kam einmal mehr aus der nach den Weihnachtsfeiertagen veranstalteten Christbaum-Spendenaktion zu Stande. Wir sagen ein herzliches Vergelts`Gott!

Spendenübergabe ELJ

 

Das gute Wetter wurde von einigen Bewohner*innen aus Langlau zu einem Besuch am Müßighof genutzt. Dort gibt es nicht nur Esel und Alpakas, sondern auch kleinere Tiere zu entdecken.

Hase

 

Die sonnigen Tage starteten oft mit Nebel in der Früh. Dadurch konnte man einige Kunstwerke der Natur betrachten.

Nebel

 

Die Woche bei uns 23.08. - 29.08.2021

In Langlau wurden die warmen Tage genutzt, um draußen Sport zu treiben. Es gab nicht nur Kegeln und Dosenwerfen, sondern auch eine gemeinsame Runde mit dem Schwungtuch.

 

Außerdem sind die Werk- und Förderstätten wieder geöffnet, sodass wieder ein Stück mehr Normalität möglich ist.

 

Die Woche bei uns 16.08. – 22.08.2021

 

Eine Verlosungsaktion für den guten Zweck organisierte Sr. Regina-Maria, die sonst im Verkauf des Hofladens tätig ist, in der vergangenen Woche. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose unterstützt verschiedene soziale und caritative Projekte der Dillinger Franziskanerinnen in Indien. Bei den Loskäufern besonders begehrt waren alte, gut erhaltene Gesellschaftsspielklassiker wie Mensch ärgere dich nicht oder Fang den Hut.

Verlosungsaktion für Indien Müßighof

 

Von der Wohngemeinschaft St. Gabriel erreichten uns einige Urlaubsimpressionen. Wie man sieht, sorgten dabei verschiedene Tiere, die sich gerne Streicheln ließen, für schöne Momente.

BewohnerInnen streicheln Tiere

Die letzte Fotocollage stammt nicht etwa von einer Ferienanlage, sondern zeigt aktuelle Dekobeispiele des Grünbereichs unserer Wohnanlage in Langlau. Dort hat man Freude bei der gemeinsamen Verschönerung des Gartenbereichs, sei es mit einer lustigen Vogelscheuche, einer hübsch bepflanzten Hängetopfleiter oder Pilzen aus Keramik.

Dekobeispiele Gartenbereich Langlau

 

Die Woche bei uns 09.08. – 15.08.2021

 Im Rahmen der „Seeblicke“-Kunstworkshops fertigten BewohnerInnen der Wohngruppe Jonas im kleinen Atelier am Müßighof farbenfrohe Styrene-Drucke. Bei der ursprünglich aus Japan stammenden Drucktechnik werden mit Hilfe von Stöckchen oder Stiften Rillen/Konturen in Platten gekratzt und anschließend Druckfarbe aufgetragen. Als Inspiration für die Muster dienten Oberflächen und Strukturen von Steinen, Gräsern und anderen Naturmaterialien, die zuvor bei einem Spaziergang beobachtet worden waren. Wie üblich hatten die TeilnehmerInnen wieder viel Spaß beim spielerischen und schöpferischen Umgang mit Farbe.

Workshop-TeilnehmerInnen beim Styrene-Druck

 In schwindelnde Höhe begaben sich zwei unserer Hausmeister mit einer hydraulischen Hebebühne, um die Regenrinne und das Fallrohr am Schlossdach zu kontrollieren und zu reinigen. Kein Job für Menschen mit Höhenangst.
Hausmeister bei Dachrinne-Arbeiten

 

Die Woche bei uns 02.08. - 08.08.2021

 Die Gruppe Gabriel läutete den Urlaub mit selbst gemixten Cocktails ein. Beim gemütlichen Zusammensitzen wurden die Ausflüge für die Woche besprochen. Diese führten unter anderem zu einem Reiterhof. Dabei wurden Pferde nicht nur gestreichelt und geputzt, einige Ausflügler trauten sich sogar, ein Pferd selbstständig zu führen.

Urlaubsbegin St. Gabriel

 

Die BewohnerInnen der Wohnhäuser 10 und 14 in Langlau hatten sichtlich Vergnügen bei ihrer Fahrt mit der Pferdekutsche. Die Kutschfahrt war ein Ferienprogrammangebot des Asinotherapie-Teams. Die teilnehmenden Langlauer sagen dafür ein herzliches Dankeschön!

Kutschfahrt

 

Tiere standen auch beim Besuch der kleinen Kirchweih in Gunzenhausen von BewohnerInnen der Wohngemeinschaft Anton 2 im Mittelpunkt. Wann hat man schließlich schon mal die Gelegenheit Kamele zu streicheln? Diese Chance ließen sich die KirchweihgängerInnen folglich nicht entgehen. Beim anschließenden Entenangeln konnten sich geschickte Angler kleine Gewinne verdienen.

kleine Kirchweih Gunzenhausen

 

Die Woche bei uns 26.07.-01.08.2021

 

Verabschiedung des langjähriger Landwirtschaftlichen Leiters Albert Strobl

Am Donnerstag fand die aufgrund von Corona verschobene Verabschiedung von unserem langjährigen Landwirtschaftlichen Leiter, Albert Strobl, statt. Bei herrlichem Abendwetter ließen sich auf dem Gelände des Müßighofs rund 80 Gäste kühle Getränke, knackige Salate und Leckeres vom Grill schmecken, darunter langjährige Kooperationspartner, Weggefährten, Familie und Nachbarn, Kollegen und Kolleginnen sowie ehemalige Zivildienstleistende und Praktikanten. An den Scheunenwänden dokumentierten Fotocollagen mit zahlreichen Aufnahmen das Arbeitsleben auf dem Müßighof unter der Ägide von Strobl.

In ihrer Laudatio würdigte Doris Frohnhöfer, Gesamtleitung Regens Wagner Absberg, die Arbeit und Verdienste des sich in den Ruhestand verabschiedenden Landwirts. Der Müßighof sei, so Frohnhöfer, ohne den unermüdlichen Einsatz von Strobl in der jetzigen Form nicht denkbar. Erinnert wurde in diesem Zusammenhang an die nicht minder großen Verdienste des ehemaligen Gesamtleiters, Dr. Hubert Soyer, der ebenfalls zu den Festgästen gehörte. Strobl fand seinerseits lobende Dankesworte für all jene, die ihn in den Jahren bei Regens Wagner Absberg tatkräftig unterstützt haben. Einen besonderen Dank richtete Strobl an seine Ehefrau, die ihm und seiner Arbeit stets großes Verständnis entgegengebracht habe. Sowohl Frohnhöfer als auch Strobl äußerten sich dankbar dafür, dass mit Johannes Wagner, der bereits mehrere Jahre mit Strobl ein Führungsduo bildete, ein adäquater Nachfolger die Landwirtschaftliche Leitung des Müßighofs übernommen hat. Nach dem Essen gab es ein kleines Ständchen für Strobl und viel Gelegenheit zu angeregten Unterhaltungen.

Foto: Joachim Gamperling, Doris Frohnhöfer, Albert Strobl, Johannes Wagner (v.l.n.r.)

Joachim, Gamperlin, Doris Frohnhöfer, Albert Strobl, Johannes Wagner (v.l.n.r.)

 

Gelungene Premiere: „Mit Gott ins Kino …“

Spannend war`s und wir alle waren neugierig auf die „Rettung in letzter Sekunde“. Witzig und hin und wieder frech zeigten uns Lukas, Nele und Schlunz, dass sie ein Herz für die anderen Menschen haben, dass sie mit offenen Augen und Ohren Nöte wahrnehmen, mit ihren Händen zupacken und mit ihrem Mund tröstende Worte aussprechen können.

Und Gott – der hat ein Herz für uns alle, der zeigt uns durch den „barmherzigen Samariter“ immer wieder neu, wer unser Nächster ist, auf den es zu schauen gilt, um ihm helfen zu können.

Die Plätze waren begrenzt und deshalb schnell ausgebucht, und alle Teilnehmer hielten sich
beispielhaft an die Hygienevorschriften!

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal – Eure Elke, Michael und Sr. Lucia vom Seelsorgeteam.

Kinoabend im Therapiezentrum

 

Einmal pro Woche nutzen BewohnerInnen der Wohngemeinschaft in Langlau das Asinotherapie-Angebot. Die Begegnung und die Arbeit mit den gutmütigen Eseln macht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern große Freude.

Bewohner beim Eselführen

 

Auch eine Bewohnergruppe des SHT-Nachsorgezentrums Treuchtlingen nutzte das schöne Wetter für einen Müßighofbesuch. Gemeinsam wurden dabei die Alpakas vom Zaun aus beobachtet. Extra für die Gäste öffnete Erlebnisbäuerin Margin Rohm später dann sogar das Alpakagehege. Mit ein wenig Grünfutter ließen sich die Tiere, zur Freude der Besucher, ganz nah heranlocken.

Bewohner bei den Alpakas

 

Therapiehund Arpad war in der vergangenen Woche wieder in der Förderstätte Langlau und hat tolle Spiele mitgebracht. Der Metallbesteckkorb wurde zu einer Leckerli Schaukel umfunktioniert. Auf manchen Strohhalmen steckten Leckerlis. Arpad hat eine Farbe gewürfelt und die BewohnerInnen durften reihum Strohhalme in der gewürfelten Farbe ziehen. Wenn ein Leckerli runtergefallen ist, durfte der/die BewohnerIn es Arpad geben. Als neues Feinmotorikspiel kam ein lustiges Farben- und Formenmemory in Eierform zum Einsatz. Zum Abschluss gab noch eine Entspannungsgeschichte mit der Hundeheldin Fly.

Collage mit Spielen und Vorlesebuch

 

 

 

Die Woche bei uns 19.07. – 25.07.2021

Fleißig wie die Bienen waren einmal mehr die BastlerInnen der Wohngruppen in Langlau. Aus Papprollen, Papier und weiteren Materialien entstanden tolle Insekten-Dekos samt Bienenwaben und Königin.
Bienenbasteleien

 

Unter dem Motto „Aus wenig wird viel“ fand am Sonntag in Nennslingen ein inklusiver Gottesdienst in leichterer Sprache statt. Dazu eingeladen hatte das Bischöfliche Ordinariat Eichstätt, Pastoral „Menschen mit Behinderung“. An dem Gottesdienst im Freien nahmen mehrere BewohnerInnen von Regens Wagner Absberg teil, einige davon auch aktiv als Ministranten. Unser Seelsorger, Mykhailo Gutsuliak, hielt als Konzelebrant einen Teil der Andacht, die unter der Leitung von Pfarrer Alfred Grimm stand. Dieser verblüffte die Anwesenden mit einem kleinen Zaubertrick: Aus einem Euro wurden, so die Illusion, zwei Euro. Im Gegensatz dazu, so Pfarrer Grimm, habe Jesus keinerlei Tricks benötigt, um Tausende mit ein paar Broten und Fischen zu speisen. Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Fahrzeuge, Fahrräder, Rollstühle, Kinderwägen und andere fahrbare Objekte gesegnet.

Inklusiver Gottesdienst Nennslingen

 

Die Woche bei uns 12.07.-18.07.2021

Diese Woche wurde in Langlau eine neue Feinmotorik Übung mit Pop-it-Platten ausprobiert. Dazu mussten kleine Gummiwölbungen mit den Fingern und ein wenig Kraftaufwand eingedrückt werden.

Motorikübung Langlau

 

Die Wohngemeinschaft Anton 2 hat Bilder von ihrem Kreativausflug  nach Ebermergen geschickt. Dort wurden Dachplatten hübsch bemalt und Holzherzen abgeflammt.

Kreativausflug nach Ebermergen Anton 2 

 

Die Woche bei uns 05.07. - 11.07.2021

Das Thema Fortbildung wird bei Regens Wagner großgeschrieben. In der vergangenen Woche setzten sich MitarbeiterInnen im Therapiezentrum einen Tag lang intensiv mit der Anwendung der umfangreichen Assistenzmanager-Software auseinander. Angeleitet wurde sie von IT-MitarbeiterInnen der Regens-Wagner-Direktion.

Schulung

Eine Delegation von angehenden Landwirtschaftsexperten aus 10 afrikanischen Ländern besuchte den Müßighof, um sich über sozial-ökologisches Landwirtschaften zu informieren. Besonders beeindruckt zeigten sich die BesucherInnen von der Einbindung von Menschen mit Beeinträchtigung in verschiedene Arbeitsprozesse auf dem Hof. Begleitet wurde das Projekt von den Landwirtschaftliche Lehranstalten Triesdorf.

Delegation auf dem Müßighof

 

 

Die Woche bei uns 28.06. - 04.07.2021

Nicht nur auf der Gruppe St. Gabriel ist die Enttäuschung über das Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der Fußballeuropameisterschaft groß. Wie berichtet, grassierte auch bei Regens Wagner Absberg das EM Fieber. Jetzt ist er leider vorbei, der Titeltraum und die selbstgebastelten Fähnlein wurden eingerollt. Zur Ablenkung wurde gemeinsam die Terrasse neu bepflanzt und auch die Blumenkästen bekamen einen neuen Anstrich.

EM St. Gabriel

 

 

 

Die Woche bei uns 21.06. – 27.06.2021

 

Das Seelsorgeteam hat ein schönes Projekt wiederaufleben lassen: Unter dem Motto „Glaube unterwegs“ stellen Seelsorger Mykhailo Gutsuliak (untere Fotoreihe) und Sr. Lucia den Gruppen einen Koffer zur Verfügung, der vollgepackt ist mit allem, was man für eine lebendige Andacht benötigt – inklusive Gebetstexten, Bibel, Kerze usw. Bei Bedarf bietet das Seelsorgeteam Unterstützung für den Gottesdienst an, natürlich auch vor Ort.
Glaube unterwegs


Seit einigen Tagen erfolgen Vermessungsarbeiten auf dem Schlossgelände durch den Geo Ingenieurservice Süd GmbH & Co. KG. Bei den Vermessungsexperten sticht besonders ein jüngerer Kollege mit Sombrero ins Auge. Das Tragen der traditionell mexikanischen Kopfbedeckung ist bei der aktuellen Sonneneinstrahlung sicherlich keine schlechte Idee.
Vermessungsarbeiten

 

Die Fußball-Europameisterschaft ist natürlich auch bei unseren BewohnerInnen ein wichtiges Thema. Viele der Absberger Fußballfans schauen sich nicht nur die Spiele im Fernsehen an, sondern zeigen auch sichtbar Flagge für das deutsche Team.
Absberg zeigt Flagge

 

Die Woche bei uns – 14.06.-20.06.2021

 

Tierische Ausbrecherjagd glücklich beendet

Fast vier Wochen dauerte die Such- und Einfangaktion von vier Müßighof-Rindern, die am 17. Mai entlaufen waren. Am Montag vergangener Woche konnte endlich der letzte der Ausreißer eingefangen werden.

Die Jungtiere hatten den Elektrozaun auf einer Wiese am Südufer des Kleinen Brombachsees einfach niedergetrampelt, um anschließend das Weite zu suchen. Vier weitere wurden bereits auf dem Gelände ausfindig gemacht werden, zwei davon schwimmend im See. Beim rasch eingeleiteten Großeinsatz zu Lande und aus der Luft, unter Beteiligung von Feuerwehr, Polizei und mehreren Privatpersonen, konnten zunächst nur zwei der flüchtigen Tiere aufgespürt und eingefangen werden, später ein drittes, das in der ehemaligen Klavierfabrik Euterpe in Langlau Zuflucht gesucht hatte.

Der letzte der Ausbrecher sollte Johannes Wagner, Bereichsleiter Landwirtschaft auf dem Müßighof, und die Angehörigen des Rettungsteam noch mehrere Tage in Atem halten. Das Rind wurde zwar immer wieder im Bereich Regelsberg/Ramsberg gesichtet, blieb jedoch stets außer Reichweite der Fänger – bis Montag: Ein Radfahrer hatte das Jungtier in einem Waldstück bei Ramsberg gesehen und den Leiter der Facility-Gruppe von Regens Wagner Absberg informiert. Dieser alarmierte darauf den Landwirtschaftlichen Leiter, welcher sich sogleich auf den Weg nach Ramsberg machte.

In einem Waldstück gelang es schließlich sich dem Ausreißer so weit zu nähern, dass das Tier mit Hilfe eines Blasrohrs betäubt und in den Transporter verbracht werden konnte. Wie sich herausstellte, war das Tier abgemagert und von mehr als 100 Zecken befallen, was eine tierärztliche Behandlung erforderlich machte. Inzwischen geht es dem Tier aber wieder gut, wie auch seinen anderen „abenteuerlustigen“ Artgenossen.

Rindersuchaktion Collage

 

In Langlau sind zwei schöne Geburtstagskalender für die BewohnerInnen entstanden. Apropos: Seit ein paar Tagen lässt sich ein tierischer Bewohner immer wieder einmal blicken. Im Garten vor der Terrasse der Förderstätte hat es sich ein Hase gemütlich gemacht, der seinen menschlichen Nachbarn beim Basteln oder Spielen zuschaut. Aktueller Favorit in der Förderstätte ist das neue Silbenspiel. Dabei würfelt Besuchshund Arpad für die Mitspieler mit seinem Bilderwürfel einen Begriff, der durch Klatschen in seine Silben unterteilt wird. Die Anzahl der Silben darf dann auf dem Spielfeld gelaufen werden.
Aktivitäten in Langlau

Aufgrund der Pandemie erscheint heuer kein Produktkatalog in gewohnter Stärke. Dafür gibt es jetzt ein, in Absberg produziertes, 16-seitiges Katalogupdate, in dem aktuelle, qualitativ hochwertige, handgefertige Produkte aus den Werkstätten der regionalen Zentren von Regens Wagner vorgestellt werden. Den kleinen Produktkatalog können Sie hier downloaden.
Katalog 2021

 

 Die Woche bei uns 07.06.-13.06.2021

Endlich: Der Sommer ist da. Kein Wunder, dass es die meisten unserer BewohnerInnen nach draußen ins Grüne zog – so auch Darko (l.) und Georg (r.) vom SHT-Nachsorgezentrum in Treuchtlingen, die eine kleine Tour durch den Treuchtlinger Kurgarten unternahmen.
das Bild zeigt zwei Rollstuhlfahrer im Kurpark Treuchtlingen


Die im Hofladen erhältlichen Holzrechen, traditionell gefertigt von der Holzgruppe von Regens Wagner Absberg, bewähren sich im täglichen Einsatz. Die Arbeiter unserer Facility-Gruppe, hier beim Arbeitseinsatz in Ramsberg, attestieren dem aus heimischer Esche und Buchenholz gefertigten Arbeitsgerät sehr gute Eigenschaften. Die 700mm-Variante kostet für 24 Euro. Großbestellungen auf Anfrage unter Tel. 09175 - 909 1176
das Bild zeigt zwei Mitarbeiter der Facility-Gruppe beim Rechen

 

MitarbeiterInnen von Regens Wagner Absberg nutzten in der vergangenen Woche ein Weiterbildungsangebot des Bezirks Mittelfranken. In zwei Zoom-Online-Konferenzen wurde das wichtige Thema „Mehr Selbstbestimmung durch das Bundes-Teilhabe-Gesetz (BTHG)“ erörtert und diskutiert.
Zoom-Online-Konferenz

 

Die Woche bei uns 31.05.-05.06.2021

 

Die Wohngemeinschaft St. Anton 1 nutzte die Sonnenstunden für einen ausgedehnten Spaziergang am See. Dabei waren alle ganz fasziniert von den Wakeboardern, die sportlich ihre Runden auf dem Wasser drehten. Nach Aussagen der Ausflügler war es schön zu sehen, dass das in den Biergärten und am Kiosk wieder Menschen sitzen.

Ausflug an den See
 

 Apropos Biergärten: Ab Dienstag, den 8. Juni öffnet, dank niedriger Inzidenzwerte im Landkreis, auch unser Müßighof-Bistro endlich wieder seinen Außenbereich für Besucher. Die ganze Woche arbeitete das Team an den Vorbereitungen für die Wiedereröffnung. Für die schnelle Registrierung können Gäste mit Smartphone die verbreitete luca-App nutzen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, sich per Kontakdatenformular zu registrieren, um anschließend leckere Speisen und Getränke sowie die herrliche Atmosphäre und kulinarische Angebote zu genießen.
Müßighof-Bistro Außenbereich

 

Auch die „Langlauer“ waren dieser Tage viel an der frischen Luft unterwegs. Viel Freude machen den BewohnerInnen der Wohngemeinschaft Besuche bei den in der Nachbarschaft lebenden Lämmer. Ein längerer Ausflug führte die TeilnehmerInnen auf die Vogelinsel im Altmühlsee.
Ausflug Langlau

 

 

Die Woche bei uns 24.05.- 30.05.2021

Die Wohngemeinschaft St. Gabriel freute sich am Wochenende über den Besuch von Sr. Lucia, die auf der Terrasse eine Maiandacht abhielt.
St. Gabriel

Die Wohngemeinschaft nutzte das gute Wetter unter anderem für Spaziergänge und Fußballspiele im Garten, der, ebenso wie die Gräber verstorbener Bewohner, hübsch bepflanzt wurde. Auch die Kulinarik kam nicht zu kurz: So ließen sich die BewohnerInnen lecker belegte, selbstgebackene Pizzas schmecken.
St. Gabriel im Mai

 

 

 

Die Woche bei uns 17.05.-23.05.2021

Kunst und Kreativität haben ihren festen Platz bei den von Regens Wagner Absberg initiierten Angeboten. Im Rahmen der „Seeblick“-Projekte ließen die drei Teilnehmer Erfahrungen, Erlebnisse und bei Spaziergängen durch den Kurpark Gesehenes in ihre Werke einfließen. Dabei wurden die zunächst angefertigten Skizzen mittels Collage mit in das eigentliche Bild eingefügt und erweitert. Die drei quadratischen Bilder werden, gemeinsam mit dem vor ein paar Wochen entstanden Gemeinschaftsbild (im Foto, 2. v. l.), das Regens Wagner Haus in der Treuchtlinger Bahhofstraße optisch bereichern.
Das Bild zeigt Teilnehmer des Kunstworkshops "Seeblick" mit ihren Bildern

 

In Langlau wurden die Sonnenphasen dazu genutzt, die Hochbeete neu mit Erdbeeren und Radieschen zu bepflanzen. Außerdem wurde ein stabiler Kickertisch in der Förderstätte aufgestellt, der an regnerischen Tagen für actionreiche Unterhaltung sorgen kann.
Hochbeet und Kickertisch

 

Viele Menschen bei Regens Wagner Absberg nutzten die Gelegenheit zu Besinnlichkeit und Gedenken an das freudige Pfingstfest bei einem Rundgang über das Schlossgelände. Wie bereits berichtet, hatte das Seelsorgeteam einen großen Pfingst-Stationen-Weg mit vielen Bildern und geistlichen Impulsen vorbereitet, der ideale Möglichkeiten zur Beschäftigung mit der Thematik bot.
Pfingstpfad Absberg

 

Die Woche bei uns 10.05. – 16.05.2021

 Wir hatten Bilder unserer Alpakas nach der Schur versprochen: bitteschön! Richtig dünn sehen Nobbie, Freddy und Ikarus jetzt ohne ihr wolliges Fell aus. Aber keine Sorge, den Tieren macht das nichts aus, im Gegenteil: Die Schur ist wichtig für die Gesunderhaltung und das Wohlbefinden der Alpakas. Durch das jährliche Scheren wird bei sommerlichen Temperaturen ein Hitzestau vermieden, es kommt wieder Luft und Licht auf die Haut, was gesundheitsfördernd ist. Es können sich weniger Ektoparasiten wie Milben, Flöhe oder Fliegenmaden einnisten. Auch die wertvolle Wolle würde verfilzen und unbrauchbar werden, wenn die Tiere nicht geschoren würden.
Alpakas nach der Schur

 

Im Regens Wagner Haus in der Lessingstraße (Treuchtlingen) fand eine Maiandacht statt, organisiert durch das Seelsorgeteam. Dabei war der Kaktus ein Symbol dafür, dass wir die lange Durststrecke, die wir in der Corona-Zeit erleiden, durchhalten müssen, um irgendwann wieder blühen zu können. Außerdem unternahm die Wohngemeinschaft im Obergeschoss Süd einen Ausflug zum Müßighof.
Maiandacht Treuchtlingen

 

Kreativ war man erneut in Langlau. Dort wurde spontan ein kleines Maibaum-Fest veranstaltet. Es gab einen Maibaum, der geschmückt wurde, alkoholfreies Weißbier, Weißwürste und Brezn und dazu zünftige Musik.
Maifest Langlau

 

Die Woche bei uns 03.05. – 09.05.2021

 

Kunsttherapeut und Kinaesthetics-Trainer Peter Webert schickte uns Fotos vom Ausflug zum Spalter Barfußpfad. Das Männertrio von der Wohngemeinschaft Anton II hatte sichtlich Vergnügen beim sinnlichen Erspüren der verschiedenen Untergründe mit den bloßen Füßen.
Barfußpfad Spalt


 

Unsere in der Therapie eingesetzten Alpakas Nobbie, Freddy und Ikarus wurden in der vergangenen Woche für die Schur vorbereitet und anschließend zum professionellen Schärer gefahren. Aus dem dichten Fell der Tiere wird wertvolle Wolle gesponnen. Wie die drei Alpakas jetzt aussehen, zeigen wir in der kommenden Woche. 😉
Die Collage zeigt Bilder von den Alpakas, die für die Schur vorbereitet und verladen werden.


 Auf der Wohngruppe St. Gabriel gab es am Wochenende ein leckeres, liebevoll garniertes Schnittchen-Buffet. Anlässlich des Muttertags wurde auch der verstorbenen Mütter gedacht.
Muttertag auf St. Gabriel

 

Die Woche bei uns 26.04. – 02.05.2021

 

Das Damenquartett der TENE schickte Bilder ihres Ausflugs nach Großweingarten, wo die blühenden Kirschbäume zu bewundern waren.
Die Collag ezeigt vier Damen bei ihrem Kirschblüte-Ausflug

 

Das Regionalbuffet ist „eine starke Gemeinschaft von Bauern und Gastwirten sowie regionaler Handwerks- und Verarbeitungsbetriebe in der Region Franken“. Als Mitglied hat der Müßighof ein kurzes Video produziert, das auf dem Instagram-Kanal des Regionalbuffets (@regionalbuffet_seenland) abrufbar ist. Sie können sich das Video aber natürlich auch hier anschauen.
Screenshot Instagram Regionalbuffet

 

 

 In Langlau wird eifrig gebastelt. Aktuell entstehen dekorative Holzarbeiten zur Verschönerung der Gemeinschaftsräume und der Terrassen.

Holzarbeiten in Langlau

 

 

Es ist vollbracht: Bei Regens Wagner Absberg wurde, wie auch in den anderen regionalen Zentren, eine neue Mitarbeitervertretung gewählt, Corona-bedingt erstmals in reiner Briefwahl. In Absberg werden für die kommenden vier Jahre 11 neu- und wiedergewählte Vertrauenspersonen die Interessen unserer knapp 600 MitarbeiterInnen vertreten.
Wahlzettel und Briefe mit Wahlzetteln

 

Die Woche bei uns 19.04.-25.04.2021

Die Wohngemeinschaft in Weißenburg freut sich sichtlich über ihre neue Polstersitzgruppe, die jetzt das Wohnzimmer ziert. Die Kombination aus Sessel, Zwei- und Dreisitzer ist nicht nur sehr bequem, sondern sieht auch super aus. Da die Gruppe nicht selbst beim Möbelhaus Rachinger einkaufen konnte, erfolgte die Neuanschaffung unter „bester Fernberatung“ von Frau Neumann, deren Sohn Ralf (im Bild, 2.v.l.) wie seine MitbewohnerInnen den neuen Sitzkomfort so richtig genießt.

das Bild zeigt vier Behohner der Wohngemeinschaft Weißenburg auf ihrer neuen Sitzgruppe

 

 

Unter dem Motto „frei fliegen“ stand der Seeblick-Kunstworkshop der vergangenen Woche. Tanja, Ralph und Stefan von der PWS-Wohngruppe in Treuchtlingen verarbeiteten ihre Gedanken zu dem Thema in Skizzen und einem gemeinsamen Bild, in dessen Mittelpunkt der frühere und jetzige Wohnort steht. Im Gespräch trat zutage, dass das Trio nicht nur die Annehmlichkeiten eines neuen Wohnhauses, sondern auch die vielfältigen Möglichkeiten und Freiheiten des Stadtlebens zu schätzen weiß.

die Collag ezeigt drei Bewohner während des Kunstworkshops

 

Die „Langlauer“ nutzten das gute Wetter, um vom Wind eingetragenen Müll auf dem Gelände zu sammeln und das Unkraut von den Terrassen zu entfernen.

die beiden Bilder zeigen die Befreiung der Terrassen von Unkraut

 

 

Die Woche bei uns 12.04. – 18.04.2021

Auf die „Suche nach dem Frühling“ begaben sich Bewohner der Wohngemeinschaft Anton II bei einer Brombachsee-Wanderung. Wie man sieht wurden sie dabei fündig und entdeckten so manch hübsche Frühlingsblume.

die Collage zeigt Bewohner beim Seespaziergang

 

Reichlich Haare ließen BewohnerInnen des Wohnhauses 14 in Langlau beim Besuch ihrer Friseurin (Foto).

Haare auf dem Boden nach dem Haareschneiden

 

Noch bis zum 28. April werden in den regionalen Zentren von Regens Wagner Stimmen zur Wahl der neuen Mitarbeitervertretungen gesammelt. Die Wahl findet Corona-bedingt heuer als reine Briefwahl statt. In Absberg hat der Wahlausschuss hierfür ein eigenes Erklärvideo produziert.

Screenshot vom Briefwahlvideo

 

Die Woche bei uns 05.04. – 11.04.2021

 

Im Müßighof-Atelier entstand im Rahmen der Seeblicke-Workshops ein tolles Gemeinschaftskunstwerk dreier Bewohner der Wohngemeinschaft Jonas. Christian, Mathias und Michael verarbeiteten darin Motive des Frühlings, wie Blumen und den Sonnenschein. Aber auch die uns alle beschäftigenden Corona-Viren kommen darin vor. Das Bild schmückt jetzt den Gemeinschaftsraum der Wohngruppe.

Bewohner beim Anfertigen eines Gemeinschaftsbildes

Kunsttherapeut Peter Webert nahm BewohnerInnen von Anton II mit auf eine kleine Entdeckungstour an die nahegelegenen Seen. Am Altmühlsee, dem Brombachsee und dem Igelsbachsee suchten und fanden Sie Spuren der dort lebenden Biber, die mit ihren scharfen Zähnen schon so manchen Baum gefällt haben. Dabei genossen die Wanderer einmal mehr die wunderschöne Umgebung.

Wanderung an die Seen

Aus Langlau erreichte uns diese Bilderreihe von der beliebten Beschäftigung mit den Eseln im Rahmen der Asinotherapie.
Beschäftigung mit Eseln

 

Die Woche bei uns 29.03.-04.04.2021

Bewohner Sebastian Simmel hat ein Bild vor der Abfahrt zum Impftermin nach Gunzenhausen geschickt. Die Treuchtlinger waren mit insgesamt vier Bussen unterwegs.
Nach der erfolgreichen Zweitimpfung wurde das Wohnheim und die TS österlich dekoriert.
Darüber hinaus freuen sich die Bewohner des SHT-Nachsorgeszentrums über ihr neues Stehbrett, welches freundlicherweise von Regens Wagner Zell gespendet wurde. An dieser Stelle dafür ein herzliches Vergelt’S Gott!

 Treuchtlingen Impfung und Ostern

 Die Wohngemeinschaft St. Gabriel schreibt: „Wir haben schöne Feiertage verbracht, gemeinsam viel gebacken, gesungen, gelacht und gegessen. Man sieht’s.

Ostern auf St. Gabriel

 Weitere Osterbilder erreichten uns aus Langlau. Auch dort wurde gemeinsam gebastelt und auch fleißig gebacken.

Ostern in Langlau

Die Woche bei uns 12.03. – 28.03.2021

Zur Karwoche hat Sr. Lucia gemeinsam mit Seelsorge-Mitarbeiterin Elke Hausmann auf dem Gelände von Regens Wagner Absberg einen wunderbaren, zur Andacht einladenden Oster-Stationen-Weg gestaltet. Ausgehend vom Schwesterngarten, über den Obstgarten zum Friedhof und zur Grotte, wird, bis zur Endstation am Brunnen im Innenhof, mit Bildern, Texten und Impulsen an die letzten Tage von Jesus Christus, an dessen Kreuzigung, Tod und Auferstehung erinnert. Der Oster-Stationen-Weg bietet nicht nur Wohngemeinschaften den perfekten Hintergrund, um sich über das Osterfest und dessen Bedeutung auszutauschen.

Oster-Stationen-Weg


Kunst und Kreativität gegen den „Corona Blues“. Letzten Montag und Dienstag startete am Müßighof im Atelier das neue Format „Seeblicke“. In loser Reihenfolge besteht die Möglichkeit, kreativ eigene Ideen umzusetzen. Der nahe See lädt dabei ein, Blick und Sinne schweifen zu lassen. Bei der Zusammenstellung der WorkshopteilnehmerInnen wird darauf geachtet, dass diese aus derselben Wohngemeinschaft stammen. Kursteilnehmer Philip (links unten) meinte: „Das sieht cool aus, wenn Bilder so unterschiedlich aussehen. Beim Gruppengespräch will ich fragen, ob wir die Bilder aufhängen können.“

Seeblick Workshop

 Das gute Wetter lädt verstärkt dazu ein, Zeit draußen zu verbringen. Die Langlauer sammelten beim Spaziergang mit Besuchshund Arpad Naturmaterial, um daraus ein Hundebild zu legen. Mit Arpad konnten zudem neue Spiele ausprobiert werden: So wurden Leckerli über eine Papierstraße mit einem Pfannenwender gefahren und es gab auch eine Runde Würfel-Bingo, bei der Arpad würfelt und das richtige Bild auf der Bingo Karte gesucht werden muss.

Freizeit mit Arpad

 

Die Woche bei uns 15.03. – 21.03.2021

 Freitag ist Kegeltag in der TENE am Müßighof. Die Damen sind mit Feuereifer bei der Sache, wenn es darum geht, die neun Kegel mit möglichst wenigen Versuchen umzuwerfen. Wie immer, steht auch hier der Spaß am Spiel im Vordergrund.

Kegeltag TENE Müßighof

 

 

 

Die Woche bei uns 08.03.-14.03.2021

Letzten Dienstag konnte die zweite große Impfgruppe mit 82 BewohnerInnen von Regens Wagner Absberg erstgeimpft werden. Hierfür wurde die TENE in Gunzenhausen zum Impfzentrum umfunktioniert. Vor Ort wurden nicht nur BewohnerInnen des Regens Wagner Hauses in Gunzenhausen, sondern auch aus Weißenburg, Treuchtlingen und vom Müßighof geimpft. Es war für alle Beteiligten eine größere logistische Herausforderung, die dank der guten Zusammenarbeit hervorragend lief. Entsprechend zufrieden, verbunden mit einem Dank an alle Beteiligten, äußerte sich die Gesamtleitung im Anschluss.

Impfung Gunzenhausen

 

Gefreut haben wir uns über ein Freiexemplar des Buches „ErlebnisWandern mit Kindern Fränkisches Seenland mit Altmühltal“ von Gudrun Steinmetz. In dem Wanderführer werden zahlreiche schöne Wanderrouten und Ausflugshighlights in der Region vorgestellt, die sich besonders gut für Kinder eignen. Auch der Müßighof findet als lohnendes Ausflugsziel in dem schön bebilderten Ratgeber Erwähnung (Foto).Buch ErlebnisWandern mit Kindern

 

Da der Frühling vor der Tür steht, haben die Bewohner*innen des Wohnhauses 10 in Langlau tatkräftig gearbeitet und gegärtnert. Die Gräser und Büsche wurden gestutzt und der Blumenkasten vor der Förderstätte neu bepflanzt. Jetzt kann der Frühling kommen. ;)Gartenarbeiten Langlau

 

Nicht nur bei schlechtem Wetter bietet das Snoezelen eine tolle Möglichkeit der Entspannung, die gut und gerne angenommen wird. Der Fantasiebegriff ist eine Zusammensetzung der beiden niederländischen Verben „snuffelen“ (etwa: kuscheln, schnuffeln) und „doezelen“ (dösen). Unter Snoezelen verstanden wird, laut Wikipedia „der Aufenthalt in einem gemütlichen, angenehm warmen Raum, in dem bequem liegend oder sitzend, umgeben von leisen Klängen und Melodien, Lichteffekte betrachtet werden.“

Snoezelen

 

 

Die Woche bei uns 01.03.-07.03.2021

Am Wochenende erhielt die erste große Impfgruppe von BewohnerInnen bei Regens Wagner Absberg im Therapiezentrum ihre zweite Impfdosis mit dem BioNTech-Impfstoff. Dank guter Organisation verlief auch der Zweitimpftermin reibungslos. Wir sind froh, dass nun bereits in wenigen Tagen ein Großteil unserer BewohnerInnen vor einer Corona-Erkrankung weitestgehend geschützt ist.

Zweitimpfung

 

Die Wohngemeinschaft St. Gabriel vermeldet, dass es allen Geimpften auf der Gruppe auch nach der 2. Impfung gut geht. Das Wochenende wurde dennoch ruhig angegangen. Einige BewohnerInnen übten Rechenaufgaben oder bastelten Osterdekoration (Foto).

Osterdeko St. Gabriel

 

In Langlau gab es einen Thementag, der sich um den Marienkäfer drehte. Dabei erfuhren die BewohnerInnen unter anderem, dass die Anzahl der Punkte nichts mit dem Alter zu tun hat, sondern ein Artmerkmal ist. Unter den über 4.000 (!) Marienkäferarten gibt es Arten mit 3, 5, 7 oder noch mehr Punkten. Passend zum Thema wurden Marienkäfergeschichten gelesen und Bilder von Marienkäfern ausgemalt. Das sorgte für Vorfreude auf den Frühling.

Marienkäfertag


Nach einer Woche Urlaub, war auch wieder Besuchshund Arpad in Langlau, diesmal sogar im neuen Outfit. Dabei zeigte das kluge Tier erneut, wie gut seine Nase ist. In der Hosentasche versteckte Leckerli wurden rasch erschnuppert, rausgeholt und sogleich verzehrt.

Arpad erschnüffelt Leckerli

 

Die Woche bei uns 22.02.-28.02.2021

Ende vergangener Woche nutzten die ersten MitarbeiterInnen von Regens Wagner Absberg das frühe Impfangebot für in Behinderteneinrichtungen Beschäftigte und ließen sich im Impfzentrum Altmühlfranken das AstraZeneca-Vakzin verabreichen. Wie zu erwarten war, klagten einige Geimpfte tags darauf über grippeähnliche Symptome, wie über leichtes Fieber und/oder Gliederschmerzen. Die Nebenwirkungen seien jedoch absolut im erwartbaren Rahmen, so der Tenor. Weitere Impftermine folgen im Laufe dieser Woche.

Impfung  

 

Die Woche bei uns 15.02.-21.02.2021

Aus Langlau erreichten uns Impressionen vom Fasching der Wohngemeinschaften Haus 14 und Haus 10. Im großen Mehrzweckraum der Förderstätte wurde getanzt, gesungen, gelacht, eine Faschingsgeschichte gehört, Krapfen gegessen und Limo getrunken. Sogar ein Schokokusswettessen fand statt. BewohnerInnen und MitarbeiterInnen des Wohnhauses 10 bildeten auf ihrem Rückweg zur Wohngruppe spontan eine kleine Polonaise.

Fasching in Langlau 

 

 Von unserer Mitarbeiterin Laura Winkler stammt die Fotocollage von Aktivitäten der Wohngemeinschaft St. Gabriel. Sie schreibt dazu: „Wir genossen am Wochenende das tolle Wetter. Alt und Jung, Läufer oder Rollstuhlfahrer - alle spielten gemeinsam mit dem Ball und waren super gelaunt. Anschließend belohnten wir uns mit der leckeren Donauwelle, die von der Küche für alle vorbereitet worden war.“

Ballspiele St. Gabriel

 

Die Woche bei uns 08.02.-14.02.2021

„Wie am Schnürchen“, lief laut Doris Frohnhöfer, Gesamtleitung Regens Wagner Absberg, dank guter Vorbereitung der erste Impftermin für rund 100, als „besonders vulnerabel“ eingestufte, BewohnerInnen am vergangenen Samstag.
Geordnet in Gruppen kamen die Impflinge am Vormittag ins Therapiezentrum, das kurzerhand zum Impfzentrum umfunktioniert worden war, um sich die erste von zwei COVID-19-Impfdosen abzuholen. Vor dem Piekser wurden zunächst alle wichtigen Daten, darunter die Einverständniserklärung, überprüft und die Körpertemperatur gemessen. Danach ging es zur Impfung und anschließend rund 15 Minuten in den Beobachtungsraum.
Größere Probleme blieben aus, so dass das Impfteam um Dr. Ute Schaaf nach rund fünf Stunden vermelden konnte: „fertig, alle geimpft.“ Der zweite Impftermin im März steht bereits fest. Die Gesamtleitung bedankte sich anschließend bei allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der Impfaktion.

Impfung im Therapiezentrum

 

Zur Erweiterung der PoC-Schnelltestkapazitäten und dem dafür notwendigen Personal, gab es zudem eine Schulung für freiwillige MitarbeiterInnen unter der Leitung von Frau Dr. Schaaf. Nach einer theoretischen Einführung im Therapiezentrum ging es in den großen Speisesaal der WfbM, wo in Dreiergruppen das gesamte Testverfahren in der Praxis durchgespielt wurde.

Mitarbeiterschulung POC-Test

Natürlich wurde auch Fasching gefeiert. Wie hier auf der Wohngemeinschaft von St. Gabriel feierten viele Gruppen ihre eigene Party mit Musik zum Mitschunkeln und Tanzen. Kleine Gesellschaftsspiele, Kaffee, Faschingskrapfen und Sekt durften natürlich nicht fehlen. Wie die Fotos zeigen, hatten die Damen viel Vergnügen bei der Feier.

Faschingsparty St. Gabriel

 


Aus dem SHT-Nachsorgezentrum in Treuchtlingen erreichten uns Bilder vom Weiberfasching in der Damen-WG, mit Krapfen und Konfetti-Muffins. Trotz Kälte genoss man dieser Tage zudem die herrliche Winterlandschaft im Kurpark.

Weiberfasching Treuchtlingen
.

Die Förderstätte im Klarabau machte in Faschingslaune eine kleine Polonaise durch das Schloss.

Polonaise Förderstätte Klara

In Langlau wurden neue Spiele mit Besuchshund Arpad ausprobiert. Dazu gehörte auch ein Schnüffelspiel. Leckerchen wurden unter Hütchen versteckt und Arpad musste sie erschnüffeln, was ihm nicht allzu schwer fiel. Anschließend ging es dann mit Arpad hinaus in den Schnee.

Besuchshund Arpad Langlau

BewohnerInnen der Wohngruppe 4 in Gunzenhausen hatten einmal mehr viel Spaß dabei, sich künstlerisch zu betätigen, wie uns das Foto zeigt.

Gemeinsam Malen in Gunzenhausen

Last but not least hier noch ein paar Impressionen vom Karaoke-Abend auf Anton 2. Die Sängerinnen und Sänger griffen beim „Singstar“-Spiel zum Mikrofon, um den besten Sänger zu küren. Aber natürlich stand auch hier der gemeinsame Spaß im Vordergrund.
Singstar Anton 2

 

 

 

Die Woche bei uns 01.02.-07.02.2021

Am 3. Februar war der Gedenktag des Heiligen Blasius. Er lebte um die Wende des 3./4. Jahrhunderts zur Zeit der Christenverfolgung. Er war Bischof von Sebaste (Armenien) und wird als Schutzpatron gegen Halsleiden verehrt.

Die Legende erzählt, dass der Heilige Blasius auch Arzt war, und er war sehr hilfsbereit und liebevoll zu den Menschen. Einmal habe er von einem Kind erfahren, das sich an einer Fischgräte verschluckt hatte. Und das vertrauensvolle Fürbittgebet des Heiligen Blasius half - das Kind war gerettet!

Dieses wundersame Geschehen verbreitete sich, und daraufhin entstand allmählich der Brauch des „Blasius-Segens“.

Corona-bedingt war eine gemeinsame Feier für alle in der Kirche ja nicht möglich. Zur großen Freude aber durfte Sr. Lucia unter Berücksichtigung der Hygieneregeln die angemeldeten Gruppen zur Segnung besuchen.

Dazu wurden zwei gekreuzte Kerzen entzündet (gekreuzt = Bischof Blasius starb als Märtyrer für Christus, brennende Kerze = Christus ist gegenwärtig) und folgendes Segensgebet gesprochen: „Auf die Fürsprache des Heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheiten und allem Bösen. Es segne dich Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.“

Sr. Lucia dankt allen Beteiligten für die zuverlässigen Absprachen, die gute Vorbereitung des Raumes und für das überaus disziplinierte Verhalten der Bewohner! Bei allen war viel Freude und Andacht zu spüren.

 

Blasius-Segen

Einen tollen Kinoabend erlebten die BewohnerInnen in der Wohngemeinschaft Anton II. Wie im echten Kino gab es Platzkarten und leckere Snacks, wie Taccos mit selbstgemachter Salza und Popcorn. Alle waren sich einig, so einen Filmabend bald einmal zu wiederholen.

Kinoabend Anton 2

 

Die BewohnerInnen der Wohngemeinschaften in Langlau besuchen gerne die Tiere auf dem Müßighof. So auch in der vergangenen Woche. Dabei kommen immer wieder Fragen auf, z.B. ob ein Pfau schwimmen kann. Zum Glück werden viele der Fragen durch die Info-Tafeln beantwortet und wenn es spezielle Fragen sind, geben die dortigen MitarbeiterInnen gerne Auskunft. Notfalls schaut man ins Internet. Übrigens: Pfauen können nicht schwimmen!

Ausflug Müßighof

Die Woche bei uns 25.01.-31.01.2021

 

Bei uns in Absberg sind alle froh, dass die WfbM und die angeschlossene Wäscherei (Foto) wieder öffnen konnten. Die dort Beschäftigten stürzten sich mit großem Eifer auf die schmerzlich entbehrte Arbeit.
Wäscherei

Trotz des nasskalten Wetters wurden von den Gruppen viele Spaziergänge an der frischen Luft unternommen. Die meisten Aktivitäten fanden jedoch drinnen statt. Bei den Arbeitsangeboten der WfbM konnte man den Regen draußen vergessen.

Arbeitsangebote der WfbM

Therapiehund Arpad war wieder in Langlau zu Besuch und hat viele BewohnerInnen motiviert, kleine Klo-Rollen-Hunde zu basteln. Zu den Bastelarbeiten gehörten darüber hinaus auch hübsche Schlüsselketten.

Basteleien in Langlau

 

Die Woche bei uns 18.01.-24.01.2021

 

Mit einem kleinen Abschiedsgeschenk bedankte sich die Gesamtleitung von Regens Wagner Absberg bei den beiden Soldaten des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen für deren Mithilfe bei der Erfassung und Dokumentation von COVID-19-Testungen. Seit dem 22. Dezember waren Stabsunteroffizier Sven Schimeck und der Hauptgefreite Fabian Ahrens bei uns im Sondereinsatz, der nach vier Wochen endete. „Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, gesteht Unteroffizier Schimeck, der als Zeitsoldat normalerweise Panzer instand hält. „Es war eine interessante Erfahrung. Alle waren sehr nett zu uns. Die Einrichtung hat uns sehr beeindruckt. Ich bin aber auch froh, dass der Papierkram ein Ende hat“, so Schimeck.

Verabschiedung der Soldaten

 

Die Damen der Förderstätte im Clarabau sind dieser Tage unüberhörbar in Faschingslaune. Mit Rhythmusinstrumenten und auch stimmlich begleiten die Faschingsfans schmissige Stimmungsmusik aus dem CD-Player.
Fasching Föderstätte Clarabau

 

 In Langlau sind die BewohnerInnen des Wohnhauses 14 froh, dass nach Ende der Quarantäne endlich wieder Besuchshund Arpad kommen darf. Gemeinsam wurden Spaziergänge unternommen und auch ein wenig trainiert. Neu entstanden sind  zwei große Schneemänner, die auch bei Sonnenschein nicht schmelzen. Kreativ unterwegs waren auch die BewohnerInnen aus Wohnhaus 10. Zur Verschönerung des „Blumenbaums“ wurden hübsche Tonanhänger in der Förderstätte gebastelt und bemalt.Aktivitäten in Langlau

 

11.01.-17.01.2021

In der Wohngemeinschaft St. Gabriel wurde letzte Woche der 74. Geburtstag von Resi Hans gefeiert (1. und 4. Foto). Herzlichen Glückwunsch! Außerdem wurde gemeinsam auf der Wohngruppe gekocht und Werkstattarbeit erledigt. Alle Bewohner freuen sich darauf, wieder in die Werkstatt und das Wohnzimmer wieder hauptsächlich für die Freizeit nutzen zu können.Geburtstag auf St. Gabriel

 Da die ersten Blumen in der Natur noch etwas auf sich warten lassen, haben sich die BewohnerInnen in Langlau eigene Blumen gebastelt und in ein schmuckes Bäumchen gehängt.
Gebastelte Blumen


Außerdem haben sich die BewohnerInnen der Wohnhäuser 10 und 14 mit Wünschen für das noch neue Jahr beschäftigt. Dazu wurden Bilder ausgemalt, auf denen festgehalten wurde, was man sich für das neue Jahr wünscht. Alle sehnen sich nach Normalität, freuen sich auf gemeinsame Feste, Besuche, Ausflüge, Öffnung der Förderstätte und vieles mehr, auf das man schon so lange verzichten muss … Wünsche für 2021

 

04.01.-10.01.2021

Wie hier auf der Wohngemeinschaft St. Gabriel wurden auf den Gruppen die Weihnachtsbäume abgeschmückt, die Weihnachtsdeko wieder in den Keller geräumt und anschließend alles ordentlich geputzt. Das Winterwetter lud überdies zu Spaziergängen im Schnee ein.

Jahresbeginn St. Gabriel


Nicht vorenthalten möchten wir Ihnen den Artikel unserer Mitarbeiterin Annika Rihatschek, den sie für das Pfofelder Mitteilungsblatt ubs (unsere*bürger*seiten) geschrieben hat:

Wenn der Alltag Kopf steht – Ein Bericht von Regens-Wagner am Standort Langlau

Nun ist er da, der zweite Lockdown. So heißt es nun wieder für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen von Regens-Wagner am Standort Langlau, lernen mit Einschränkungen umzugehen. Viele Bewohner*innen freuten sich schon auf die Weihnachtsfeiern, die normalerweise in der Förderstätte oder Werkstatt stattfinden. Da im Jahr 2020 alles anders war, wurden auch die Weihnachtsfeiern verändert. So gab es keine großen Zusammenkünfte, sondern mit Liebe und Sorgfalt vorbereitete wohngruppeninterne Feiern.

Gemeinsam backten wir Plätzchen, bereiteten wir Punsch vor, bastelten Geschenke, bemalten Weihnachtskarten und übten Lieder ein. Wir dekorierten die Wohngruppen und die Förderstätte, bastelten Fensterbilder (Sterne, Schnellflocken, Engel, Tannenbäume usw.), bemalten Fenster mit Kreidestiften oder sprühten Kunstschnee an die Scheiben. Es entstanden Wichtel aus Tannenzweigen. Lichterketten und bunte Kugeln wurden aufgehängt. Wir bastelten zusammen Adventskalender und bestückten diese, damit jeden Tag ein Türchen geöffnet werden konnte. Wir lasen zusammen die Weihnachtsgeschichte, einmal sogar aus der Perspektive eines Esels und besprachen das Gehörte.

Auch wenn sich die Weihnachtszeit nicht von der Zeit der vergangenen Jahre unterschied, so war es doch anders. Heimfahrten mussten verkürzt werden. Große Feste konnten nicht stattfinden. Immer wieder kam die Frage auf, ob denn das Virus nächstes Jahr immer noch da sei. Auch in dieser Jahreszeit konnte diese Frage nicht beantwortet werden.

So ist es nun an der Zeit, auf das vergangene Jahr zu blicken. Auch wenn das Jahr 2020 anders war als alle Jahre, die ich bisher erlebt habe, gab es auch durchaus Positives.

Ich bin dankbar für das Engagement und Verständnis der Mitarbeiter*innen, die sich trotz aller Schwierigkeiten jeden Tag auf die Arbeit begeben und versuchen, Normalität für die Bewohner*innen herzustellen.
Ich bin stolz auf unsere Bewohner*innen, die versuchen mit den Beschränkungen umzugehen und auch die Testungen mitmachen.
Ich bin froh über eine Leitung, die in einer starken Krisenzeit Größe zeigt und Sicherheit vermittelt.
Ich bin dankbar, für die Abteilung der Öffentlichkeitsarbeit, die einen News-Ticker ins Leben gerufen hat, damit alle sehen, was trotz der Pandemie in den einzelnen Wohngruppen von Regens-Wagner passiert.
Ich freue mich über jeden Ausflug, jeden Spaziergang, jeden Einkauf, den wir zusammen mit den Bewohner*innen unternehmen können.
Ich bin motiviert durch die anderen Mitarbeiter*innen, die sich immer wieder neue Möglichkeiten der Beschäftigung einfallen lassen, damit eine gezielte Förderung auch in Zeiten einer Pandemie möglich ist.
Ich bin dankbar für Anwohner*innen, die freundlich auf uns zugehen und ich bin dankbar über Gespräche, die unsere Bewohner*innen mit den Anwohner*innen an Gartenzäunen, in Einfahrten oder bei Spaziergängen – natürlich mit Sicherheitsabstand – halten können.

Und ich bin dankbar, dass wir in der ubs Zeitung seit Mai einen regelmäßigen Artikel veröffentlichen dürfen, der zeigt, wie wir als Regens-Wagner in Langlau mit der Pandemie umgehen.
Und deswegen bin ich gespannt und hoffnungsvoll auf das Jahr 2021. Denn auch wenn uns das Virus noch weiter einschränkt, so wird es doch wieder viele schöne Momente geben, für die wir dankbar sein können.

Weihnachtsrückblick Langlau

2020

 

 24.12.-31.12.2020

Einen musikalischen Weihnachtsgruß überbrachte der Posaunenchor Absberg am Silvesternachmittag im Schloss-Innenhof. Von den Fenstern und Balkonen der Wohngruppen lauschten BewohnerInnen und MitarbeiterInnen den feierlichen Klängen. Im Anschluss wünschte Gerlinde Ströhlein, Obfrau des Posaunenchors, allen bei Regens Wagner Absberg ein gesundes und gutes neues Jahr. Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für das kleine Konzert!Der Bläserchor Absberg im Innenhof von Schloss Absberg

 

Musikalische Grüße gab es zudem von dem Ehepaar Rieger, die an Weihnachten vor den Kesselhäusern (wie auch in Langlau) Trompete spielten. Herzlichen Dank dafür! Die BewohnerInnen sangen die Weihnachtslieder mit und freuten sich sehr, dass diese schöne Tradition trotz Corona fortgeführt werden konnte. Anschließend wärmte sich die Gruppe St. Gabriel bei Plätzchen und Kaffee auf.Weihnachtsfeier Kesselgruppen

 

Bilder von ihrer kleinen Weihnachtsfeier erreichten uns aus Langlau. Im Wohnhaus 10 wurde gemeinsam gesungen, begleitet vom Keyboard. Mitarbeiterinnen lasen die Weihnachtsgeschichte vor. Anschließend wurden Fürbitten gesprochen und gemeinsam gebetet. Anschließend gab es für alle Plätzchen und Punsch.Weihnachtsfeier Langlau

 

 

14.12.-23.12.2020

Ein ganz großes Dankeschön an unser musikalisches Bläser-Trio Marlene Felbinger, Johanna Reißinger und Jochen Watzka, die an mehreren Standorten von Regens Wagner Absberg für weihnachtliche Stimmung sorgten. Aus sicherer Entfernung konnten viele unserer BewohnerInnen den festlichen Saxofonklängen lauschen. Alle haben sich sehr gefreut und begeistert zugehört. Hier und da wurde sogar mitgesungen.
Saxofon-Trio

Da es dieses Jahr keine Weihnachtsmärkte gab, hat die Wohngemeinschaft St. Gabriel kurzerhand einen eigenen kleinen Weihnachtsmarkt veranstaltet. Dort gab es gebrannte Mandeln, Bratwurstsemmeln und Punsch. Die Terrasse wurde weihnachtlich geschmückt. Im Hintergrund lief Weihnachtsmusik, alle sangen fröhlich mit. Ein schöner Rahmen auch für den Geburtstag unserer Bewohnerin Frau Hettinger, die ihren 76. Geburtstag feierte.
Vorweihnachtliches auf St. Gabriel

 

In Langlau fand eine vorweihnachtliche Feier statt. So freuten sich BewohnerInnen des Wohnhauses 14 bei Plätzchen und Kinderpunsch, die Weihnachtsgeschichte zu hören und gemeinsam zu singen. Am Ende gab es noch für jeden eine selbst gebastelte Schneekugel als kleines Geschenk.

vorweihnachtliche Feier Langlau

 

Zwei Soldaten des Panzergrenadierbataillons 112 aus Regen helfen uns vorübergehend bei der Erfassung und Dokumentation von COVID-19-Testungen. Dadurch wird unser pflegerisches Personal entlastet. Wir sagen herzlichen Dank!Helfer der Bundeswehr

 

 

07.12. – 13.12.2020

Leider bleibt auch Regens Wagner Absberg vom hohen Infektionsgeschehen in der Region nicht verschont: Aktuell befinden sich drei Wohngruppen in Quarantäne.

 

Sebastian Simmel sandte aus Treuchtlingen folgende Nachricht: „Am Nikolaustag war die ehemalige Mitarbeiterin Sandra mit ihren beiden Söhnen jeweils mit Trompete zu Besuch, sie haben uns in sicherem Abstand weihnachtliche Lieder vorgespielt, außerdem gab es für jeden Bewohner einen Schoko-Nikolaus und eine Mandarine.“

Bildercollage aus Treuchtlingen

 

Das RW Haus in Langlau schickte uns Impressionen vom weihnachtlichen Morgenkreis. Dieser beinhaltet neben dem Anzünden der Adventskerzen auch einen Adventskalender und einen Teil der Weihnachtsgeschichte. Mit dem Schnee der vergangenen Tage wurde ein fröhlicher Schneemann gebaut.

Morgenkreis Langlau

Im Therapiezentrum zeigen die großen, in der Holzgruppe entstandenen Adventskerzen an, dass der 3. Advent vorbei und Weihnachten nicht mehr fern ist.
Vorweihnachtliches Therapiezentrum


Und so schön friedlich sah es in den vergangenen Tagen bei uns im Schlossbereich aus.
Schlossbereich im Dezember

 

30.11. - 06.12.


Auf der Wohngruppe St. Martin schmückte Bewohner Michael den kleinen Christbaum mit viel Liebe zum Detail. Mit seinem Werk war er anschließend sichtlich zufrieden.

ein Bewohner schmückt den Christbaum

 Traditionell erstrahlen nach Einbruch der Dunkelheit die von den Wohngruppen kunstvoll erstellten Adventsfenster mit christlichen Motiven.

Adventsfenster

 

Vorweihnachtliche Impressionen kamen auch wieder aus Langlau. Dort entstand nicht nur ein lustiger Schneemann, sondern pünktlich zum 6. Dezember auch eine St.-Nikolaus-Figur. In der Weihnachtsbäckerei duftet es immer häufiger nach weihnachtlichem Gebäck. Neben Lebkuchen für die BewohnerInnen wurden auch Hundekekse gebacken, worüber sich Besuchshund Arpad sehr gefreut haben soll.

Bilder vom Schneemann, von einer St. Nikolaus-Figur und vom Backen

 

23.11. – 29.11.

Unser Bewohner Sebastian Simmel schickte Fotos aus Treuchtlingen. Dazu schrieb er: „Auf den Bildern kann man erkennen, wie wir weihnachtlich dekoriert haben; außerdem wird unser Außenbereich neu gestaltet: die Pflasterarbeiten sind jetzt abgeschlossen.“ Danke für die Einsendung, lieber Sebastian!
die Collage zeigt Bilder aus Treuchtlingen


In Langlau hat Sr. Lucia eine Andacht für die BewohnerInnen des Wohnhauses 14 abgehalten. Dabei wurde natürlich des kürzlich verstorbenen Bewohners gedacht. Darüber hinaus wurde natürlich auch in Langlau weihnachtlich dekoriert.
Fotos der Andacht und der Weihnachtsdeko


Am Freitag ging die neue Solaranlage der WfbM ans Netz. Dafür musste ab Mittag der komplette Strom bei uns in der Einrichtung abgeschaltet werden, was einigen Mitarbeitern einen früheren Feierabend bzw. den Umzug ins Home Office bescherte. Bereits um 14:30 Uhr vermeldete Werkstättenleiter Anton Schneider: Alles okay, Anlage läuft!die Bilder zeigen die Stromkästen der Solaranlage

 

16.11. – 22.11.2020

Es war keine leichte Woche für die BewohnerInnen des Wohnhauses 14 in Langlau. Ein langjähriger Bewohner und „guter Freund“ ist in der Nacht zum 19. November verstorben. Frau Rihatschek schickte uns ein Regenbogenfoto mit folgenden Zeilen:

„Als ich heute Morgen zur Arbeit fuhr habe ich einen wunderschönen Regenbogen gesehen und musste direkt an ihn denken. Nun ist er bei Gott im Himmel und wir auf Erden nehmen Abschied.“
Zu Ehren des Verstorbenen wurde in der Wohngemeinschaft eine kleine Andacht abgehalten und gemeinsam getrauert.
Regenbogen


Dennoch sind auch in dieser Woche wieder einige schöne Kunst- und. Bastelarbeiten in Langlau entstanden, wie dieses Jahreszeiten-Quartett.
Jahreszeiten-Quartett


Für einen Artikel zum Thema Digitalisierung, der im Jahresbericht der Direktion erscheinen soll, ließ sich Öffentlichkeitsarbeiter Michael Ploog das digital gestützte Sortiersystem in der WfbM-Wäscherei von den dort arbeitenden Kollegen/Kolleginnen erklären. Hätten Sie gewusst, dass hier monatlich rund 50.000 Wäschestücke mit einem Gesamtgewicht von über 14.000 kg, gewaschen, getrocknet, gescannt und sortiert werden? Respekt!
Wäscherei

 

09.11. – 15.11.2020

In Langlau gab es in der vergangenen Woche ein Musikangebot, über das sich alle BewohnerInnen in beiden Wohnhäusern gefreut haben. Auch Besuchshund Arpad war wieder auf den Wohngemeinschaften zu Besuch. Dabei demonstrierte der Vierbeiner eindrucksvoll, dass Hunde sehr viel besser riechen können als Menschen. Es wurden Leckerli in einem Schnüffelwürfel versteckt, die Arpad anschließend mit seiner empfindlichen Nase erschnüffeln konnte. Zur Belohnung durfte Arpad die kleinen Hundekuchen auch gleich fressen.

Musikangebot und Besuchshund in Langlau

Auf dem Müßighof sind die ausgeblichenen Infotafeln durch frische und teilweise leicht überarbeitete Infotafeln ersetzt worden. Unter anderem ist jetzt der Wirtschaftsbereich des Hofgeländes, der von Besuchern nicht betreten werden soll, auf der Übersichtstafel beim Eingang zum Hofladen/Bistro transparent rot unterlegt und damit besser erkennbar als bisher. An 10 markanten Stellen informieren die Tafeln Besucher über Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Müßighofs.

Infotafel Müßighof

 

02.11. – 08.11.2020

Schöne Bastelarbeiten haben die Senioren der Wohngruppe IV unter Anleitung von Frau Berger in Gunzenhausen angefertigt. Dabei entstanden sind unter anderem ein Adventskalender mit Weihnachtswichteln, ein hübsches Weihnachts-Gesteck und ein Riesenrad mit kleinen Engeln.
Bastelarbeiten Gruppe IV


Die BewohnerInnen der Wohngemeinschaft St. Gabriel haben sich über die Malvorlage von Schwester Lucia gefreut.  Das Motiv zum Ausmalen zeigt die Szene, in der der römische Soldat Martin einem frierenden Bettler die Hälfte seines wärmenden Mantels schenkt. Vorab wurde ein kleiner Gottesdienst abgehalten und die Geschichte von St. Martin zusammen besprochen. Auch Bewegung kam in der Woche nicht zu kurz. So wurden im Freien Bewegungs- und Gymnastikübungen angeboten. Ob Läufer oder Rollifahrer, für jeden war etwas dabei.
St. Gabriel Ausmalen

In Langlau freuten sich alle auf den „Hundetag“ mit Therapiehund Arpad. Es wurden Spaziergänge mit dem Hund unternommen, Hunde-Geschichten gelesen und Hunde gebastelt. Sogar die Feinmotorik-Übung hatte Bezug zum Hunde-Thema. Dabei galt es, Holzhunde auf die dazugehörige Silhouette zu schrauben und den Umriss eines Hundes zu umfädeln.
Hundetag in Langlau

 

26.10. - 01.11.

Die Gruppe St. Gabriel hatte es sich zu Halloween richtig gemütlich gemacht und sich auch einiges einfallen lassen. Zum Abendessen wurden unter anderem kleine Hexenbesen, Spinneneier und gefüllte Paprika-„Schädel“ gereicht (siehe Fotos). Ansonsten waren die BewohnerInnen in der vergangenen Woche vor allem draußen aktiv. So wurden die Terrassen gereinigt, gemeinsam die Gartenmöbel geputzt und anschließend im Schuppen verstaut (Fotos unten).
Halloween St. Gabriel

 

Auch auf Anton II war man an Halloween kreativ unterwegs. Wer mochte, durfte sich verkleiden und neben gruseliger Deko gab es auch ein gruseliges Dessert zum Abendessen, das jedoch sehr gut geschmeckt haben soll (Foto unten links).
Halloween Anton II

 

Über Hundebesuch freuten sich drei BewohnerInnen der Wohngemeinschaft Anton II. Der kuschelige Hund wurde nicht nur ausgiebig gestreichelt, sondern auch zum Gassi ausgeführt. Anschließend stärkten sich die drei Hundeführerinnen beim Pizzaessen.
Hundetag Anton II


BewohnerInnen des Regens-Wagner-Hauses in Langlau machten trotz Schmuddelwetters einen kleinen Ausflug an Brombachsee. Dort nutzte man die Gelegenheit, vor dem Lockdown, in ein nahegelegenes Café zu gehen und bei einem warmen Getränk die Natur zu beobachten.
Langlau Ausflug

 

Video statt Vollversammlung: Da aufgrund der Corona-Situation auch die Vollversammlung des Werkstattrates ausfallen musste, stellten die Ratsmitglieder sowie die beiden Frauenbeauftragten die wichtigsten Dinge des Jahres in kleinem Rahmen vor und ließen alles auf Video aufzeichnen. So können sich alle WerkstattgängerInnen über die Arbeit ihrer gewählten Vertreter am Bildschirm informieren.
Werkstattrat

 

19.10. - 25.10.

Die Wohngemeinschaft St. Gabriel vermeldet, wie andere Gruppen auch, dass alle sehr fleißig die Arbeitsangebote der WfbM genutzt haben. Nachmittags und vor allem am Wochenende wurde das schöne Herbstwetter genossen.
Bewohnerinnen St.Gabriel

Eine Zeitreise durch 700 Jahre fränkische Alltagsgeschichte unternahmen TeilnehmerInnen eines Ausflugs in das Freilandmuseum Bad Windsheim. Dort vermitteln über 100 Gebäude, wie die ländliche Bevölkerung in Franken früher gebaut, gewohnt und gearbeitet hat. Allen hat der Ausflug an der frischen Luft, trotz unebener Wege, großen Spaß gemacht.
Freilichtmuseum Bad Windsheim

Apropos Spaß: Der neue Holz-Spielplatz auf dem Müßighof hat zu guter Letzt sein Kiesbett erhalten und steht aktiven Kindern ab sofort zur Verfügung. Wir wünschen viel Vergnügen!
Spielplatz Müßighof

Die Woche bei uns 12.10. – 18.10.

Trotz herbstlicher Temperaturen zog es viele Wohngemeinschaften nach draußen an die frische Luft. Begeistert waren die TeilnehmerInnen eines Ausflugs ins Schnieglinger Loch. Die nur wenige Kilometer von Spalt gelegenen Schlucht bietet eine tolle Naturkulisse mit bizarren Felsformationen mitten im Wald.

Schnieglinger Loch

Schnieglinger Loch1

Zu einer Nachtwanderung trafen sich BewohnerInnen der Wohngemeinschaften St. Martin und Jonas am vergangenen Wochenende. Trotz warmer Kleidung freuten sich anschließend alle Wanderer wieder in der warmen Stube zu sein.

Nachtwanderung

 

Ebenfalls von St. Martin stammt das Foto einer kleinen Bastelaktion. Bewohnerinnen Romy (im Foto links) und Isabelle bastelten für eine Geburtstagsnachfeier hübsche Tischdekorationen aus Papier.

Romy und Isabelle basteln Tischdeko

Gemeinsam Spaß hatten BewohnerInnen in Langlau beim gemeinsamen Aushöhlen und Bearbeiten eines großen Hokaido-Kürbisses, den man sich vom Müßighof besorgt hatte. Als schaurig schöne Deko macht der Kürbis bereits vor Halloween eine gute Figur.

Kürbisschnitzen

 

 

05.10. – 11.10.2020

In der Wohngemeinschaft St. Gabriel gab es einiges zu feiern: neben Geburtstagen vor allem das Jubiläum von Frau Müller (Dame im roten Pulli). Frau Müller lebt jetzt schon 40 Jahre bei Regens Wagner Absberg. Die Jubilarin wünschte sich für ihre kleine Feier viel frisches Obst und buk sich selbst dazu einen kleinen Schokoladenkuchen. Wir gratulieren an dieser Stelle recht herzlich und wünschen vor allem gute Gesundheit!

Jubiläumsfeier für Frau Müller

Die Mitarbeiterinnen der noch geschlossenen TENE bieten unseren älteren Bewohnerinnen verstärkt kleine Beschäftigungsangebote. Obwohl die gewohnten Räumlichkeiten vermisst werden, freuen sich doch alle, dass sie zusammen sein dürfen (obere Bildreihe). Die TENE organisierte zudem ein kleines Minigolfturnier in Absberg (Fotos unten). Alle TeilnehmerInnen hatten dabei sehr viel Spaß und äußerten den Wunsch, bald einmal wieder Minigolf zu spielen.

Beschäftigungs-Angebote

Auf der Wohngemeinschaft St.Martin ließ man sich zum Abendessen frische Kräuter aus dem selbst angelegten Kräuterbeet schmecken (obere Reihe). Außerdem wurden trotz herbstlicher Witterung ausgedehnte Spaziergänge unternommen (unten).

Die Woche auf St.Martin

Hygiene spielt nicht nur, besonders jedoch in Corona-Zeiten eine immens wichtige Rolle bei Regens Wagner Absberg. Gleiches gilt für das Thema Medikation. In der vergangenen Woche gab es unter der Leitung von Birgit Fischer , Hauswirtschaftliche Betriebsleitung und Hygienebeauftragte sowie Marlene Felbinger, Bereichsleitung Kurzzeitpflege eine entsprechende Schulung für MitarbeiterInnen im Therapiezentrum.

Hygiene- und Medikamentenschulung


Aus Langlau erreichten uns Bilder von der Erntedank-Andacht, die in Langlau für beide Wohnhäuser gehalten wurde. Dabei wurde besonders an die Wunder des Werdens und Wachsens unserer pflanzlichen Nahrungsmittel erinnert.

Erntedank-Andacht Langlau

 Eine tolle Sport-Initiative startete in der vergangenen Woche: Unter der Leitung unseres Bewohners Johannes Fuhrmann konnten interessierte BewohnerInnen bei Aerobic-Übungen an ihrer körperlichen Fitness arbeiten. Herr Fuhrmann ist zwar kein ausgebildeter Fitness-Trainer, verfügt jedoch aufgrund langjähriger Erfahrungen im Fitness-Center über einige Kenntnisse und weiß am besten, welche Übungen für unsere BewohnerInnen geeignet und machbar sind. Entprechend gab es viel Lob von den TeilnehmerInnen. Der Aerobic-Kurs soll fortgesetzt werden. Neu ist auch ein von BewohnerInnen organisiertes Yoga-Angebot, über das wir kommende Woche berichten werden.

Aerobic mit J. Fuhrmann

 

28.09. - 04.10.2020

In Langlau freut man sich sehr über den Einzug einer neue Bewohnerin. Um ihr einen schönen Empfang zu bereiten, wurde fleißig Willkommensdeko gebastelt.

Willkommensdeko Langlau


Fix was los war in der vergangenen Woche auf den Streuobstwiesen des Schlossbereichs. Die Landschaftspflege- und Facilitygruppe half, unterstützt von der Haustechnik, fleißig bei der Apfelernte und -verarbeitung. Die meisten der reifen Äpfel ließen sich von den Bäumen schütteln, anschließend wurden diese mit Holzrechen zusammengeschoben und mit einem Sammelfahrzeug auf einen großen Kipphänger verladen. Über die Förderbänder des mobilen Mostereifahrzeugs der Mosterei Billing KG (Weißenburg) gelangten die Äpfel in die Waschung und anschließend in die Presse. Die stolze Ausbeute: mehr als 5.500 Liter leckerer, naturtrüber Apfelsaft für unsere BewohnerInnen und Müßighof-Kunden.
Apfelernte 2020

 

Für die Verschönerung des Vorgartens töpferten die BewohnerInnen und MitarbeiterInnen der Wohngemeinschaft St. Gabriel gemeinsam eine neue Dekoration aus Ton. Am Wochenende gab es auf Wunsch eines Bewohners einen zünftigen Weißwurst Frühshoppen. Außerdem musste sich die Gruppe von einem Mitarbeiter verabschieden, der zum Abschied ein gebasteltes Geschenk erhielt.

St. Gabriel

 

21.09. - 27.09.2020

Die Woche im Regens Wagner-Haus Langlau stand ganz im Zeichen der Kartoffel. Es wurde der Kartoffelkönig (schwerste Kartoffel) gekürt, Bilder von Kartoffelpflanzen ausgemalt, Geschichten gehört und leckeres Kartoffelbrot gebacken. 

Kartoffelwoche Langlau

Nebelverhangen: So sieht es dieser Tage morgens aus, wenn man vom Damm, der der großen vom kleinen Brombachsee trennt, in Richtung Absberg schaut.

Brombachsee

14.09. - 20.09.2020

Eine tolle Aktion haben die MitarbeiterInnen des Regens Wagner-Hauses in Langlau vergangenen Donnerstag umgesetzt: Auslöser war der Wunsch eines Bewohners, auf das Volksfest oder eine Kirchweih zu gehen. Weil dieser Wunsch aufgrund der Corona-Situation nicht erfüllt werden konnte, organisierten die Langlauer kurzerhand ihr eigenes kleines „Volksfest“, mit Popcorn, gebrannten Mandeln, „Geisterbahn“ und kleinen sportlichen Aktivitäten. Vormittags freuten sich die BewohnerInnen von Haus 10 über die Veranstaltung, am Nachmittag besuchten die BewohnerInnen von Haus 14 das Mini-Volksfest. In der abgedunkelten Förderstätte durften sich Mutige ein wenig gruseln. Im Gruppenraum erwartete Besucher nicht nur schaurige Musik, sondern auch geisterbahntypische Deko, wie Skelette, Fratzen und Spinnen. Im Freien waren Stände für das Dosenwerfen, Kegeln und Näschereien aufgebaut. Sogar Gewinne gab es für die Besucher – jedoch erst, wenn man eine Karte vorweisen konnte, die dem Träger die Teilnahme an allen Attraktionen attestierte. Eine wirklich schöne und nachahmenswerte Aktion, die bei den BewohnerInnen sehr gut ankam.

Mini-Volksfest Langlau

 Auf dem Müßighof entsteht neben dem Bistrobereich mit dem neuen Kinderspielplatz eine weitere Attraktion für junge BesucherInnen. Den Mittelpunkt bildet ein rustikales Holzklettergerüst in Bulldogform. Daneben laden „tierische“ Spiral-Wippen Kinder dazu ein, ihren Bewegungsdrang auszuleben.

Spielplatz Müßighof

 

07.09. - 13.09.2020

In Langlau freuen sich alle über die neuen schattenspendenden Sonnensegel für die Wohnhäuser. Die BewohnerInnen können nun noch mehr Zeit draußen verbringen und die Spätsommertage genießen.

Außerdem gab es diese Woche Angebote rund um das Thema Zwetschgen. Die leckeren Steinfrüchte wurden gepflückt und unter anderem zu leckerem Zwetschgenkuchen verarbeitet. Zusätzlich gab es Geschichten über Zwetschgen, so dass es genügend Inspiration für bunte Bilder gab.
Sonnensegel in Langlau

 

31.08. – 06.09.2020 

Lebensqualität beginnt beim Wohnen. In der vergangenen Woche wurden für die Förderstätte neue Blumen und Pflanzen gekauft, die nun den Eingangsbereich verschönern.

Neue Pflanzen Langlau

 

 Auch der Marien-Brunnen im Innenhof des Absberger Schlosses präsentiert sich mit neuer Pflanzendeko in herbstliche Rot-Lila-Tönungen.

Neue Pflanzendeko Innenhof

 Zu den beliebtesten Ausflugszielen gehörte einmal mehr der Müßighof. Die BewohnerInnen des Regens Wagner-Hauses in Langlau ließen sich bei spätsommerlichen Temperaturen Kaffee und Kuchen schmecken und freuten sich über Begegnungen mit den Hof-Tieren.

Besuch des Müßighofs

Mit Feuereifer machten sich Bewohner der Wohngemeinschaft St. Martin an die Wagenwäsche. Mit gebotenem Sicherabstand beäugt von benachbarten Wohngemeinschaften wurde der Kleinbus auf Hochglanz gebracht. Für Bewunderung sorgte jedoch nicht nur die Waschaktion, sondern auch die frisch gefärbten Rotschöpfe der St.-Martin-Mannen.

Autowäsche St. Martin

 

 

24.08. – 30.08.2020

In Langlau freuten sich die BewohnerInnen nach zweiwöchiger Sommerpause über neue Beschäftigungsangebote. Sehr gut an kamen dabei neu erstellte Steck- und Sortieraufgaben (siehe Fotos), bei denen logisches Denken und Geschicklichkeit gefragt sind.

Sehr interessiert zeigten sich die BewohnerInnen an den derzeit auf dem Dach der Förderstätte ausgeführten Arbeiten an der Solaranlage. Den Handwerkern wird gerne und ausdauernd bei der Arbeit zugesehen.
Steck- und Sortieraufgaben

 

17.08. – 23.08.2020

Aus der Wohngruppe Anton II erreichten uns Bilder von einem Ausflug nach St. Veit. Auf dem dortigen Spielplatz wurden nicht nur die Spielgeräte genutzt, sondern auch die Wasserpumpe, die ein wenig für Erfrischung sorgte.
Ausflug nach St. Veit

 In Treuchtlingen freuten sich BewohnerInnen über kognitive und kreativen Angebote. Vielen Dank an dieser Stelle an Sebastian Simmel für die redaktionelle Unterstützung!
Angebote Treuchtlingen

Ebenfalls aus Treuchtlingen stammen diese zwei Fotos von BewohnerInnen beim Besuch eines Cafés, wo sich die Damen ein leckeres Eis schmecken ließen.
Eis essen im Café

 Die BewohnerInnen der Wohngemeinschaft St. Gabriel haben laut eigener Aussagen „die letzte freie Woche sehr genossen“. Ein besonderes Highlight war die Wanderung mit den Alpakas vom Müßighof.
Alpaka-Wanderung

 Auf der Gruppe gestalteten die BewohnerInnen zudem eine große Fotocollage, wobei abwechselnd zu Volksmusik getanzt wurde – ganz nach dem Motto: Mit Musik geht alles besser.
Foto-Collage St. Gabriel

 

 

10.08. – 16.08.2020

Sommerliche Genüsse im Blick hatte die Wohngemeinschaft St. Gabriel in der vergangenen Woche. Beim Brunchen in Absberg genoss man zudem die tolle Aussicht auf den Brombachsee (Foto oben links). Anschließend unternahmen die Ausflügler einen ausgedehnten Spaziergang am See. Bei ihren Einkaufsfahrten machte die Gruppe gern bei einem leckeren Eis Pause. Auf der Wohngruppe fand zudem ein Grill- und Cocktailabend statt, an dem alle ihren Spaß hatten (Foto unten rechts).
Ausflüge St. Gabriel

 

Auch auf der Wohngruppe St. Martin wurden leckere und alkoholfreie Sommer-Cocktails gemixt, wie die Fotoeinsendung beweist.
Cocktails St.Martin

 Eine andere Art zur Erfrischung nutzten dagegen die auf dem Foto zu sehenden Damen der Wohngemeinschaft Anton I. Fröhlich plantschte das Trio mit den Füßen im kleinen Becken, um sich ein wenig abzukühlen.
Abkühlung auf St. Anton I


BewohnerInnen der Wohngemeinschaften Weißenburg und Jonas schickten uns Bilder ihres Ausflugs auf die Vogelinsel im Altmühlsee. Auf der großen Aussichtsplattform beobachteten die TeilnehmerInnen durch das Fernrohr zahlreiche Vogelarten, die im Naturpark zu bewundern sind.
Ausflug zur Vogelinsel Altmühlsee 


 Die Weißenburger waren zudem in Nürnberg unterwegs, wo unter anderem der Besuch des sehenswerten Spielzeugmuseum auf dem Programm stand.
Besuch Spielzeugmuseum

 

03.08. - 09.08.

+++ Der Redakteur befindet sich diese Woche im Urlaub. Dennoch möchten wir Ihnen die Bilder vom Ausflug der Wohngruppe Weißenburg in den Tiergarten Nürnberg nicht vorenthalten. Danke für die Einsendung.

Ausflug Tiergarten Nürnberg

 

27.07 - 02.08.

+++ Die Woche stand im Zeichen der Verabschiedung unseres Gesamtleiters, Herrn Dr. Soyer (siehe Artikel auf der Homepage). +++

+++ In den Wohngemeinschaften bereitete man sich auf den Sommerurlaub vor. In der letzten Woche vor dem Sommerurlaub stand in der Wohngemeinschaft St. Gabriel Heimarbeit an. Fleißig wurde die WfbM-Arbeit erledigt und überdies die Terrassen auf Vordermann gebracht, damit es alle für den Urlaub schön haben. Pläne für die freie Zeit werden bereits geschmiedet. +++

St. Gabriel


+++ Sebastian Simmel und Carmen Solomon haben uns aus Treuchtlingen ein paar Fotos und folgende Zeilen zu ihrem aktuellen Kunstprojekt übermittelt:

Zum Glück hat Peter Webert gerade viel Zeit für die SHT-TS in Treuchtlingen.
Er kitzelt unsere Kreativität mit verschiedenen Kunsttechniken und Materialien. Wir arbeiten extrem fokussiert. Auf dem ersten Bild links sieht man, wie ich ein BMW-Werbeplakat als Vorlage nutze.

Viele Grüße,

Sebastian Simmel und Carmen Salomon +++

Kunstprojekt in Treuchtlingen

 

+++ Anfang der Woche unternahmen BewohnerInnen der Wohnanlage in Langlau einen Ausflug zur Sommerrodelbahn nach Pleinfeld. Dort konnte man schön im Schatten spazieren und allerlei Tiere sehen. +++

Ausflug zur Sommerrodelbahn Pleinfeld

+++ Außerdem entsteht grad in einer unserer Fördergruppen ein neues Eingangsschild für die Förderstätte.
Darüber hinaus freuen sich die BewohnerInnen, dass der Salat wächst und die Tomaten langsam reifen. +++

Neues in Langlau

 

+++ Auch die Wohngemeinschaft Anton II war unterwegs und zwar im Wille Zoo Dürrwangen. Hauptattraktion war die Begegnung mit zwei Elefanten, die sich sogar den Rüssel streicheln ließen. +++

Ausflug in den Zoo Dürrwangen

 

 

20.07. - 26.07.2020

 

+++ Highlight der vergangenen Woche war der Auftritt des Weißenburger Gospelchors im Absberger Schlossinnenhof. Das Konzert kam auf Initiative der Mutter eines Bewohners bei Regens Wagner zustande, die selbst Mitglied im Chor ist. Aus sicherer Entfernung lauschten BewohnerInnen und MitarbeiterInnen den gefühlvollen Songs der 21 Sängerinnen und Sängern. An dieser Stelle: ganz herzlichen Dank an den Weißenburger Gospelchor! +++
Weißenburger Gospelchor

+++ Auch im Schloss selbst wurde in der vergangenen Woche musiziert. Die Regens Wagner Combo probte einige Stücke für die bevorstehende Verabschiedung unseres Gesamtleiters Herrn Dr. Soyer. Apropos: Leider muss die Verabschiedung aufgrund der Corona-Situation und den damit einhergehenden Hygiene-/Abstandsbestimmungen im kleinen Kreise stattfinden. Herr Dr. Soyer bedauert dies zutiefst und bittet diesbezüglich um Verständnis. +++


Regens Wagner Combo

 
13.07. – 19.07.2020


+++ Nach langem Warten, aufgrund des Aufnahmenstopps im Zuge der Corona-Regelungen, durfte die Wohngemeinschaft St. Gabriel in der vergangenen Woche gleich zwei neu Mitbewohner willkommen heißen. Die Heimarbeits-Angebote der WfbM boten eine gute Gelegenheit, um sich gegenseitig besser kennenzulernen. Am Wochenende wünschten sich die Bewohner etwas Ruhe. Nach einem leckeren Frühstück gab es ein kleines Wellness-Programm im Freien. +++
St. Gabriel

+++ Zu Beginn der Woche unternahmen viele Wohngemeinschaften Ausflüge. Am Mittwoch und Donnerstag verhinderten starke Regenfälle größere Unternehmungen im Freien. In Langlau sorgte erneut der Therapiehund Arpad für lehrreiche Abwechslung. Im Mittelpunkt stand dabei der Geruchssinn. Lavendel, Rosenblätter, Petersilie und Hundeleckerli wurden in kleine Pappschachteln gelegt und anschließend mit einem löchrigen Deckel verschlossen. Durch die Löcher konnten Interessierte versuchen, die Dinge am Geruch zu erkennen. Dies fiel vor allem beim Lavendel sehr leicht. Auch Hundeleckerli, über die sich Arpad anschließend freute, konnten am Geruch erkannt werden. Die Rosenblätter und die Petersilie wurden durch Fühlen erkannt.
Auch beim Malangebot ging es um Hunde. Hier galt es Hundebilder, bei denen etwas fehlte (z.B. die Beine), zu vollständigen und auszumalen. Eine andere Gruppe baute gemeinsam ein Spiel mit bunten Steckstiften. +++
Aktivitäten Langlau

+++ Einen gemütlichen Heimkinoabend genossen in der vergangenen Woche die BewohnerInnen von Anton II. Wie im großen Kino gab es dazu frisches Popcorn und leckere (alkoholfreie) Cocktails.

Kinoabend Anton II


Bereits an den Vorbereitungen hatten alle ihr Vergnügen. So wurden unter anderem die Popcorntüten liebevoll und bunt verziert. +++
Vorbereitungen Kinoabend

 

06.07. – 12.07.2020


+++ Kreative Senioren in Gunzenhausen haben in der vergangenen Woche mit Frau Berger lustige Figuren aus flauschigen Pompoms gebastelt. Passend dazu entstanden sind kleine Biotope. +++

Tierfiguren Gunzenhausen

+++ Ebenfalls aus Gunzenhausen (Wohngemeinschaft IV) erreichten uns Bilder von einem kleinen Dosenwerfen-Turnier, an dem alle ihren Spaß hatten. +++

Dosenwerfen Gruppe IV GUN

 

+++ Das gute Wetter animierte die BewohnerInnen in Langlau für kleinere Ausflüge an den Brombachsee (obere Reihe) und zum Müßighof. Dort freuten sich die BewohnerInnen besonders über die kleinen Entenküken, die erst vor wenigen Tagen geschlüpft sind. +++
Ausflüge Haus Langlau


+++ Apropos Müßighof: Laut einer kleinen Umfrage unter Besuchern, haben sich die meisten Gäste an die Corona-bedingten Hygienebestimmungen und die Angabe von persönlichen Daten im Gastronomiebereich gewöhnt. Die Bistro-Besucher schätzen nicht nur die leckeren Frühstücks-, Mittags- und Torten-Angebote und den guten Kaffee, sondern loben besonders das besondere Ambiente und die schöne Lage des Müßighofs. Viele kennen das beliebte Ausflugsziel schon seit vielen Jahren und kommen als Stammgäste regelmäßig vorbei. +++

Bistro Müßighof

 


+++ In Koproduktion mit dem Qualitätsmanagement und dem Technischen Dienst bei Regens Wagner Absberg entstand eine „Schritt für Schritt“-Anleitung für die Benutzung des Rollstuhllifts in unserem Transporter. Mit der ausführlich bebilderten Anleitung (Fotos) wird jede(r) BenutzerIn in die Lage versetzt, den Lift richtig zu bedienen. +++

Anleitung Rollstuhllift

 


29.06. – 05.07.2020

+++ Unsere Wochenrubrik startet mit Bildern einer Berufslaufbahn, die letzte Woche endete: Unsere langjährige Mitarbeiterin Rosi Vogelhuber, von der Wohngemeinschaft Maria III, verabschiedete sich in den wohl verdienten Ruhestand. Gemeinsam mit BewohnerInnen und MitarbeiterInnen feierte sie ihren Austand. Als Abschiedsgeschenk gab es eine Gartenliege mit passendem Beistelltisch, Hortensien und ein Gedicht, vorgetragen von der Kollegin Frau Hinch. Auch von dieser Stelle: Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, liebe Frau Vogelhuber! +++
Verabschiedung R. Vogelhuber

+++ Von der Wohngemeinschaft Anton II erreichten uns Bilder einer gemeinschaftlichen Aktion zur Verschönerung des Gartens. Die Fotos haben die Bewohner selbst erstellt, um die Vorschritte zu dokumentieren. +++
Gartenaktion Anton II

+++ Im Regens-Wagner Haus Langlau wurde zur Unterhaltung der BewohnerInnen ein kleines Schattentheater aufgeführt. Wer genau hinschaut, erkennt, um welches Märchen es sich handelt … +++
Schattenspiel

+++ An dieser Stelle unsere Bitte an alle Wohngemeinschaften: Senden Sie uns Ihre Fotos, Infos und Geschichten – Alltägliches und Nichtalltägliches per E-Mail an michael.ploog@regens-wagner.de. +++